Montag, 25. Februar 2013

Sündige Brezel-Schoko-Tarte aus der Lecker-Bakery

Ach die Sonderausgaben der Lecker.. diese teuflichen Dinger.. wie sie einen immer wieder in Versuchung bringen und Sünden begehen lassen.. ich kann es nur immer wieder sagen.. ich VEREHRE sie einfach. Keine andere Zeitschrift vermag es mir so ein Leuchten in die Augen zu bringen. Bei fast jedem Rezept denke ich wow, ich muss das nachmachen! Das es nicht nur mir so geht, das hat Maria bewiesen. Viele, viele Blogger toben sich in der Lecker Bakery aus und backen alles nach, was sie finden können. Ich finde es ja auch immer so toll, dass die Lecker-Versuchsküche auch eine sehr "versaute" Seite hat. Perverse Rezepte findet man nicht selten. Ich erinnere euch nur mal an die Schokoladenkekse mit Toffeecreme aus der Christmas Ausgabe. Gott waren die gut! In der aktuellen Lecker Bakery (Special 2013 - Nr.1) findet man im Kapitel "Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli" einige Versuchungen aus Schokolade. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, jedes Bild ein Genuss, allein schon vom Anblick wird man ganz verrückt vor Glück. Aber das perverseste Rezept will ich euch heute vorstellen. Ich glaube es wäre auf jedem Kindergeburtstag der Renner! Die Kalorien und somit der Geschmack purzeln nur so aus jedem Stück heraus. Für Katrin und mich also genau das Richtige!
Erdnusscreme, Schokolade, Frischkäse und Salzbrezeln sind die wesentlichen Bestandteile dieses Kuchens - also ein salziges und süßes Vergnügen. Passt wirklich richtig gut zusammen, wer hätte das gedacht? Naja zugegeben, wir schon!
Das einzige, was uns gestört hat: Die Tarte ist unheimlich schwer zu schneiden, da es unten eine dicke Keksschicht und oben eine dicke Schokoladenschicht zu zerschneiden gilt! Vielleicht sollte man das Dessert eher in kleinen Schälchen machen, herausheben und nur in der Keksschale servieren und dann daraus naschen. Ach ich habs nämlich fast vergessen, es ist ein Kuchen ohne backen, also kann auch jede erdenkliche Form benutzt werden! Prima fand ich das! Dauert aber trotzdem lange, bis der Kuchen fertig ist. Ist auf jeden Fall eine gute Antwort auf diesen doofen Schnee, der mich echt schon nervt und krank bin ich jetzt auch noch! Da tröstet so ein Kuchen.
So aber genug Gerede, lasst uns endlich loslegen!


Zutaten
175 g + 225 g Zartbitterschokolade
60 g + ca. 28 kleine Salzbrezeln
125 g Cornflakes
2 Blatt weiße Gelatine
200 g Doppelrahmfrischkäse
100 g Zucker
150 g Erdnussbutter
100 g Schlagsahne

Zubereitung
Für den Boden eine rechteckige Form (ca. 20x28cm) mit Frischhaltefolie auslegen oder eben nach meinem Vorschlag mehrere kleine Formen. 175 g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. 60 g Salzbrezeln und Cornflakes in einem Gefrierbeutel mischen und mit Hilfe eines Nudelholz zerbröseln. Nun die Schokolade mit den Bröseln vermengen und auf der Frischhaltefolie verteilen. Andrücken und einen kleinen Rand hochziehen. Für eine Stunde kalt stellen.


Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen. Den Frischkäse mit dem Zucker und der Erdnussbutter mit dem Schneebesen des Handrührers glatt rühren. Etwas Creme mit der Gelatine verrühren und unter die gesamte Masse rühren. Jetzt die Sahne aufschlagen und unterheben. 



 
 
Den Schokoladenboden mit Hilfe der Frischhaltefolie aus der Form heben. Mit der Creme bestreichen, glatt ziehen und 2 Stunden kalt stellen.



Inzwischen den Rest der Schokolade im Wasserbad schmelzen und ca. 28 Brezeln (wir brauchten deutlich weniger) in der Schokolade eintauchen und auf einem Backpapier trocknen lassen. 


Die restliche Schokolade erneut erwärmen, auf die Creme gießen und sofort seehr vorsichtig verstreichen. Die Brezeln darauf legen und andrücken. Wenn die Schokolade zu schnell hart wird - ein Fön wirkt wahre Wunder. Jetzt nochmal alles zusammen 1 Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren aber 30 Minuten aus dem Kühlschrank holen. Ach und natürlich die Frischhaltefolie abziehen, wenn ihr es nicht schon vorher gemacht habt. :)




Viel Spaß beim Knuspern, löffeln und Schokoladenkruste zerknacken. Ein einziger wahr gewordener Traum! :)

Kommentare:

  1. Mmmmmh, da läuft mir förmlich das Wasser im Munde zusammen. Sieht richtig lecker aus. Meine selbstverordnete Diät lass ich dann mal lieber. Am Wochenende hab ich ebenfalls eine Birnen-Pistazien-Tarte gebacken ... Ich liebe diese Kuchen mit den dünnen Böden.
    Einen lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man fließig Foodblogs liest ist das mit der Diät auch wirklich schwer! :D
      Birne-Pistazie klingt auch sehr, sehr gut! :O

      Löschen
  2. Die sieht echt göttlich aus!
    Und ich gebe dir Recht,die Lecker und die Deli sind einfach so wunderschön! Ich könnte Tage und Nächte nur mit Staunen und Sabbern verbringen :D

    AntwortenLöschen
  3. Schade nur, dass da Gelatine drin ist. Als Vegetarierin mag ich die nämlich nicht essen. Hat irgendwer ne Idee, mit was ich die gut ersetzen könnte u in welcher Menge dann?
    Ach ja, im vielen Frischkäsen ist auch Gelatine, v.a. i. d. aufgeschäumten. Ggf. also schon beim Eimkauf drauf achten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich glaube, die Gelatine ist nicht so wichtig! Die Masse ist auch so relativ fest und eventuell Sahnesteif mit rein geben - oder ist da auch Gelatine drin?! Ne oder? :D

      Löschen
  4. Hach die Lecker Bakery, sie ist schon voller Post it Streifen aber ich hab noch keine Zeit gefunden was draus zu backen. Die Brezel Tarte sieht einfach klasse aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön, dass es nicht nur mir so geht :D
      Dankeschön :)

      Löschen
  5. Genau die Torte hat mich auch schon gereizt mit den Salzbrezeln in Schokolade... lustig! Hallo Björn, ich habe dich gerade im Milramkochbuch entdeckt! Glückwunsch!!! Wie bist du daran gekommen?
    Liebe Grüße von deiner PAMK-Partnerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das klang so verlockend und war ja auch wirklich sehr lecker!
      Dankeschön :)
      Ich wurde einfach angeschrieben von einer Agentur, die das für Milram umgesetzt hat, weiß ich auch nicht, wie die auf mich gekommen sind..
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Habe die Lecker Bakery leider nicht, ist jetzt der 3. Blog auf dem ich das Rezept "ausprobiert entdecke. Du hast, wie ich sehe, eine Auflaufform benutzt.. dann wäre er nicht allzugroß- oder ich muss generell weniger nehmen... ich wollte nur nicht ein großes Blech machen sondern etwas weniger, sonst muss ich das alles alleine essen. Sieht jedenfalls sehr gelungen aus! Chapeau!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh.. die Lecker Bakery muss man doch haben.. :D
      Aber ja.. einfach bisschen weniger Zutaten nehmen und so groß war die Auflaufform auf den Bilder wirklich nicht.
      Aber danke für das Kompliment :)
      War auch wirklich lecker, aber schon mächtig..

      Löschen

Printfriendly