Mittwoch, 28. Februar 2018

Verschneite Himbeer-Kokos-Schoko-Torte

Eisige Minusgrade, zugefrorene Seen und strahlender Sonnenschein – der Winter zeigt sich aktuell von seiner schönsten Seite! Für mich der perfekte Anlass, um mich hier endlich wieder einmal zu melden und eine verschneite Himbeer-Kokos-Schoko-Torte aus dem Hut zu zaubern. Passend zum Wetter da draußen wollte ich nämlich unbedingt eine winterliche Torte mit einer strahlend weißen Schneedecke aus Kokos backen. Die beste Idee, die ich seit langer Zeit hatte! Es klingt so simpel und schlicht, aber Kokos und Himbeeren sind einfach eine der besten Kombinationen der Welt. So himmlisch lecker! Das seht ihr wohl auch so, schließlich ist eines der beliebtesten Rezepte auf meinem Blog nach wie vor meine Raffaellotorte mit Himbeeren, die ich euch hier vor ca. 5 Jahren vorgestellt habe. Auch ich liebe diese Torte immer noch so sehr, dass sie für mich quasi so etwas wie ein Herzfutter-Klassiker ist!

Kokostorte mit Himbeeren und Schokolade

Während ich nun also so in den verschneiten Innenhof schaute und über meine Tortenpläne sinnierte, dachte ich mir: Was mit Raffaellos und hellen Biskuitböden funktioniert, müsste ja eigentlich auch mit dunkler Schokolade super schmecken, oder? Was soll ich sagen, meine Vermutung hat sich mehr als bestätigt: Die Torte schmeckt phänomenal genial! Fruchtig, schokoladig, gut!
Trotzdem war ich mir letztendlich unsicher, ob ich diesen Beitrag nun überhaupt veröffentliche sollte, da ich mit den Fotos nicht so richtig zufrieden bin. Mein Lieblingsmensch meinte dann aber, dass diese Torte so gut war, dass ich sie der Welt einfach nicht vorenthalten darf. Okay, gutes Argument.  Also Vorhang auf für meine verschneite Kokostorte! Lasst es euch schmecken.

Bountytorte mit Himbeeren


Verschneite Himbeer-Kokos-Schoko-Torte


Zutaten


Teig
100 g Zartbitterschokolade
100 ml Sahne
250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
3 EL Kakao
150 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Creme
100 g weiße Schokolade
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
1 Vanilleschote
100 g Kokosraspeln
500 g Doppelrahm-Frischkäse
1 Pck. Gelatine Fix
200 g Zucker

10 EL Himbeermarmelade
Kokosraspeln
Kokos-Schokoriegel (z.B. Bounty)

Zubereitung

Im ersten Schritt den Backofen auf 200 °C vorheizen und die Zartbitterschokolade in einem Topf auf mittlerer Stufe vorsichtig mit der Sahne sowie der Butter erwärmen und zum Schmelzen bringen. Den Zucker und Vanillezucker unterrühren und die Eier mit Hilfe eines Handrührgerätes unterschlagen. Zum Schluss Kakao, Mehl und Backpulver vorsichtig unterheben. Die homogene Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen. Im Backofen für 35 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen. 
Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, ihn in der Mitte einmal längs durchschneiden und die Creme zubereiten.  Dazu die weiße Schokolade in der Kokosmilch vorsichtig erwärmen und zum Schmelzen bringen, die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und zusammen mit der Schote in die warme Kokos-Schokoladen-Masse geben. Nun die Kokosraspeln und den Frischkäse unterschlagen. Anschließend das Gelatinepulver 1 Minute lang mit dem Schneebesen oder Handrührgerät unter die Creme schlagen, zum Schluss den Zucker unterrühren und die Vanilleschote entfernen. 
Bevor nun alle Komponenten vereint werden, um den unteren Schokoboden einen Tortenring stellen. Auf diesen unteren Boden ca. 6 EL Himbeermarmelade streichen, etwa 2/3 der Creme auf der Marmelade verteilen und darauf noch einmal ca. 4 EL Marmelade streichen. Den zweiten Schokoboden darauf setzen und die restliche Creme darauf verstreichen. Mit Kokosraspeln und klein geschnittenen Schokoriegeln dekorieren. Für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kühlen. Dann: Schneiden, servieren und genießen!

Verschneite Himbeer-Kokos-Schoko-Torte

Himbeer-Kokos-Schoko-Torte

Printfriendly