Donnerstag, 15. März 2012

Kindergeburtstag? Kalte Schnauze!

Erinnert ihr euch noch? Damals, als man als kleines Kind noch ganz aufgeregt war, sobald man Geburtstag hatte oder es auf einen Geburtstag ging? Es war immer ein riesiges buntes Fest mit ganz viel ungesundem Essen und lustigen Spielen. Oft gehörte die "Kalte Schnauze" dazu. So schön viel Schokolade! 
Für unseren lieben Kurs haben Katrin und ich diese Schleckerei gemacht, damit das Lernen in der Uni noch mehr Spaß macht. Das Fazit ist: Auch als Erwachsener schmeckt der "Kalte Hund" super.. gerade der Rum macht es sehr erwachsentauglich.. schmeckt dann wie eine große Praline mit knuspriger Füllung. :)
Wer möchte also mal wieder in der Vergangenheit schwelgen und in den Schokoladenhimmel fliegen?


Zutaten
400 g Zartbitterschokolade
250 g Kokosfett
2 Eier
75 g Puderzucker
2 EL Kakaopulver
5 EL Rum
200 g Butterkekse

Zubereitung
Zuerst die Schokolade hacken und zusammen mit dem Kokosfett auf dem heißen Wasserbad schmelzen. Jetzt die Eier, das Puderzucker, das Kakaopulver und den Rum schaumig rühren. Die Schokoladenmasse unterrühren und nochmal kurz auf das Wasserbad stellen.
Eine Kastenform für die Masse mit Frischhaltefolie auskleiden. Jetzt geht es ans Schichten: Zuerst eine dünne Schicht Schokoladenmasse, dann eine Schicht Butterkekse, wieder eine Schicht Schokoladenmasse usw.



Jetzt muss der Kuchen mindesten 6-8 Stunden kalt stehen. Wir haben ihn zwischendurch schon gestürzt und den noch weichen Kuchen Smarties gedrückt. Alternativ kann man den Kuchen auch mit Kakaopulver schlicht dekorieren.

So lecker wie früher!

Kommentare:

  1. Awwww, ich erinnere mich! Den gab's bei mir auch immer auf Kindergeburtstagen und ich fand ihn toll. Hab letztens noch dran gedacht und mich gefragt, wie man den wohl macht. Dank dir hab ich jetzt ein Rezept! :D ♥

    AntwortenLöschen
  2. das sieht so süß aus :) mega schoko bombe. leider hatte ich als kind sowas leckeres buntes nicht :/

    AntwortenLöschen
  3. Sehr huebsch geworden, mit den Smartis. Ich liebe kalten Hund, aber leider schaffe ich nie mehr als ein Stueck... Danach ist mir immer schlecht geworden wegen dem Kokosfett.
    Aber fuer besondere Anlaesse, wo ein Haufen Kinder oder Leute da sind, einfach genial.

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht toll aus! Stell ich mir richtig lecker vor. Deiner sieht auch so aus, als wär er weich und man könnte ihn beißen.
    Ich verbind nämlich "Kalten Hund" aus meiner Kindheit nur mit harten Schokobrocken, an denen man sich die Zähne ausbeißt... ;-)
    Lg, Miriam
    PS: Dein Blog ist richtig toll!

    AntwortenLöschen
  5. Kalter Hund ist mein absoluter Favourit.. Simpel, aber göttlich!

    AntwortenLöschen
  6. "gerade der Rum macht es sehr erwachsentauglich" :D charmant umschrieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha naja gut.. Für Kalten Hund ist man nie zu alt!

      Löschen
  7. Rum ? Kindergeburtstag? Kinder kommen mir Prozenten nachhause!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bisschen ist denke ich mal nicht schlimm ;) Aber kann man sonst ja auch weglassen und durch Wasser ersetzen :)

      Löschen

Printfriendly