Sonntag, 29. September 2019

Flor de Sal d'Es Trenc: Das weiße Gold Mallorcas

Werbung* 

Salinen von Es Trenc

Partyvolk, Eimersaufen und Schlagerhits – noch immer reduzieren viele die größte Insel der Ballearen auf den berühmt-berüchtigten Ballermann. Dabei hat Mallorca kulturell, kulinarisch und landschaftlich so viel mehr zu bieten. Zahlreiche Museen, antike Ausgrabungsstätten, kleine Tavernen, stylische Szenelokale, traumhafte Badebuchten oder imposante Gebirgszüge: Mallorca ist die Insel für jedermann. Seit 2004 lockt der Südosten der Insel zusätzlich zu den bekannten Hotspots mit einem ganz besonderen Highlight, welches Kultur, Kulinarik und Landschaft auf einzigartige Art und Weise vereint und daher nicht nur einen Besuch wert ist, sondern auch heute von mir ausgiebig vorgestellt werden muss: Die Salinen von Es Trenc, in denen das von Hobby- und Spitzenköchen gleichermaßen geschätzte Flor de Sal d'Es Trenc seinen Ursprung hat.

Salinen von Es Trenc

Nicht weit vom türkisblauen Meer und berühmten Sandstrand Es Trencs entfernt (Karibik lässt grüßen), liegt ein ca. 154 Hektar großes Naturschutzgebiet, das kitschiger nicht sein könnte. Ich meine, guckt euch doch bitte einfach nur diese Bilder an: Wasser in diversen Rosa-Schattierungen, Pflanzen in allen erdenklichen Farben und Formen sowie mehr als 150 verschiedene Vogelarten, die über dem Gebiet ihre Runden drehen.

Flor de Sal d'Es Trenc: Das weiße Gold Mallorcas

In gerade einmal einem Bruchteil dieses Gebietes liegen die Salinen von Es Trenc, die bereits seit dem 20. Jahrhundert bewirtschaftet werden: Glitzerndes, glasklares Salzwasser fließt dazu über einen schmalen Kanal direkt vom Meer in riesige Verdunstungsbecken, in denen das Wasser in den bereits beschriebenen Rosa- und Pink-Schattierungen mit den darüber fliegenden Flamingos um die Wette strahlt. Es ist eine Kulisse, wie sie sich Marketingexperten nicht besser hätten ausdenken können und doch ist es einfach nur pure Natur in Verbindung mit mallorquinischer Tradition. Das rosa Wasser zum Beispiel entsteht nicht etwa aufgrund von künstlich zugefügtem Farbstoff, sondern aufgrund von tausenden kleinen Urzeit-Krebsen, die besonders viel rotes Hämogloblin produzieren und Algen, die besonders viele rote Carotinoide enthalten. Dieses lockt wiederum Flamingos an, die mit den Krebsen und Algen ihre Mägen füllen und gleichzeitig ihr Gefieder färben. Ein rosa Traum made in Mallorca.

Ernte von Flor de Sal

Auch das berühmte Flor de Sal ist Natur pur und entsteht auf magische Weise allein durch das Zusammenspiel aus glasklarem Meereswasser, heißen Sommertemperaturen und stetigem Wind. Indem das Wasser in den Salzbecken durch die ununterbrochen scheinende Sonne verdunstet, steigt der Salzgehalt immer weiter an und kann in immer kleiner werdende Kristallisationsbecken umgeleitet werden – bis der Salzgehalt schließlich von ursprünglichen 35 Gramm auf ca. 250 Gramm pro Liter ansteigt. Mit der Zeit entsteht dann in einem filigranen Prozess an der Wasseroberfläche eine feine, weiße Salzkruste: Die wertvollen Salzblumen von Es Trenc.

Ernte von Flor de Sal

Dieses einzigartige Zusammenspiel der Naturkräfte erfolgt allerdings nur in den Sommermonaten von Juni bis September, da die Kraft der Sonne in den restlichen Monaten nicht mehr ausreichen würde. In diesen vier Monaten schöpfen die sogenannten Salineros die feinen, fragilen Salzkristalle mit einer Art Schöpfkelle in mühseliger Handarbeit ab, sammeln sie in großen, wasserdurchlässigen Bastkörben und lassen sie anschließend auf großen Holztischen in der heißen Sonne Mallorcas trocknen.

Ernte von Flor de Sal d'Es Trenc

Natürlich durften wir uns auch einmal als Salinero versuchen, aber die Sonne Mallorcas war so heiß, dass ich mich bereits nach kurzer Zeit in den kaum vorhandenen Schatten verziehen musste – Hut ab also vor den Mitarbeitern der Salinen, die sich nur mit weißer Kleidung und Strohhüten vor der Sonne schützen können und trotzdem mehrere Stunden lang Salzkristall um Salzkristall aus den Becken abschöpfen.
Sobald der Trocknungsprozess abgeschlossen ist, wird das Salz noch von eventuellen Verunreinigung per Hand gereinigt und anschließend abgefüllt – entweder direkt 'Natural' oder zusammen mit verschiedenen Kräutern, Blüten oder Fruchtstücken. Vom Anfang bis zum Ende also ein naturbelassenes und komplett manuell hergestelltes Produkt, bei dem sich somit auch niemand mehr über den relativ hohen Preis von ca. 10 Euro für 150 g wundern sollte.
Okay, wer sich noch nie intensiv mit dem Thema Salz auseinander gesetzt hat, wird jetzt vermutlich sagen, dass Flor de Sal letztendlich doch einfach nur ein Salz wie jedes andere Salz ist. Das stimmt in gewisser Weise natürlich auch, aber es ist die besondere Textur und Zusammensetzung, die Flor de Sal d'Es Trenc so beliebt macht: Die knusprigen Kristalle schmelzen dank der Restfeuchte besonders zart im Mund und sorgen für ein salzig-süßes Aroma, das an eine sanfte Meeresbrise erinnert. Außerdem weist es einen bis zu 20-mal höheren Magnesiumgehalt als vergleichbare Meeressalze auf und enthält eine hohe Konzentration an Mineralien wie Kalium, Calcium und weiteren Spurenelementen. Es ist somit nicht unbedingt das Salz mit dem man sein Nudelwasser salzt, sondern eher Gerichten – oder auch einfach nur dem Spiegelei am Morgen – nach dem Servieren das letzte "Finish" verleiht.

5-Sterne-Hotel Fontsanta

Flor de Sal d'Es Trenc trifft auf Fontsanta

Dass dies eine grandiose Idee und ein absoluter Hochgenuss ist, davon konnten wir uns im Anschluss im exklusiven 5-Sterne-Traumhotel Fontsanta überzeugen: Sechs Gänge wurden mit den verschiedenen Mischungen des besonderen Salzes kombiniert und im Garten der traumhaften Hotelanlage serviert. Zur Ceviche vom Seebarsch gesellte sich das Flor de Sal mit Zitrone und Lavendel, zur Rotbarbe das Flor de Sal d'Es Trenc Natural und zum Mojito Dessert zarte Salzblumen mit Orange und Chili. Dazu der blaue Himmel Mallorcas, entspannte Gespräche mit den anderen Teilnehmern der kleinen Pressereise von Brandcampus und Impulse by Communication wie Herz & Blut, About Fuel oder Katja Klementz und eine sanfte Sommerbrise im Haar. Ja, so kann man es aushalten! Von der Inszenierung über den Geruch bis zum Geschmack: Ein unvergessliches Fest für alle Sinne.

Flor de Sal d'Es Trenc trifft auf Fontsanta

Dank dieser kleinen Reise in eine Welt aus weiß-blau leuchtenden Gebäuden, rosa farbigen Salzbecken und pinken Flamingos, ist zusätzlich zum Wissen um das außergewöhnliche Geschmackserlebnis von Flor de Sal d'Es Trenc das Wissen um die hohe Handwerkskunst, die hohe Sorgfalt und den hohen Zeitaufwand hinter den feinen Salzkristallen hinzugekommen, wodurch das erstklassige Salz für mich (und vielleicht auch euch) nun einen noch höheren Stellenwert als vorher bekommen hat.

Rezepte mit Flor de Sal d'Es Trenc

Wer sich davon einmal mit eigenen Augen überzeugen möchte und in die blau-weiß-rosa Welt von Flor de Sal d'Es Trenc eintauchen will, kann während seines nächsten Mallorca-Besuches einfach eine Tour durch die Salinen buchen. Die Tore sind für jeden neugierigen Besucher geöffnet! Ein Erlebnis, dass ich jedem nur ans Herz legen kann – denn das Konzept rund um das weiße Gold Mallorcas wurde nicht ohne Grund bereits von zahlreichen Institutionen, Gourmetköchen, Medien, Qualitätssiegeln, gastronomischen Führern und nun auch von mir mit Bestnoten ausgezeichnet! Ein Salz, das eben einfach nur 'magníficamente' ist!

*Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch mitteilen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Flor de Sal d'Es Trenc - Gusto Mundial Balearides" entstanden ist. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.  

Freitag, 30. August 2019

So schmeckt der Sommer: Tarte rustique mit Tomaten, Jamón Serrano und Queso Manchego Viejo

Zeit ist schon etwas sehr Faszinierendes, manchmal will sie einfach nicht verstreichen und zieht sich wie ein zähes Kaugummi in die Länge. Sekunde um Sekunde vergeht und trotzdem wird es kaum später. Dann gibt es aber auch die Situationen in denen sie rennt und rennt und rennt. Eh man sich versieht, ist wieder eine ganze Jahreszeit mit Höchstgeschwindigkeit an einem vorbeigerast. Der diesjährige Sommer zum Beispiel: Arbeit und Leben liefen auf Hochtouren und ließen kaum Raum zum Durchatmen – wobei ich glücklicherweise von langen Sommerabenden im Biergarten bis zu zahlreichen Eisbechern in der Sonne überwiegend Schönes erleben durfte. Leider rennt die Zeit aber bekanntlich immer dann besonders schnell, wenn man grandiose Dinge erlebt. Insbesondere wenn Familie, Freunde und phänomenal gutes Wetter diese grandiosen Dinge begleiten.

So schmeckt der Sommer: Tarte Rustique mit Tomaten, Jamón Serrano und Queso Manchego Viejo

Es ist übrigens etwas paradox, aber wenn sich der Sommer von seiner schönsten Seite zeigt, wird bei mir auch das Fernweh und die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer immer größer. Nur gut, dass ich bereits im Juli für einen Kurztrip nach Mallorca durfte, um dort die faszinierende Salinen von Es Trenc kennenzulernen und einen Sprung in das türkisblaue Meereswasser am langen Sandstrand zu wagen. Das Rauschen des Meeres spülte sofort jegliche Sorgen wie von Zauberhand weg und zurück blieb ein Gefühl der absoluten Zufriedenheit. Da störten mich dann auch die aufgeheizten U-Bahnen von Berlin nicht mehr und jeglicher Alltagsstress prallte zumindest ein paar Tage lang komplett an mir ab. Und das nur, weil ich das Meer sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken durfte. Hach!
Ein bisschen Meer habe ich mir auch direkt mit nach Hause genommen, um dieses Gefühl zu konservieren: Die Salzblumen aus dem Meereswassser von Es Trenc. Was genau es damit auf sich hat, berichte ich euch noch ausführlich im nächsten Blogbeitrag, aber so viel sei schon verraten: Es wird köstlich!
Auch heute wird es köstlich, denn wenn sich zu diesem spanischen Flor de Sal D'es Trenc noch gut gereifter, aromatischer Manchego Käse, nussig-zarter Serrano Schinken und sonnengeküsste Tomaten gesellen, hat man das Gefühl wieder zurück am Meer von Mallorca zu sein. Die Seele baumeln lassen, dazu einen kühlen Weißwein in der Sonne genießen und von den Erinnerungen an das Meer zehren: Ja, ich glaube, so kann ich es noch ein paar Wochen in Deutschland aushalten! Insbesondere, da ich weiß, dass schon bald der nächste Strandurlaub ansteht, denn ich bin mir sicher: Auch der September wird schneller rennen als mir lieb ist.
Genießt also die letzten Sommertage – zum Beispiel mit dieser schnell gemachten, unkomplizierten aber unglaublich hübschen spanisch-französischen Tarte rustique mit Tomaten, Serrano-Schinken und Manchego-Käse, zu der mich der diesjährige Sommer, das Meer Mallorcas und meine liebe Kollegin Ute mit ihrem kleinen Buchgeschenk "Tartes rustiques: Süße und salzige Tartes*" von Emilie Franzo sowie Èmilie Guelpa inspirierte. In diesem Sinne: Buen apetito y un gran verano tardío!

Tarte Rustique mit Tomaten, Serrano Schinken & Manchego Käse


Tarte rustique mit Tomaten, Serrano Schinken & Manchego Käse



Zutaten für 2 Personen


Teig
250 g Mehl
125 g kalte Butter
2 großzügige Prisen Salz (z.B. Flor de Sal D'es Trenc) 
2 Thymianzweige
1 Ei (M)
1 EL eiskaltes Wasser

Belag
60 g Manchego Käse, min. 12 Monate gereift (oder ähnl. Hartkäse wie Parmesan)
250 g Kirschtomaten
1 Spitzpaprika
1/2 kleine, rote Zwiebel 
Salz (z.B. Flor de Sal D'es Trenc)
Pfeffer
1 Eigelb
Olivenöl
80 g Serrano Schinken, dünn geschnitten
ca. 8 TL Feigensenf
Flor de Sal


Zubereitung

Den Teig im besten Fall am Vortag oder am Morgen zubereiten, damit er mindestens 2 Stunden lang im Kühlschrank ruhen kann. Für die Zubereitung des Mürbeteigs zuerst die 250 g Mehl in eine große Schüssel oder auf die Arbeitsfläche geben. Die kalte Butter in Flocken zusammen mit dem Salz und den abgezupften Blättchen von 2 kleinen Thymianzweigen in die Schüssel geben. Alles mit dem Handballen verkneten. Nun noch Ei und kaltes Wasser hinzugeben und so lange vermengen bis ein geschmeidiger, fester Teig entsteht. Diesen wie bereits angekündigt abgedeckt für mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Für den Belag den Manchego Käse fein reiben. Die Tomaten waschen, mögliches Grün entfernen und die Tomaten in feine Scheiben schneiden. Die Paprika ebenfalls waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Paprika in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und auch in feine Scheiben schneiden. 
Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und in vier gleich große Portionen teilen (oder in zwei Portionen oder gar nicht teilen – je nach gewünschter Größe der Tartes rustiques) und den Backofen auf 180°C vorheizen. In jeder Ecke eines Backpapiers den Teig rund ausrollen. Beim Belegen der vier Mini Tartes immer einen ca. 3 cm breiten Rand frei lassen. Jeweils mit etwas Käse bestreuen und mit den Tomaten-, Paprika- sowie Zwiebelscheiben belegen. Salzen und pfeffern. Nun den frei gelassenen Rand rundherum umklappen und mit einem verquirlten Eigelb bestreichen. Das Backpapier auf ein Backblech ziehen und auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 30 bis 40 Minuten goldgelb backen. 
Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Serrano Schinken belegen, 1-2 Kleckse Feigensenf darauf geben und mit Flor de Sal bestreuen. Wer mag kann noch etwas Schmand mit einigen Thymianblättchen vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Tartes servieren – perfekt als Dipp für den knusprigen Rand! Und dann: Warm oder kalt genießen!

Sommerliche Tarte rustique mit Tomaten

*Affiliate-Link

Mittwoch, 31. Juli 2019

Himmlisch luftige Cupcakes mit Baiser, Sahne und Beeren

Erst letzte Woche habe ich es wieder gemerkt: Der Sommer und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Wobei das so nicht ganz stimmt, denn eigentlich mag ich Miss Summer schon recht gerne, aber bei den aktuellen Temperaturen jenseits der 30 Grad spielt mein Körper einfach nicht mehr mit. U-Bahnen, die sich in Saunen verwandeln und schlaflose Nächte ohne einen Hauch von Abkühlung? Nein, danke! Und von den Folgen für die Umwelt will ich hier erst gar nicht anfangen.

Kleine Himmelstorten mit Sahnecreme

Zarte Sonnenstrahlen im Gesicht, eine leichte Sommerbrise auf der Haut und angenehme 25 Grad bis in die Nacht hinein, das ist der Sommer wie ich ihn mir wünsche. Da das mit dem Wetter aber leider kein Wunschkonzert ist, bleibt mir wieder einmal nichts anderes übrig als auf das nächste, erlösende Gewitter zu warten. Ich liebe es nämlich, wenn sich die angestauten Temperaturspannungen endlich mit einem lauten Krachen entladen, kühle Windböen die Hitze wegpusten und die frische Luft erfüllt ist vom einzigartigen Duft des Sommerregens.
Es wundert dementsprechend wohl niemanden, dass auch bei meinen sommerlichen Backkreationen gilt: Je luftiger und erfrischender, desto besser! In diesem Monat haben mich die aktuellen Temperaturschwankungen nun aber zu einer ganz besonderen Kreation inspiriert: Himmlisch luftige Cupcakes mit lockerem Baiser, fluffiger Sahne und erfrischenden Beeren. Klingt das gut oder klingt das gut? Krachender Baiser wie das erlösende Sommergewitter, luftige Sahne wie die frische Sommerbrise und erfrischende Beeren wie der vitalisierende Schwimmbadbesuch.

Himmlisch luftige Cupcakes mit Baiser, Sahne und Himbeeren

Wobei, dass ich seit Wochen große Lust auf eine Himmelstorte hatte, spielte auch eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Wahl des Rezeptes. Ich bin mir nicht sicher, ob ihr diesen Tortenklassiker überhaupt kennt – vielleicht ja noch von Muttis Kaffeetafel – aber ich bin schon immer verliebt gewesen in diese simple Torte! Quasi Liebe auf den ersten Bissen und insbesondere im Sommer war es für mich das absolute Kuchenglück. Unten eine Mischung aus festem Rührteig und lockerem Baiser, darauf geschlagene Sahne mit frischen Früchte und on Top wieder Rührteig und Baiser. So einfach und doch so gut!
Um diesen Klassiker aber etwas handlicher zu gestalten, habe ich mir eine hübsche Cupcake-Version überlegt, in die sich jeder – so wie ich damals – nach dem ersten Bisschen verliebt. Mit selbst gebastelten Muffinförmchen aus 12 x 12 cm großen Butterbrotpapier-Quadraten, bunt gemischten Beeren, besonders luftigem Baiser und ganz viel Liebe. Frisch aus dem Kühlschrank direkt in die Hand und dann ab auf die Sonnenliege. 40 Grad und kein Lüftchen? Mir doch egal, ich hab nen Törtchen in der Hand! Wer weiß, vielleicht werden wir in diesem Jahr ja doch noch Freunde, lieber Sommer!

Sommerrezept: Cupcakes mit Baiser, Sahne und Erdbeeren


Himmelscupcakes mit luftiger Sahnecreme und frischen Beeren


Zutaten für 12 Cupcakes

Teig
3 Eier (M)
125 g Butter (zimmerwarm)
75 g + 150 g Zucker
125 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Mandelblättchen

Sahnecreme
400 ml Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
50 g Puderzucker
1 Vanilleschote
100 g Himbeeren (oder andere Früchte)
100 g Erdbeeren (oder andere Früchte)
1 Bund Basilikum (oder Minze)

Zubereitung

Für den Teig zuerst die Eier trennen. Eigelb mit 75 g Zucker schaumig aufschlagen und die zimmerwarme Butter unterrühren. Jetzt das Mehl zusammen mit dem Backpulver unterrühren – so lange bis eine cremige Masse entsteht.
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Eiweiß steif schlagen und dabei die restlichen 150 g Zucker unter weiterem Schlagen einrieseln lassen. Ein Muffinblech mit 12 Muffinförmchen auslegen und mit Hilfe von zwei Löffeln jeweils etwas festen Teig in die Förmchen geben und so glatt wie möglich streichen. Anschließend den festen Eischnee verteilen und jeweils auf den festen Teigportionen glatt verstreichen. Nun noch mit den Mandeln bestreuen und im Backofen für 35 Minuten goldbraun backen. Anschließend für 1 Stunde im Blech auskühlen lassen. 
Für die Sahnecreme die Schlagsahne kurz aufschlagen, Sahnesteif sowie Puderzucker hinzugeben und steif schlagen. Das Mark der Vanilleschote unterrühren und kalt stellen.
Himbeeren und Erdbeeren waschen und anschließend trocken tupfen. Das Grün der Erdbeeren entfernen und die Früchte klein schneiden. Die Sahne in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Muffins spritzen sowie mit den Früchten und etwas Basilikum oder Minze dekorieren. Voilà

Cupcakes mit Erdbeeren und Baiser

Samstag, 13. Juli 2019

Von Italienisch bis Nikkei Cuisine: Kulinarische Highlights im Hotel Esplanade in Bad Saarow

Werbung* 

Wer an unsere Hauptstadt Berlin denkt, vergisst oft, wie grün die aus allen Nähten platzende Millionenstadt eigentlich ist. Mit ca. 2.500 öffentliche Grünanlagen findet sich in fast jedem Stadtteil eine größere Parkanlage, in der Großstadtstress und -lärm schnell vergessen werden können. Aber auch außerhalb der Stadtgrenze ist Berlin mit grünen Erholungsgebieten und zahlreichen Seen mehr als gesegnet.

Bad Saarow am Scharmützelsee

Eine dieser grünen Oasen ist Bad Saarow. Ein schnuckeliges 5.000-Seelen-Örtchen, welches direkt am zweitgrößten See Brandenburgs, dem Scharmützelsee, gelegen ist. Knapp 45 Minuten mit dem Auto und man findet sich in einer völlig neuen Welt wieder: Wasser so weit das Auge reicht, gesäumt von historischen Villen, alten Baumbeständen und einer langen Strandpromenade. Eine Kombination, in die sich Theodor Fontane nicht ohne Grund schon vor vielen Jahren verliebte und die bei mir bereits nach wenigen Minuten für pures Urlaubsfeeling sorgte. Die ideale Voraussetzung also, um in dieser Idylle etwas Zeit zu verbringen und das Hotel Esplanade Resort & Spa, welches uns freundlicherweise einlud, auf Herz und Nieren zu testen!

Willkommen im 4-Sterne-Superior-Hotel Esplanade Resort & Spa für Adults only

Hier ein uriges Fachwerkhaus, dort ein modernes Bauwerk – auf den ersten Blick wirkt der 2003 erbaute Hotelkomplex wie eine verwinkelte Kleinstadt. Mehrere Gebäude – von historisch bis modern – beherbergen 191 Zimmer, vier Restaurants, vier Bars, eine Seifenmanufaktur und einen 3.500 qm großen Wellnessbereich mit so netten Angeboten wie einem Sole-Außenschwimmbecken oder einer riesigen Saunalandschaft. Klingt erst einmal nicht so schlecht, oder? Wir waren uns zumindest sehr sicher, dass es uns hier so schnell nicht langweilig werden würde!

4-Sterne-Superior-Hotel Esplanade Resort & Spa

Um in dem großen Komplex auch wirklich allen Gästen die Wünsche von den Augen lesen zu können, kümmern sich insgesamt ca. 150 Mitarbeiter um das Wohl ihrer "Schützlinge". Auch, wenn viele dieser Mitarbeiter natürlich hinter den Kulissen werkeln, merkt man an jeder Ecke, dass hier am Service nicht gespart wird. Ob in den Restaurants, beim Zimmerservice oder an der Rezeption – wir mussten eigentlich nie lange warten bis wir professionell und freundlich umsorgt wurden.

Hotelzimmer im 4-Sterne-Superior-Hotel Esplanade Resort & Spa

Neben dieser persönlichen Betreuung hat uns aber besonders gut gefallen, dass auf jedem Zimmer ein Tablet lag (Yay, Technik!), mit dessen sogenanntem Infotainmentsystem wir unter anderem die Tageszeitung lesen, die Restaurants reservieren, das Wunschkissen bestellen oder individuelle Fragen an die Rezeption stellen konnten. Somit wurde wirklich jeder unserer Wünsche schnellstmöglich erfüllt. Oft sogar bevor wir wussten, dass wir diesen Wunsch überhaupt hatten – wie bspw. die Sache mit den Kissen. Wer erwartet schon, dass hier für jeden Schlaftypen das perfekte Kissen angeboten wird? Wir nicht – nahmen es aber sehr gerne in Anspruch und schliefen somit in jeder Nacht fantastisch!

Segeln auf dem Scharmützelsee

Auch kulinarisch beeindruckte uns das direkt am See gelegene Hotel Esplanade Resort & Spa bereits vor dem ersten Bissen: In vier Restaurants wird von regionaler, bodenständiger Küche über italienischer Spitzengastronomie bis hin zu außergewöhnlicher Nikkei-Cuisine (fast) alles angeboten, was das lukullische Herz höher schlagen lässt. Wir waren dementsprechend sehr gespannt, ob die einzelnen Restaurants unsere Erwartungen erfüllen könnten – schließlich sind wir durch die innovative Restaurantlandschaft in Berlin mehr als verwöhnt und unsere Ansprüche nicht gerade niedrig!

O'Vino: Eine Reise nach Neapel 

Der erste Abend entführte uns in eine italienische Welt der Extraklasse – oder sollte ich besser sagen "verführte"? In einem Fachwerkhaus am Rand des Geländes ist das italienische Restaurant O'Vino untergebracht, welches uns bereits beim Durchlesen der Speisekarte das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ.

O'Vino - italienisches Restaurant in Bad Saarow

Oft erwartet einen in den italienischen Gastronomiebetrieben Deutschlands ja ein doch eher langweiliges und unkreatives Speisenangebot, aber im O'Vino begeisterte uns direkt die große Auswahl an typisch neapolitanischen Pizzen, hausgemachter Pasta, gerösteten Risotto-Kreationen oder die zahlreichen Antipasti-Verführungen. Die Erwartungen waren somit bereits vor der Bestellung unglaublich hoch und was soll ich sagen? Sie wurden tatsächlich übertroffen.

O'Vino - richtig gut italienisch essen in Bad Saarow

Bei bestem Wetter saßen wir also auf dieser großen Terrasse, hatten einen fantastischen Blick ins Grüne und während wir uns nett unterhielten kamen auf einmal diese kleinen Geschmackserlebnisse um die Ecke. Wow!

O'Vino: Hervorragender Italiener am Scharmützelsee

Wir probierten uns einmal quer durch die Speisekarte: Gebackene Teigtaschen mit Gorgonzola, weißes Tomatenmousse mit Avocado, Spargel und Ziegenkäse, Vitello Tonnato mit frischem Thunfisch, Pizza mit Bergkäse und Schinken und als krönenden Abschluss hausgemachtes Tiramisu. Zum Reinlegen! Es war alles so großartig, perfekt abgeschmeckt und einfach nur lecker.

Neapolitanische Pizza im O'Vino

Allein, wenn ich an diese neapolitanische Pizza denke: Das Messer fuhr mit einem lauten Krachen durch den knusprigen Boden, um dann auf einen unglaublich luftig-soften Teig zu treffen, der mit saftig-würzigen Zutaten belegt war. Verschiedene Texturen, verschiedene Aromen. Einfach fantastisch! Jetzt weiß ich auch, warum die neapolitanische Pizza als Mutter aller Pizzen bezeichnet wird.

Bestes Tiramisu im Hotel Esplanade Resort & Spaß

Ja, allein dafür hatte sich die Fahrt ans sogenannte Märkische Meer bereits gelohnt! Zumal, wenn ich bedenke, dass wir ohne nachzudenken 40 Minuten Fahrtzeit in Kauf nehmen, um in einen anderen Stadtteil Berlins zu gelangen, werden wir ab sofort auch Bad Saarow in unsere Überlegungen mit einbinden. Was tut man nicht alles für einen kleinen Urlaub in Neapel.

Silberberg und Pechhütte: In Brandenburg verwurzelt, von der Welt inspiriert

Natürlich mussten wir aber auch noch die anderen Restaurants testen! So gut der Schlaf dank Kissen und Klimaanlage auch war – ohne ein vernünftiges Frühstück wäre die gute Laune direkt wieder verpufft gewesen. Gut, dass wir im Restaurant Silberberg jeden Morgen mit einem üppigen Frühstücksbuffet begrüßt wurden.

Restaurant Silberberg im Hotel Esplanade

Das Interieur im modernen Landhausstil war zwar nicht direkt unser Fall, aber sobald der Duft von gebratenem Bacon oder Eierkuchen den Raum erfüllte, war das Ambiente sowieso vergessen. Ein Koch bereitete auf Wunsch besagte Eierkuchen, Spiegeleier oder Baconschweinereien zu. Dazu dann frisches Obst, eine Müslistation, Marmeladen, Aufstriche, Lachs, Croissants, Brötchen und zahlreiche Wurst- sowie Käsespezialitäten von regionalen Produzenten, die immer wieder nachgereicht wurden. Ja, es gibt im Silberberg eigentlich alles was man sich wünscht, um gut in den Tag zu starten. Insbesondere, da das Frühstück bis 11 Uhr angeboten wird und somit sogar wir als Langschläfer den Tag mit guter Laune beginnen konnten. Herrliches Gefühl!

Frühstück im Hotel Esplanade in Bad Saarow

An verschiedenen Abenden öffnet das Restaurant außerdem seine Pforten für Küchenpartys oder besondere kulinarische Events wie den Chef's Table, bei dem im kleinen Kreis dem Küchenchef über die Schulter geblickt und ein exklusives Dinner direkt in der Hotelküche eingenommen werden kann.

Restaurant Pechhütte im Hotel Esplanade

Etwas weniger exklusiv, aber mindestens genauso lecker geht es wiederum in der Pechhütte zu. Das Motto lautet hier: Wurscht & Bier! Deftige regionale und internationale Gaumenfreuden wie kreative Burgerkreationen, märkische Wurstgerichte, Wiener Schnitzelträume, BBQ Schaschlik Spieße oder klassische Broiler treffen hier – wie es der Name bereits vermuten lässt – auf ein großes und stets gut gekühltes Craftbiersortiment aus der Region. Wer also auf Fleisch und Bier steht, wird hier definitiv sehr, sehr glücklich werden.

Pechhütte mit Blick auf das O'Vino

SeeBadSaarow: Innovative Nikkei Cuisine mit dem Besten aus Japan und Peru

Wir entschieden uns aber – nachdem wir den Tag mit einer Bootsrundfahrt auf den Weiten des Sees und einem kleinen Spaziergang durch das kleine Örtchen Bad Saarow verbracht hatten – das im April 2019 eröffnete SeeBadSaarow zu testen. Allein das strahlend weiße Gebäude mit der Traumlage am 3.000 qm großen Strand sorgte direkt für Urlaubsfeeling. Sonne, Wasser und Palmen? Wir kommen!

Restaurant SeeBadSaarow im Hotel Esplanade

Gestern noch in Italien, lagen wir also einen Tag später ein einem Sandstrand wie am Meer. Ich glaube, es hätte schlechter laufen können. Und was darf aus Sicht eines Foodies an keinem Strand fehlen? Richtig, ein Imbiss! Im Strandpavillon Nobelscharf gibt es aber nicht einfach nur die Klassiker wie Pommes Rot-Weiß oder Currywurst, sondern wahlweise auch getrüffelte Pommes mit Parmesanflocken oder eine Handvoll Scampis mit Chili und hausgemachter Knoblauchsauce. Dazu wahlweise die Coke oder auch ein Gläschen Champagner. Cheers!

Nobelscharf: Exklusiver Imbiss am Strand von Bad Saarow

Strand, Wasser und Champus sind ja schön und gut, aber das eigentliche Highlight kam dann erst noch: Das bereits erwähnte SeeBadSaarow lockte uns auf seine Terrasse mit Blick über die Weiten des Scharmützelsees. Während ich das Essen bei O'Vino als gehobenes Soulfood bezeichnen würde, überrascht einen das SeeBadSaarow mit außergewöhnlichen Geschmackskompositionen, die voller Aromen strotzen und einen kulinarisch um die halbe Welt schicken. Klingt vielleicht etwas zu poetisch und überzogen, bringt es aber schlicht und einfach auf den Punkt.

Team des SeeBadSaarow im Hotel Esplanade

Nikkei Cuisine am Scharmützelsee

Das Zauberwort lautet dabei: Nikkei Cuisine. Eine Küche, bei der vermeintliche Gegensätze aus Fernost und Fernwest bzw. Japan und Peru aufeinander prallen und sich harmonisch in einzelnen Gerichten vereinen. Pimientos treffen auf Sojabohnenpaste, Schweinebauch trifft auf asiatische Gewürze und Churros treffen auf Mangosorbet. Klingt verrückt, schmeckt aber wie die beste Idee der Welt.

Hervorragendes Sushi im SeeBadSaarow

Hach, ich liebe es so sehr geschmacklich überrascht zu werden und dies ist dem Team des SeeBadSaarows in jeglicher Hinsicht gelungen. Neben dem bereits erwähnten Schweinebauch hätten wir uns auch in das Wagyu Filet mit Ananas oder die verschiedenen Sushikreationen hineinlegen können. So gut!

Spezialitäten der Nikkei Cuisine im SeeBadSaarow

Nikkei Cuisine: Schweinebauch mit asiatischen Gewürzen

Wenn dabei dann auch noch ganz langsam die Sonne im funkelnden und leise plätschernden Scharmützelsee untergeht, möchte man sagen: Zwick mich bitte einmal, ich glaube ich bin in einem nicht enden wollenden Kitschtraum gefangen! Aber nein, so schön kann manchmal eben auch die Realität sein!

Kulinarische Vielfalt, die überzeugt

Ja, ich gebe zu, als ich das Hotel zum ersten Mal gesehen habe, habe ich nicht solch ein vielfältiges und kreatives Angebot an gastronomischen Highlights erwartet. Obwohl man dem Hotel vielleicht an manchen Ecken sein Alter ansieht, wird dies mit laufenden Renovierungsarbeiten und kreativen sowie innovativen Konzepten wieder wettgemacht. Ein Tag in Italien, ein Tag in Brandenburg und dann noch ein Tag in Japan und Peru – wer hätte gedacht, dass wir an nur einem Wochenende kulinarisch gesehen eine kleine Weltreise machen würden?

Kulinarische Highlights im Hotel Esplanade in Bad Saarow

Jede Pizzeria in Berlin muss sich ab sofort warm anziehen, denn wir werden jedes der Gerichte mit den Pizzen aus dem O'Vino vergleichen! Und in jeder Sushibar Berlins werden wir uns ab sofort auf die Suche nach südamerikanischen Zutaten machen, um das Essen aufzupimpen.
Wir waren aber nicht nur vom Essen positiv überrascht, auch in das grüne Bad Saarow mit seinem großen Scharmützelsee und dem weitläufigem Sandstrand haben wir uns verliebt. Warum? Weil wir den Großstadtstress von der ersten Sekunde an komplett hinter uns lassen konnten.

Scharmützelsee

Egal ob Kulinarik, Wellness oder Natur, das Esplanade ist für uns in vielerlei Hinsicht der perfekte Ort zum Wohlfühlen und Verwöhnen lassen. Wie gut, dass diese kleine Oase von uns nur eine gute halbe Stunde mit dem Auto entfernt liegt. In diesem Sinne: Bis bald, liebes Hotel Esplanade Resort & Spa, wir sehen uns in Italien, Brandenburg, Peru oder auch Japan!

Abendsonne am Strandbad in Bad Saarow

*Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch mitteilen, dass dieses Hotelwochenende vom "Hotel Esplanade Resort & Spa" organisiert und unterstützt wurde. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.  

Printfriendly