Sonntag, 29. April 2012

Baguette-Brötchen

Hier war es mal wieder sehr lange ruhig.. die Uni hat mich komplett in Beschlag genommen und ich war auch etwas schreibfaul.. Bald muss ich anfangen meine Bachelorarbeit zu schreiben, ich hoffe, dass ich dann trotzdem noch zum Bloggen komme.
Aber ich werde schon ab und zu mal Zeit finden. :)
Ich habe hier noch zwei Rezepte inklusive Fotos liegen, die ich euch zeigen muss, lange ist es her, dass ich es gebacken habe, aber besser spät als nie.
An meinem Geburtstag habe ich einen kleinen Brunch veranstaltet mit vielen Leckereien, zum Beispiel leckeren Glasnudelsalat oder Ziegenkäsetarte


Aber auch leckere kleine Baguette-Brötchen. Ich finde so kleine Brötchen zum Brunchen super, dann kann man viele verschiedene Aufstriche probieren, ohne so schnell satt zu werden. Auf dieses Rezept bin ich in der Zeitschrift "Lecker" Ausgabe April 2012 gestoßen (übrigens ist Lecker eine sehr empfehlenswerte Zeitschrift, einfach tolle Fotos und tolle Gestaltung - besonders die Sonderausgaben sind sehenswert) und war begeistert: Wenige Zutaten, man kann den Teig super am Tag zuvor vorbereiten und dann nur noch in den Ofen am Tag des Brunches - alles ganz einfach. :)

Zutaten
500g Mehl
Salz
10g frische Hefe
Backpapier

Zubereitung
Am Vortag 500g Mehl und ca. 1 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen. Die Hefe dazubröckeln und mit 300ml kaltem Wasser glatt rühren. Die Mischung zum Mehl geben und mit Hilfe eines Knethakens verkneten. Alles zugedeckt im Kühlschrank über Nacht gehen lassen.
Am nächsten Tag den Ofen auf 225°C Umluft vorheizen. Mit bemehlten Händen den Teig in ca. 12 kleine Brötchen formen und auf 1-2 Backbleche legen. Mit einem Messer ein Kreuz einritzen.
Eine kleine ofenfeste Form mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen, dadurch werden die Brötchen schön knusprig. Die Brötchen 12-15 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.


Guten Appetit. :)

Kommentare:

  1. Die sehen echt lecker aus und vor allem selbst gemacht ist immer toll.
    Muss ich unbedingt auch mal nachbacken.

    Übrigens kann ich auch eine Zeitschrift empfehlen:
    Kochen und geniessen ist auch echt super.
    Oder hieß sie essen und geniessen?!

    Aufjedenfall sowas in der Art :)

    AntwortenLöschen
  2. Bor da hast du ja einen ganzen Tisch voller Leckereien!:)
    Werde das Brötchen-Rezept beim nächsten grillen bestimmt mal ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  3. So einfach kann auch soo lecker sein. Tolles Rezept à la "Slow-Baking". Find ich gut. :-)

    Dein ganzer Blog ist genial! :-)

    AntwortenLöschen

Printfriendly