Mittwoch, 18. Juli 2012

Prunkvoller Hochgenuss in 10 Schichten - Kuchenwettbewerb in Bielefeld

Die "Cake Lovers United" vergöttern Kuchen und haben dieses Jahr den zweiten Kuchenwettbewerb in Bielefeld veranstaltet. Aufgerufen wurde einen phänomenal großartigen Kuchen zu backen. Der Kuchen wurde in den Kategorien bester Name (Onomastik), bestes Aussehen (Optik), bester Geschmack (Gustatorik), bester Geruch (Olfaktorik) und bester Touch (Haptik) bewertet. Außerdem konnten Kuchen auch eingeschickt werden und wurden gesondert bewertet. Dieser wichtigen Aufgabe widmete sich eine 11-köpfige Jury, für welche man sich vorher bewerben konnte.
Die Werbetrommel wurde gerührt und hatte große Wirkung: 40 Kuchen nahmen am Wettbewerb teil. Und sehr sehr sehr viele Leute kamen um die Kuchen zu probieren und das Buffet leer zu räumen. Unterlegt wurde das Ganze von bezaubernder Live-Musik. Letztes Jahr ist das Event komplett an mir vorbeigegangen und die Teilnehmerzahl war generell nur sehr gering. Umso überraschter war ich, wie viele Leute einen Kuchen gebacken haben. Nicht irgendwelche Kuchen, sondern ein Kuchen schöner als der andere. Eine sehr harte Konkurrenz! Aber eigentlich fand ich es nur großartig, so viele außergewöhnliche Kuchen auf einem Fleck zu sehen... und das in Bielefeld und von Laien. Riesen Cupcake, Regenbogenkuchen, Kuchen in Chuckform, als Sushi, als Pommes, Hochzeitstorte, Kuchen mit Alice im Wunderland Welt und viele viele viele mehr... 




Es verwundert wohl niemanden, dass Katrin und ich uns dieses Event nicht entgehen haben lassen und natürlich auch einen Kuchen gebacken haben. Wir haben unsere Phantasie in der vollen Ladung ausgeschüttet und überraschend schnell hatten wir eine klare Vorstellung: Es sollte eine Torte wie für Marie Antoinette werden. Ein Traum im Rosa und Champagner! Cupcakes, Gold und eine prunkvolle Dekoration! Von den Geschmacksrichtungen her wählten wir Erbeeren und weiße Schokolade. Schließlich sollte der Kuchen nicht nur gut aussehen, sondern auch gut schmecken und riechen. Orientiert haben wir uns an meinem Regenbogenkuchen

Damit auch nichts schief geht haben wir uns einen genauen Plan vom Kuchen aufgezeichnet.


Nach ausgiebigem Shoppen in einem Konditorenfachhandel ging es los: An einem Tag die Böden gebacken, am anderen Tag die Cremes angerührt, geschichtet und dekoriert. Zu zweit konnten wir außerdem alle Arbeiten schön aufteilen und so lief alles komplett entspannt und routiniert ab, ohne Stress und ohne Pannen. 

Seid also bereit für unseren "Prunkvollen Hochgenuss in 10 Schichten"!

Zutaten 

Teig
5 Eier
250 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
250 g Schmand
1 Pk Backpulver
350 g Mehl
1 Vanillearoma
100 ml Sonnenblumenöl
Prise Salz
rote Lebensmittelfarbe

Schokoladenschicht
100 g weiße Schokolade

Erdbeerenschichten
250 g Erbeeren
50 g Erbeermarmelade

Buttercreme
3 Eigelb
50 g Zucker
150 g Butter
100 g weiße Schokolade
125 ml Schlagsahne

Schokoladenfrischkäsecreme
800 g Frischkäse
300 g weiße Schokolade
125 g Butter
80 g Puderzucker
1 Vanillearoma

Cupcaketeig
150 g weiche Butter
150 g Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
3 Eier
200 g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
150 ml Milch
1 Prise Salz
rote Lebensmittelfarbe 
 
Deko (nach Belieben)
150 g rosafarbendes Fondant
350 g chmapgnerfarbendes Fondant
2 kleinen Erbeeren
1 Zuckerrose
Blattgold (Beispielsweise hier zu bestellen)
rosa Perlen
Goldperlen


Zubereitung
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Schmand, Mehl, Backpulver, Vanillearoma, Salz und Öl nach und nach zugeben und zu einem cremigen Teig verrühren.
Nun alles in 6 gleiche Portionen aufteilen und rote Lebensmittelfarbe darin verrühren, in jedes Töpfchen etwas weniger Farbe. So entstehen 6 verschiedene Rottöne, ein Verlauf von hell nach dunkel.


Die Teigportionen in jeweils eine mit Backpapier ausgelegt Springform (Durchmesser von 24 cm) füllen. Für 15 Minuten in den Backofen schieben und jeweils mit einer Stricknadel überprüfen, ob der Teig gar ist.
Alle Böden aus dem Ofen holen, aus der Form lösen und abkühlen lassen.


Für die Cupcakes die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark 5 Minuten mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Jetzt noch das Mehl und das Backpulver dazugeben und unterrühren. Danach die Milch und das Salz hinzugeben. Etwas rote Farbe hinzugeben. Den Teig in eine kleine Muffinform füllen und für 20 Minuten im Backofen bei 180°C backen. Es werden aber nur 3 Cupcakes für die Deko benötigt.

Der erste und dunkelste Boden bekommt eine weiße Schokoladenschicht, welche später schön knackt, wenn man drauf beißt und den puren Schokoladengenuss bedeutet. Dazu den Boden in einen Tortenring geben und 100 g weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Anschließend die geschmolzene Schokolade auf den Boden geben.


Die Erbeeren in Scheiben schneiden und auf der weißen Schokolade verteilen. Die Lücken werden mit der Buttercreme geschlossen.




Für die Buttercreme die Eigelb mit dem Zucker über dem heißen Wasserbad so lange schaumig rühren, bis eine dickliche Creme entsteht - diese darf allerdings niemals kochen!


Nun die Butter kurz aufschlagen und die gekühlte Eigelbmasse löffelweise unterrühren, beide Massen sollten am Besten die gleiche Temperatur haben. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und ebenfalls löffelweise unter die Creme rühren. Zum Schluß die Sahne aufschlagen und unter die Creme rühren. Fertig ist die schön süße Schokobuttercreme.
Auf die Erdbeerschicht kommt der nächste Boden. Darauf eine Schicht Buttercreme.


Darauf wieder ein Boden und mit Erdbeermarmelade bestreichen. Außerdem mit dem Rest der Erbeerscheiben belegen. Wieder ein Boden und dieses Mal mit weißer Schokoladenfrischkäsecreme bestreichen. Für diese Creme die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen, Frischkäse, Butter, Vanillearoma und Puderzucker cremig schlagen und anschließend die geschmolzene Schokolade unterheben.
Danach den Tortenring entfernen und die Creme auch von außen um die Torte streichen.



Jetzt geht es bereits ans Fondant. Das champagnerfarbende Fondant gut durchnkneten und auf einer Puderzuckerdecke ausrollen (Wir haben noch einen Tipp erfahren, es zwischen zwei Plastiktüten auszurollen und es mit der Plastiktüte auch auf den Kuchen zu befördern - wurde aber noch nicht von uns ausprobiert).


Sehr dünn ausrollen und dann auf das Nudelholz aufrollen und auf der Torte wieder abrollen. Rundherum das Fondant abschneiden und andrücken. Mit einem sauberen und etwas feuchtem Küchentuch kann man den Puderzucker abwischen. Aus etwas Fondant ein dünnes Band rollen und um den unteren Rand der Torte wickeln. Die Enden mit einer Schleife verstecken.

Nun mit einem Tortenring die letzten beiden Böden ausstechen. Der dunklere Boden wird auf der großen Torte platziert. Mit der Frischkäsecreme bestrichen und mit dem letzten Boden belegt. Unter den Kuchen etwas Alufolie schieben und die Creme um den kleinen Kuchen streichen. Die Alufolie entfernen und mit dem rosafarbenden Fondant ummanteln. Ebenfalls mit einem Band aus Fondant umwickeln.



Nun geht es ans Dekorieren. Drei der Cupcakes auf der Torte platzieren, mit der Frischkäsecreme bespritzen und mit Erdbeeren und der Zuckerrose bestücken. Etwas Blattgold auf die Cupcakes streuen. Um die Cupcakes herum das Fondant etwas anfeuchten und mit kleinen rosanen Perlen bestreuen. Das untere Band wird noch mit Goldperlen bestückt.



Fertig war unsere pompöse Torte. Bis wir bei der Veranstaltung angekommen waren, hat sich unser Fondant leider etwas aufgelöst. Aber wir waren trotzdem stolz und kassierten einige Komplimente. Wir wurden auch sofort vom "Westfalen Blatt" interviewt und fotografiert, hier zu sehen.


Leider hat es aber für keinen Preis gerreicht. Aber dabei sein ist alles oder? Gleich in vier Kategorien gewonnen hat ein Käsekuchen mit Waldbeeren! Der muss wohl wirklich richtig gut gewesen sein... Naja wir hatten auf jeden Fall großen Spaß beim Planen, Backen und Präsentieren unserer Torte. Natürlich auch jede Menge gelernt, schließlich war das unser erstes Mal mit Fondant! :)

Den Optikpreis gibt es aber noch zu gewinnen, wer den bekommt, soll das Facebook-Publikum bestimmen: Facebook-Abstimmung. Dort könnt ihr auch alle Kuchen bestaunen. Zu unserem Kuchen gelangt ihr ganz fix nach einem schnellen Klick. Aber auch dort ist die Konkurrenz einfach zu groß, als dass wir einen Preis abräumen könnten. Aber trotzdem würde ich mich über ein "Gefällt mir" von euch freuen!
Aber auch über einen Kommentar unter diesem Post freue ich mich.

PS.: Die Bachelorarbeit ist endlich geschrieben und ist heute gedruckt worden. Das bedeutet, ich habe endlich wieder Zeit zum Bloggen und kann es kaum abwarten wieder so richtig loszulegen. Ihr dürft also wieder regelmäßige Nachrichten von Herzfutter erwarten!
Entschudligt nochmal die Stille in den letzten Wochen und danke, dass ihr weiterhin Leser seid. :)

Kommentare:

  1. Wow die Torte sieht echt wunderbar aus. Ich habe bei Katrin über Twitter schon ein Bild gesehen und war echt hin und weg. Eigentlich viel zu schade zum essen, weil sie so toll aussieht. Aber bestimmt auch geschmacklich ein Highlight!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Björn,
    die Torte sieht toll aus!! Und erst die verschiedenen Schichten... Hammermäßig...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein Aufwand! Und wie toll die Torte aussieht, allein die verschiedenfarbigen Böden.
    Kaum zu glauben, dass ein scheinbar schnöder Käsekuchen gewonnen haben soll. ;)

    AntwortenLöschen

Printfriendly