Samstag, 13. Oktober 2012

Herzfutter hat Reishunger!


Vor einiger Zeit hat mich das Unternehmen "Reishunger" angeschrieben. Sie boten mir an ein paar Produkte zu testen und darüber zu bloggen. Natürlich sagte ich ja! Schaut euch mal die Website an: www.reishunger.de, das Design der Website, die leichte Bedienbarkeit der Website, das Produktdesign und die Tatsache, dass hier wirklich viel Wert auf Qualität gelegt wird, haben mich komplett überzeugt. Es handelt sich um ein junges Unternehmen mit jungen Leuten aus Bremen. Falls ihr euch fragt, wie man darauf kommt nur Reis (naja + Zubehör) zu verkaufen, dann hier die offizielle Antwort: "Diese Frage haben wir wahrscheinlich am aller häufigsten gehört - sie kommt meistens sogar noch vor "Wie heißt du?" und "Wie geht's?". Reis ist das beliebteste und sortenreichste Grundnahrungsmittel der Welt. Es gibt ihn in allen Formen, Farben und Geschmäckern - angefangen bei weiß, rund und süßlich bis hin zu schwarz, länglich und herb. Und als wir dann das dreihundertste Mal in der Uni-Mensa vor pappigem weißen Reis saßen, dachten wir: "Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Reisvielfalt der ganzen Welt abzubilden und anzubieten" - bisher gab es ja nur den halben Meter Regalplatz im Supermarkt, wo sich Pappreis neben Pappreis gereiht hat. Am besten also man schafft sich seinen eigenen Regalplatz, und das nicht im Supermarkt, sondern im Internet in einem eigens auf Reis spezialisierten Onlineshop. Hier haben wir die Möglichkeit, die leckersten Reissorten der ganzen Welt abzubilden, zu erklären und anzubieten. So ist das Reishunger-Konzept entstanden."
Ich muss zugeben, ich bin sehr begeistert von diesem Unternehmen. Cooler Name, cooles Design, coole Qualität und coole Leute. Aber am Ende ist bei Lebensmitteln dann doch das Wichtigste, ob sie schmecken. Also hier mein kleiner Test.

Wie gesagt, Herzfutter hat Reishunger! Dass so viele Sorten Reis bei mir zu Hause ankommen, damit hätte ich nicht gerrechnet: Kleb-Reis, Jasmin-Reis, Mochi-Reis, Sushi-Reis und eine Fertigmischung Bio-Risotto mit Kürbis. Ich entschloss mich dazu den Kleb-Reis, den Mochi-Reis und die Fertigmischung zu testen. 


Der Mochi-Reis stellte sich als eine kleine Herausforderung heraus. Erst mal ein Rezept zu finden ist gar nicht so einfach. Auf www.reishunger.de/rezeptbuch/ finden sich tolle und leckere Rezepte für viele verschiedene Sorten Reis, aber für den Mochi-Reis fand ich dort nichts, muss also noch nachgelegt werden. Beim Kleb-Reis stand eine Zubereitung auf der Verpackung, beim Mochi-Reis immerhin der Hinweis, dass er für Reiskuchen oder Reisbällchen verwendet wird. Aber wie gesagt, ich fand kaum Rezepte für Reiskuchen. Irgendwann entschied ich mich für dieses Rezept: Klick. Also den Reis gewaschen und eingeweicht über Nacht. Am nächsten Morgen, nach 12 Stunden, war der Reis aber irgendwie immer noch hart. Naja egal, den nächsten Schritt gemacht.. 40 Minuten lang gedämpft.. immer noch recht hart. Dann wusste ich auch nicht mehr weiter und entschied mich ihn zu kochen und meinen Plan umzuwerfen und einen Reisauflauf zu machen, welcher überraschend gut schmeckt! Ich kann euch nur ans Herz legen, ihn nachzumachen, es lohnt sich! Gerade als Dessert nach einem asiatischen Gericht, richtig gut.

Zutaten
200 g Mochi-Reis
50 g Butter
500 ml Wasser
65 g brauner Rohrzucker
ca. 5 EL flüssiger Honig
1 Dose Mango (oder 1 frische Frucht)
2 steif geschlagene Eiweiß
2 Eigelb

Zubereitung
Den Reis waschen, bis das Wasser kaum noch milchig ist. Anschließend 12 Stunden lang im Wasser einweichen. Nach den 12 Stunden den Backofen auf 200°C vorheizen. In einem Topf die Butter zerlassen und den Reis darin anschwitzen. Anschließend die Hälfte des Wassers hinzugeben, bei geringer Stufe köcheln lassen und immer wieder rühren, bis der Reis das Wasser aufgesogen hat. Den Rest des Wassers mit dem Zucker hinzugeben. Wieder stetig rühren und warten bis der Reis das Wasser aufgesogen hat. Zum Schluß den Honig unterrühren und den Reis in eine Auflaufform geben.
Die Mango klein schneiden und zusammen mit dem Eiweiß und den Eigelb unter den Reis heben. Für 20 Minuten in den Ofen schieben.
Vor dem Servieren nur noch mit etwas Honig garnieren und voilà eine sehr leckere Reispampe. :D
Guten Appetit und glaubt mir es schmeckt so gut, wie es aussieht!



Den Kleb-Reis habe ich zu einem Gericht gemacht, welches ich oft mache, wenn ich nicht viel Zeit habe zum Kochen. Den Reis wie auf der Verpackung beschrieben zubereitet, in einer Pfanne etwas Hühnchen angebraten und asiatisches TK Gemüse zugegeben. Zum Schluß noch eine leckere Fertigsauce erwärmen. Ich habe die Bio-Fertigsaucen von Sanchon ins Herz geschlossen und finde die so richtig lecker. Für das Gericht auf dem Bild habe ich die Saté Sauce - mit Erdnüssen - verwendet. Aber noch besser finde ich die Sauce "Guangdong", die richtig intensiv nach Ingwer schmeckt, was ich total gerne mag.


Naja auf jeden Fall lässt sich so recht schnell und einfach ein sehr leckeres Gericht zaubern. :) Ich fand der Reis war fast genauso gut, wie beim Asiaten. Ich liebe Kleb-Reis einfach! Habe diesen auch noch nie selber gekocht und war wirklich begeistert, wie einfach das doch geht. Und wie lecker das Ergebnis dann ist. Jummy!


Als letztes jetzt noch das Bio-Risotto mit Kürbis. Ich glaube, das ist sogar mein Lieblingsprodukt von "Reishunger". Es gibt den Reis mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die Verpackungen inklusive dem Inhalt sehen so schön aus, dass man den auch total gut verschenken kann - es gibt auch tolle vorgefertigte Sets von "Reishunger", die sich ebenfalls gut zum Verschenken eignen.
Auf der Rückseite der Risotto-Verpackung ist sehr verständlich erklärt wie man den Reis zubereiten muss. Man braucht zusätzlich nur etwas Öl, Wein und Parmesankäse. Ich habe es noch etwas intensiver gewürzt und mit Kürbiskernen garniert. Aber ich war richtig begeistert vom Geschmack. Also sehr empfehlenswert!



Wie ihr euch schon denken könnt, fällt auch mein Geschmacksfazit sehr positiv aus. Ich hoffe, dass ich von den anderen Reissorten auch so begeistert sein werde. Wenn nicht, werde ich mich auf jeden Fall melden! 
Ich esse eigentlich gar nicht so viel und oft Reis - nach diesem Test, weiß ich selbst nicht so genau warum das so ist, sollte sich aber jetzt ändern. :)

Also guten Reishunger!

Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch sagen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Reishunger" entstanden ist (Bereitstellung der Produkte). Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch. 

Kommentare:

  1. omg das sieht super lecker aus alles! werd gleich mal auf der website stöbern gehen

    AntwortenLöschen
  2. hi björn,

    ich habe mir grade die HP der jungs angeguckt und kann mir echt vorstellen, dort was zu bestellen, sieht sehr ansprechend aus. vielmehr gefällt mir aber deren junges konzept und die kreative aufmachung. es ist, wie du es sagst: man merkt, das herzblut dahinter...hast du zb mal die beschreibung für den persischen reiskocher gelesen? selten so ne witzige produktbeschreibung gesehen *gg

    dein blog ist schön, großes kompliment (:

    und du siehst soo niedlich aus auf kathrins foto, ich kann mir gut vorstellen, dass ne menge süßer jungs hinter dir her sind (-:

    ic verfolge eure gemeinsamen posts, wie die paris reise, besonders gerne. zum einem, weil man merkt, dass ihr ein cooles team seid, zum anderen liebe ich einfach homestories ^^

    macht beide weiter so.

    allerliebste grüße aus flensburg!

    julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, dankeschön und so viele Jungs sind gar nicht hinter mir her.. leider :P
      Ja, ich finde auch, man merkt wirklich das Herzblut! Total schön und sowas unterstütze ich natürlich total gerne..
      Finde ich sehr cool, dass du beide Blogs liest und so unser Leben echt ganz gut mitbekommst :)
      Danke, danke, danke!
      Freut mich wirklich, wenn wir unsere Leidenschaft, Liebe und Freude an unsere Leser weitergeben können!

      <3

      Löschen
  3. oh mein gott wie lecker :D! wird bal nachgekocht (:
    follow me back http://owlfeathersandwolfeyes.blogspot.de/ xx

    AntwortenLöschen
  4. Hzhz, ich bin einfach vom Herbstwind hier hinein geweht worden und finde deinen Blog richtig schön. Da lade ich dich doch gerne auf auf meinen Fotoblog zum Gegenbesuch ein.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir Wieczorama (◔‿◔) mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen

Printfriendly