Samstag, 13. Juli 2013

Erdbeeralarm im Tiramisu!

Es ist Sommer! Naja ab und zu zumidest.. Aber an den warmen Tagen im Sommer muss einfach ein erfrischendes Dessert her. Wie wär es da mit Erdbeertiramisu? Es ist im Gegensatz zu klassischem Tiramisu sehr schön leicht, mit weniger Kalorien, nicht so süß, fruchtig und unheimlich erfrischend. Wobei das "richtige" Tiramisu natürlich das einzig wahre Tiramisu ist, keine Frage! Aber an heißen Tage bevorzuge ich dann doch sehr oft Erdbeertiramisu. Ich finde als Abschluss für einen gemütlichen Grillabend ist es einfach perfekt. Generell der perfekte Begleiter für Sommerabende oder Picknickabenteuer. Bei Grillfesten kommt der Erdbeertraum auch bei meiner Mutter sehr oft auf die Terrasse. Daher erinnert mich dieses Dessert auch immer an meine Familie. Ein Löffelchen Heimat quasi. Da Tiramisu immer gut vorzubereiten ist und dieses Tiramisu da keine Ausnahme bildet, haben wir einen weiterern Grund, warum es perfekt für Grillabende mit vielen Freunden ist. Durchgezogen schmeckt es ja eh immer erst so richtig göttlich. Da auch kein Mascarpone in die Creme kommt, ist es verhältnismäßig auch billiger als normales Tiramisu und somit kommt es einfach mal in die Kategorie "Studentenrezepte". Sofern man denn nicht die teuersten Erdbeeren der Stadt kauft. ;)

Übrigens ist es relativ egal, wie ihr das Dessert schichtet. Ich habe nur eine Keksschicht gemacht - ihr könnt auch noch eine Keksschicht zwischendurch machen. Oder nur eine Erdbeerschicht. Einfach so wie es eure Schale und Lust so hergibt. Außerdem stört mich immer etwas, dass man vom Krokant nach dem Durchziehen nicht mehr so richtig etwas merkt. Da ist es dann vorbei mit dem Knusperspaß. Vielleicht wäre es besser, den Krokant zusammen mit dem Kakao zum Schluß über den Quark zu streuen. Wird das nächste Mal ausprobiert. Naja egal wie ihr es macht - es wird ein Traum, denn ich glaube der Sommer wurde erfunden, um Erdbeertiramisu zu essen.

 

Zutaten für ca. 4 Portionen
80 g Löffelbiskuits
90 ml Espresso oder starker Kaffee
2 EL Amaretto
1 EL Zucker

500 g frische Erdbeeren
50 g Mandelblättchen
30 g Zucker
20 g Butter

500 g Quark
70 ml Milch
2 EL Zucker
1 Tüte Vanillezucker
ca. 4 TL Kakaopulver

Zubereitung
In eine Schale die Löffelbiskuits legen. Den Espresso mit dem Amaretto und dem Zucker vermischen. Damit die Löffelbiskuits beträufeln, so dass jeder Keks etwas abbekommt. Die Mandelblättchen zusammen mit dem Zucker und der Butter goldbraun anbraten und karamellisieren lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt. Die Mandeln auf einem Teller auskühlen lassen. 


Die Erdbeeren waschen und in dünne Scheiben schneiden. 


Den Quark mit der Milch, dem Zucker und Vanillezucker verrühren und etwas davon auf den Löffelbiskuits verteilen. Jetzt eine Schicht Erdbeeren und das Mandelkrokant darauf verteilen. Dann wieder etwas Quark und die restlichen Erdbeerscheiben darauf verteilen. Darauf den restlichen Quark verteilen und glatt ziehen. Im Kühlschrank durchziehen lassen und vor dem Servieren noch mit etwas Kakaopulver bestäuben.





Fröhliches Erfrischen und Naschen! :)

Kommentare:

  1. Ich schätze ich würde auch nur eine Keksschicht und dafür zwei drei Erdbeerschichten machen. Schade dass der Krokant dann nicht mehr knusprig war. Aber lecker sieht es jedenfalls aus! Amaretto mag ich total im Tiramisu, aber ich habe auch mal eine kinderfreundliche Variante mit Amarettini gemacht:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, je mehr Erdbeeren desto besser, sehe ich auch so :)
      Mit Amarettini oder Cantuccini statt Löffelbiskuits kann ich mir das auch sehr gut vorstellen :)

      Löschen
  2. Uh, das klingt gut! Muss ich notieren. Damit kann ich bestimmt auch in Notfällen meinen Chef für mehr Urlaub bestechen...

    Ich hab am Wochenende sowas ähnliches gemacht... also, ich hab eigentlich alles bis auf die Erdbeeren weggelassen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, kann man bestimmt!

      Auch immer sehr lecker :D

      Löschen
  3. Oh wie lecker - Erdbeer-Tiramisu ist auch auch eines meiner liebsten! :-)

    Ich hab erst ein Lemon Curd - "Tiramisu" ausprobiert, das ist auch zum Niederknien! :-)


    Liebe Grüße,
    Evi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Björn, eben habe ich deinen Blog entdeckt - was für ein Glück! Ich hätte jetzt gerne eine grooße Portion von deinem Erdbeer-Tiramisu. Die Idee mit den karamellisierten mandeln finde ich total klasse.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Glück? Vielen lieben Dank!
      Leider habe ich gerade kein Erdbeertiramisu hier.. musst du wohl schnell selber welches machen :)

      Löschen

Printfriendly