Montag, 10. Februar 2014

Eine süße Liebeserklärung in zwei Minuten

Ein großes YAAAY und JUHUU: Am Freitag ist Valentinstag und somit übrigens auch mein (Nach)namenstag. Ich glaube dieser Tag spaltet die Nationen - die einen lieben ihn (also mindestens der Handel) und die anderen hassen ihn (also mindestens die Singles). Ehrlich gesagt bin ich auch eher der Freund von spontanen und überraschenden Liebesbeweisen, welche nicht an einen Tag gebunden sind. Aber irgendwie finde ich es trotzdem süß, dass es einen Tag für die Liebe gibt und sich in vielen Nationen zur gleichen Zeit alles nur um die Liebe dreht. Hach ja, was ein romatischer Kitsch. Aber egal, ob man den Valentinstag nun überflüssig oder unentbehrlich findet – ich habe ein perfektes Rezept für beide Parteien. Für die eine Partei ist es eben einfach nur ein Nachtisch oder ein Liebesbeweis, der durch den Magen geht, für jeden x-beliebigen Tag und für die andere Partei ist es die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt. Ach ne, das war ja Milka. Nagut... für die andere Partei ist es eben eine schnelle, romantische und schokoladige Überraschung für euren Herzensmenschen am Tag der Liebe. Perfekt für eure, von Arbeit geplagten, besseren Hälfte als aphrodisierender Start in das Wochenende. 
Aber wenn ich so darüber nachdenke, dieses Rezept nur einmal im Jahr herauskramen? Ähm? Nein! Viel zu schade! Das Grandiose an diesem Rezept ist nämlich, dass ihr maximal 5 bis 10 Minuten inklusive Vorbereitung, Zubereitung und "Backprozess" braucht. Also in 10 Minuten habt ihr zwei schokoladigste Liebeserklärungen gezaubert. Schwuups. Das Geheimnis ist hier nämlich das Zaubergerät "Mikrowelle". Uuuh! Eine Freundin hat mir die Welt der Mikrowelle gezeigt – man kann in der Mikrowelle also richtig backen und kochen? Wow! Ganz neue Möglichkeiten ergeben sich da! Die Ausrede, ich habe heute keine Zeit zum Backen, zählt ab sofort nicht mehr. Wie nannte mein Herzensmensch das so schön? Jetzt gilt HerzFastFutter. ;)
Ab sofort ist also jeden Tag Valentinstag. Jeden Tag Schokoladenkuchentag. Hiermit offiziell festgelegt. Kann man das bitte irgendwo beantragen?

Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella

Zutaten 
4 EL Zucker
4 EL Mehl
ca. 1 Messerspitze Backpulver
3 EL Back-Kakaopulver
3 EL Nutella
3 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
1 Ei
(Die Zuaten hat doch jeder backende Mensch zu Hause, oder?!)

Zubereitung
Mixt alle Zutaten in einer kleinen Schüssel oder Tasse und teilt den Teig dann auf 2 Teetassen auf. Dann ab in die Mikrowelle und bei höchster Leistung 1-3 Minuten lang erhitzen, bis sich eine leicht Haut gebildet hat. Lieber zu kurz, als zu lang. Denn wenn der Teig zu lange in der Mikrowelle backt, wird er zäh und das will wirklich keiner. Wenn der Teig hochgeht und die Gefahr besteht, dass er überläuft, stoppen, und die Tassen herausnehmen. Also schön die ganze Zeit durch die Scheibe gucken. Naja und das war es dann auch schon - Löffel rein und los geht's. :)

Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella

Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella

Ein kurzer Exkurs in meine Gedankenwelt zur Zubereitung: Beim Originalrezept wurde der Teig in der Tasse gelassen und irgendwie ist der Teig auch schöner aufgegangen als bei mir. Weiß aber nicht genau, woran das jetzt lag. Vielleicht ist die Zubereitung in der hohen Tasse doch besser? Vielleicht hätte ich besser weniger Teig nehmen sollen, da die Gefahr der Teigüberschwemmung ziemlich schnell kam? Vielleicht ist meine Wattleistung zu niedrig (900 Watt)? Wer weiß, wer weiß. Da das Backen in der Mikrowelle noch komplettes Neuland für mich ist, kann ich die Fragen leider nicht beantworten. Aber das Wichtigste ist ja, dass das Ergebnis schmeckt - und das tut es! Schöner "Kuchendeckel" hin oder her. Auf die inneren Werte kommt es an. So und nämlich!
Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella


Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella

Tassenkuchen aus der Mikrowelle mit Nutella

Okay ich gebe zu, ein richtiger Hingucker sind die Küchlein nicht gerade – aber wenn ihr Schokoladentörtchen mit flüssigem, heißem Kern liebt, dann werdet ihr diese Küchlein auch lieben. Dann vergesst ihr auch GANZ schnell, wie dieser wahrgewordene Tarum aussieht. Perfekte Kombination ist hier übrigens ein Löffel heißer Schokoladenkuchen abwechselnd mit einem heißen Kuss. Ein Tipp von Dr. Herzfutter im Auftrag der Liebe. ;) 
Einen schönen Liebestag euch allen!

Kommentare:

  1. Haaaaarrrrrr, LECKER! Wen interessiert schon die Optik, wenn man warme Schokolade in Kuchenform haben kann? :-)

    AntwortenLöschen
  2. Geil Geil Geil!!! Ich liebe Schokolade und ich liebe Muffins ;)
    Das werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren ;)

    Außerdem is die Optik doch eh wurscht ;) Hauptsache Schokolade =D

    Viele Grüße
    Fiona
    Wenn du Lust hast schau doch mal vorbei:
    worldwildfood


    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht so lecker aus :)
    Schaut doch auch mal auf meinem Blog vorbei. Er ist noch relativ neu und würde mich deshalb über ein Feedback und Ideen freuen :)
    http://annaaaww.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ganz schlimme Bilder für Shocoholicer wie mich!:) Zu lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Habe gerade beim Zusammenrühren festgestellt dass das Nutella aus ist..... kurzerhand durch 3E Frischkäse und einen Löffel mehr Kakao ersetzt. Auch perfekt!

    AntwortenLöschen

Printfriendly