Mittwoch, 3. Dezember 2014

Eine Snickerstorte zum Geburtstag

"Das ist die beste Torte, die du jemals gemacht hast. Ernsthaft. Die BESTE!"
Ich habe mir einmal die Freiheit genommen, das Kauen und Schmatzen rauszustreichen, denn diese Sätze wurden mit vollem Mund gerufen. Gut, man spricht nicht mit vollem Mund, aber bedenkt einmal, was dort steht. Also ich meine, UIUIUI! Wenn ich so etwas zu hören bekomme, dann ist das für einen Hobbybäcker wie mich schon ein ziemlich großes Kompliment. Wenn dieses Kompliment dann noch von meinem größten Kritiker kommt, nämlich dem Menschen mit dem ich mein Leben teile - dann ist das noch ein viel größeres Kompliment. Da grinst man dann schon einmal wie ein kleines Honigkuchenpferd. Hach, wenn ich an dieses große Lob denke, dann schleicht sich auch sofort wieder dieses große, breite Grinsen in mein Gesicht. Dazu dann noch dieser dümmliche Ausdruck in den Augen, den Verliebte gerne einmal bekommen und das Bild ist perfekt.

Snickerstorte

Ich hasse Eigenlob, aber ich muss einfach sagen, mir ist noch nie eine Torte so gut geglückt, wie dieses Prachtexemplar. Abgesehen vom grandiosen Snickersgeschmack mit ganz viel Erdnuss und Liebe, ist bei dieser Torte auch nichts schief gelaufen. Gar nichts! Es hat alles so geklappt, wie ich es geplant habe, die Snickerstorte schmeckte so, wie ich es geplant habe und sie kam so an, wie ich es erhofft hatte. Strike! Ich glaube, das ist wirklich lange nicht mehr passiert, denn irgendeine Kleinigkeit geht bei mir immer schief. Das gehört einfach zum guten Ton in meiner Küche.
Aber nicht bei dieser Torte. Wie zur Hölle konnte das nur passieren? Das ist ja schon fast langweilig. Vielleicht lag es daran, dass diese Torte für den Geburtstag des Lieblingsmenschens war und wenn man für die Liebe backt, dann flutscht das alles ganz von alleine. Sag ich jetzt mal so.

Wer mit mir zusammen ist und Essen als eine sättigende Notwendigkeit ansieht, meine eskalierenden Abenteuer in der Küche nicht versteht und das Wort Genuss nicht kennt, der wird es schwer haben. Eigentlich unmöglich. Aber zum Glück habe ich da einen guten Fang gemacht und wir essen nicht nur beide gerne, sondern mögen auch die gleichen Dinge unheimlich gerne. Ihr wisst, ich habe drei große Süchte: Salted Caramell, Erdnussbutter und Bacon. Naja. Er hat sie auch.
Da wundert diese Geburtstagstorte wohl niemanden mehr. Gut, den Bacon habe ich dieses Mal weggelassen, die Kalorien von Anfang an in den Keller gesperrt, aber sonst ist hier alles drin, was förmlich nach Liebe schreit. Ich meine, hallo? Wenn es eine Definition für Liebe gibt, dann wohl diese: Schokolade, Karamell, Erdnussbutter und Buttercreme.
Viel Spaß damit.

Snickerskuchen

Zutaten

Schoko-Biskuitboden
2 Eier (Gr. M je 50g)
100 g Zucker
70 g Mehl
20 g Stärke
10 g Backkakao
2 Msp. Backpulver

Keksboden
50 g Zartbitterschokolade
75 g Butter
200 g Schokobutterkekse

Erdnusskaramell
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Salz
200 ml Schlagsahne
200 g gesalzene Erdnüsse

Erdnusscreme
1 Eiweiß
100 g Zucker
250 g Mascarpone
1 Pck. Sahnesteif
100 g Erdnussbutter
100 g gesalzene Erdnüsse

Schoko-Buttercreme
1 Eigelb
50 g Zucker
100 g Butter
50 g Zartbitterschokolade
50 ml Schlagsahne

Schoko-Überzug
100 g gesalzene Erdnüsse
50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung
Zuerst den Ofen auf 180°C vorheizen. Für den Biskuitboden die 2 Eier 1 Minute lang mit dem Handmixer schaumig schlagen, in 1 weiteren Minute den Zucker unterschlagen und anschließend weitere 2 Minuten schlagen. Das Mehl, die Stärke, den Kakao und das Backpulver vermengen und ganz kurz auf niedrigster Stufe untermischen, bis sich alles vermischt hat. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform den Teig verstreichen und für 10-15 Minuten in den Ofen auf die mittlere Schiene stellen. Bleibt an einem Holzstäbchen kein Teig mehr kleben, ist der Boden fertig und kann abkühlen.
Nun könnt ihr mit Hilfe eines Tortenrings den Keksboden machen. Dazu die Zartbitterschokolade zusammen mit der Butter schmelzen. Währenddessen die Kekse sehr fein zerkrümeln und mit der Schokoladenbutter gut vermischen. Auf einer Tortenplatte und innerhalb eines Tortenrings die Kekse flach andrücken und ebenfalls gut abkühlen lassen.

Making of: Snickerstorte
Für das Erdnusskaramell den Zucker und das Salz auf mittlerer Stufe ganz langsam schmelzen lassen. Sobald der Zucker goldgelb geschmolzen ist, die Sahne hinzuschütten und alles gut verrühren, bis sich die Sahne mit dem Zucker verbunden hat. Nun die 200 g Erdnüsse hinzugeben und mit dem Karamell vermischen. Das Karamell auf den Keksboden gießen und wieder abkühlen lassen.

Der erste Schritt für die Erdnusscreme ist, das Eiweiß steif zu schlagen. Den Zucker mit der Mascarpone mit dem Handmixer so lange cremig rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Päckchen Sahnesteif ebenfalls gut unterschlagen. Dann die Erdnussbutter und die Erdnüsse unterrühren und zum Schluß den Eischnee unterheben. Die Erdnusscreme auf das abgekühlte Erdnusskaramell streichen. Auf die Erdnusscreme den Biskuitboden legen und gut anrühren.

Nun geht es an die Schoko-Buttercreme. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker über dem Wasserbad so lange aufschlagen, bis eine dickliche Masse entsteht. Das Wasser darf allerdings nie kochen. Die Eigelbcreme etwas abkühlen lassen. Die Butter in einer anderen kleinen Schüssel so lange cremig schlagen, bis die Butter weiß wird. Die Eicreme löffelweise unter die Butter rühren. Anschließend die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und ebenfalls löffelweise unter die Creme rühren. Zum Schluss die Sahne aufschlagen und unter die Schokoladencreme rühren. Die fertige Creme auf den Biskuitboden streichen und gleichmäßig verteilen.

Für die Dekoration die Erdnüsse klein hacken und auf die Creme streuen. Den Tortenring entfernen und die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Schokolade in einen Spritzbeutel füllen. Ein klitzekleines Loch in eine Ecke schneiden und mit kleinen Schokoladenfäden die Torte dekorieren.
Was lange währt, wird endlich gut: Viel Spaß beim Schlemmen!

Erdnuss-Schokoladen-Torte

Snickerstorte

Kommentare:

  1. *-* :o WILL HABEN! GANZE TORTE!!! JETZT SOFORT!!! :D Gott, die schaut sooo lecker aus!!!! Kann mir gut vorstellen, dass sie ein Gedicht war! LG

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade diesen Blog entdeckt und muss sagen, dass ich begeistert bin. Herzfutter, mit viel Herzblut angerührt! Klar strukturiert, gute Fotos, schöne Rezepte, wenn auch das Backen nicht gerade mein Thema ist ;-)
    Sehr gelungen, wird verlinkt.
    LG Tilo | www.allerbesterkram.de

    AntwortenLöschen
  3. Mh, die sieht aber lecker aus. Witzige Idee mit dem kleinen Video :)

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen
  4. Mein erster Gedanke war: "Boah, Snickerstorte... Der spinnt doch!" Zweiter Gedanke war: " Ich möchte ein Stück und es ganz allein auf meinem Bett, eingekuschelt in eine Decke zu einer Schnulzigen Romanze, auf meiner Zunge zergehen lassen."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich kann beide Gedankengänge sehr gut nachvollziehen! :D

      Löschen
  5. Boah, die sieht ja wirklich super aus und ich liebe das Gif!!! :-)
    Hab ich auch beim "Bau" meines Burgers probiert, vlt. magst du ja mal reinschaun: https://aussamitdietepf.wordpress.com/2014/11/09/hochstapeln-erwunscht-cheeseburger-mit-selbstgemachten-buns/

    Liebe Grüße, Claudia

    #BloKoDe

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Torte, da wird mir ganz warm um die Hüften! ;) Trotzdem: Die muss ich für meinen Liebsten zum Geburtstag machen, er wird sie lieben. (Und mich bestimmt auch noch n bisschen mehr! *g*)

    Ne Frage noch: Wann kommt der Eischnee zur Erdnussmasse? Wird er nach Erdnussbutter/Erdnüssen untergehoben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Jaa, low carb, low fat und wie das alles heißt gibbets bei mir nicht! :D

      Das ist mir ja total peinlich, den Schritt habe ich einfach unter den Tisch fallen lassen, wird sofort geändert! Aber genau, zum Schluß wird noch der Eischnee untergehoben, damit die Creme ein bisschen fluffiger wird. :) Danke für den Hinweis!

      Löschen
    2. Zum Glück gibts noch Leute, die sich low carb, low fat, vegan usw. verweigern, wo sollte ich sonst so tolle Rezept herkriegen? ;)

      Vielen Dank für deine Antwort.

      Löschen
    3. Obwohl inzwischen ne Menge Zeit vergangen ist und ich tausend andere schöne Rezepte gesehen habe, hab ich mich daran erinnert, dass ich meinem Schatz deine tolle Torte zum Geburtstag machen wollte.

      Weil ich beim Backen akribisch und sehr vorsichtig bin, schon eine Frage vorab: Hast du ne 24er-Springform genommen?

      LG!

      Löschen
    4. Yay! Da freue ich mich! Und das nach fast nem halben Jahr :)
      Jap, eine 24er Springform. Falls du sonst noch Fragen hast, schreib einfach – ich werde versuchen so schnell wie möglich zu antworten.

      Löschen
    5. Vielen Dank schon mal. Ich hoffe, ich hab keine weiteren Fragen und werde berichten, wie sie geworden und angekommen ist. :)

      Und im Übrigen: Ich finde es toll, dass du Fragen beantwortest – auch zu alten Beiträgen und zeitnah!

      Löschen
    6. Kein Problem! Ich finde ja auch selbst, dass das gerade das Tolle an Blogs ist, dass man auch mal was fragen kann und nicht wie bei nem Kochbuch mit dem Rezept alleine gelassen wird :)

      Löschen
  7. Hey Björn :)
    auch direkt gepinnt ;) Ich lieeeebe Snickers ;) Der BESTE Riegel den es gibt!
    Herzliche Grüße! Ronja

    AntwortenLöschen
  8. LECHZZZZ - ich habe zwar erst im Oktober wieder Geburtstag, aber diese Torte MUSS ich vorher schon machen !! Das kleine Video ist cool. Super Blog. Super lecker !! Ich werde dich dann auf meinem Blog verlinken, wenn ich mit der Snickers-Torten-Futter-Zubereitung fertig bin :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die ganzen Komplimente und ich wünsche schon einmal viel Spaß beim Nachbacken! Ich bin gespannt auf das Ergebnis :)

      Löschen
  9. ..das ist der wahnsinn!! vielen dank für das tolle rezept!!!:) ...wie lang brauche ich denn um dieses Wunderwerk an torte zu zaubern??? und kann ich sie schon am vortag vorbereiten?? oder ists frisch besser? ... ich bin völlig begeistert, ohne davon auch nur gekostet zu haben!!... das wird ein ein fest!!!;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, gerne! Freut mich, dass du so begeistert bist! :D
      Mit Zeitangaben tue ich mich immer schwer, aber ich würde mal sagen so 2-4 Stunden inklusive Backzeit sollte man schon einplanen.. aber so ganz genau kann ich das immer nicht sagen, da ich ja zwischendurch noch Fotos mache und mir eh immer sehr viel Zeit lasse beim Backen.. :S Frisch ist natürlich (fast) immer besser, aber du könntest ja auch z.B. am Vortag den Biskuitboden, Keksboden und das Karamell machen am Festtag dann "nur" noch die Cremes. :)

      Löschen
    2. Oooder du machst am Vortag auch schon die Cremes, aber stellst sie erst einmal in den Kühlschrank und rühst sie dann am Festtag noch einmal durch und baust dann die Torte. :)

      Löschen
    3. ich versuch mal mein glück und mach sie frisch um sicher zu gehn! :) am freitag werd ich die torte zaubern!!.. oh ich freu mich so über das gesicht des zubeschenkenden :) hab nochmal tausend dank für die schnelle antwort und das wunderbare rezept!!!!:) .. da hab ich doch mal wieder was gefunden was wirklich freude bereitet!!;)

      Löschen
    4. Gerne, gerne! Vielleicht magst du dann ja mal berichten, wie es gelaufen ist! :) Viel Spaß, Hunger und Freude auf jeden Fall ;)

      Löschen
  10. Die Torte sieht echt super aus!! Ich möchte sie auch backen, aber muss man den Biskuitboden halbieren und die andere Hälfte als Deckel oben drauf legen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, naja das musst du nicht unbedingt, du kannst auch den Teig in zwei Backformen aufteilen – auf jeden Fall brauchst du schon irgendeine feste Schicht zwischen der einen und der anderen Creme, sonst kann man die ja nicht wirklich versteichen. Also es sei denn, man kann damit leben, dass sich die Cremes beim Verstreichen ineinander vermischen, das geht an sich natürlich auch!

      Löschen
  11. oh weiha. .. jetzt hab ich extra fotos gemacht und ganz vergessen zu berichten! die torte ist super geworden und hat wirklich nach snickers geschmeckt. alle waren begeistert, aber das nächste mal werd ichs wohl in kleinere portionen schneiden.so ein ganzes stück ist einfach echt zu viel! ...ich hab nur lob kassiert und geb das hiermit an dich zurück!:)
    liebste grüße von sylvi

    ah p.s.
    das karamell hat mich schon echt verzweifeln lassen!:)
    aber wenn man die angst vor dem verhunzen aushält wirds super!!:)
    und weil ichs grad hier lese: hab den biden auch vergessen zu teilen, hat auch so super geschmeckt!!!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich total! Das ist ja richtig super! Das Problem mit den zu großen Stücken hatten wir hier aber auch, die Torte ist wirklich sehr mächtig. :D

      Karamell und ich sind auch nicht die besten Freunde! Weil es mir früher ab und zu mal angebrannt ist und bitter wurde, lasse ich es jetzt immer auf ganz kleiner Flamme karamellisieren, aber das dauert immer ewig :/

      Löschen
  12. habs immer wieder hoch und runter geregelt. fürs karamell war der gasherd wirklich super und man kanns besser regeln.. bevors verbrennt! :)
    ich guck jetzt einfach immermal bei dir vorbei! ..wo das Rezept gezaubert wurde gibts bestimmt noch mehr schicke ideen um die welt ein bisschen besser zu machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, da kann mein relativ einfacher E-herd nicht mithalten :D
      Ich würde mich freuen! Vielleicht findest du ja nochmal etwas, was dein Herz höher hüpfen lässt :) Liebe Grüße!

      Löschen
  13. Fuer den Keksboden braucht man die Butterkekse die auf Einer Seite mit Schokolade ueberzogen sind oder so Kakaokekse wie die von Leibnitz?

    AntwortenLöschen
  14. Welchen Durchmesser hat deine Springform? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber an sich geht es mit jeder Größe, wird dann nur eben etwas flacher oder höher und die Backzeit verringert bzw. erhöht sich evtl. um wenige Minuten ;)

      Löschen
  15. Ich finde die Torte sind echt zum Anbeißen aus. Ich habe sie heute gebacken, weil meine Mutter morgen Geburtstag hat und sie wird sie lieben.:) Ich hoffe er schmeckt so wie er aussieht, saß da nämlich locker dreieinhalb Stunden dran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke die Daumen, aber ich bin mir sicher, dass sie fantastisch schmecken wird! Wünsch deiner Mutter von mir alles Gute ;)

      Löschen
  16. Lieber Björn,
    deine Torte ist immernoch aktuell und der Hammer! habe sie letzte Woche gemacht. das Karamell ist leider nicht hart geworden, obwohl der Kuchen die ganze Zeit im Kühlschrank war, aber es war dennoch FANTASTISCH - SENSATIONELL - PROVOKANT - GANZ GROSSES KINO!!! Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, alles zu beschreiben (und ehrlich gesagt, hat uns deine Art zu schreiben überzeugt, die Torte zu machen. In den Superlativen beschreiben ja fast alle ihr Rezept. Aber bei dir hat man es schon beim Lesen förmlich auf der Zunge gespürt! :)
    Liebe Grüße aus dem Rheinland, Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein tolles Kompliment! Vielen, vielen Dank! Freut mich sehr, dass die Torte SO GUT geschmeckt hat :)

      Löschen
  17. Lieber Björn, die Torte ist der HAMMER!!!!!!!!!!!!!.......
    Liebe Grüße aus dem Rheinland, Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Snickers, ich liebe Snickers...Wooow :D Wie Cool ist das denn, das werden ich so schnell wie möglich mit meiner Freundin Nachmachen :)
    Super Rezept und dein Blog ist richtig Stylisch. Machst du die Bilder auch selber? Die sind TOP. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du es wirklich bald nachmachen, freue ich mich immer über Fotos! :)
      Die Bilder mache ich tatsächlich selber, vielen Dank! :)

      Löschen
  19. Auf der Suche nach ausgefallenen Erdnussbutter-Rezepten bin ich auf dieses hier gestoßen. Richtig stark! Als Erdnussbutter-Liebhaber muss und werde ich das zum Geburtstag ausprobieren. Bin sehr gespannt, aber das kann nur schmecken :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Du wirst es nicht bereuen ;-)

      Löschen
  20. Ne richtige Kalorienbombe!! Das gefällt mir gut :) Und dann auch noch Snickers ! Mega gut, den muss ich mal machen.

    AntwortenLöschen
  21. Meine neue "Beste"....ne Bombe aber was solls, wer will schon ewig leben. Danke fürs Rezept und liebe Grüße von der Alm;
    Herr Rossi (der wieder ein Stück Glück mit jener Torte fand)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank! Glück verbreite ich zu gerne mit meinen Torten :)

      Löschen
  22. Ich würde diese tolle Torte gerne für meinen Bruder backen, der liebt snickers. Kann ich sie auch einen Tag vorher backen oder lieber an dem Tag?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Tag vorher zu backen ist überhaupt kein Problem, dann aber im Kühlschrank aufbewahren! Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen :)

      Löschen

Printfriendly