Dienstag, 7. Juli 2015

Reispuffer nach Elsässer Art

Es gibt so Tage, da fehlt mir jeglicher Elan, jegliche Kreativität und jegliche Motivation zum Kochen. Gerade während ich hier an meiner Masterarbeit sitze, sind solche Tage sehr häufig.

Ja, auch ich bin da manchmal komplett planlos.
Entweder ich klicke mich dann durch das Internet, oder gehe einfach direkt in den Supermarkt mit der Hoffnung, dass mich die Produkte im Supermarkt inspirieren und die Ideen nur so auf mich einprasseln. Tja, in der Regel enden solche Aktionen ganz schnell vor dem Tiefkühlregal.

Ja, auch ich esse ab und zu sehr gerne eine TK-Pizza. 
Aber dieses Mal bin ich hartnäckig geblieben. Mit dem Einkaufswagen vorbei am Tiefkühlregal, vorbei an der Süßwarenabteilung, an der Backwarenabteilung... aber Moment, was habe ich da aufgeschnappt? Puffreis? Kann man damit nicht irgendwas kochen? Puffreis... Reis... puff... Reispuffer? Ich weiß selbst nicht genau, was da in meinem Kopf passiert ist, aber ja, aus dem Wort Puffreis wurde auf einmal Reispuffer. Aber dann habe ich mich gefragt, ob das wirklich funktionieren kann. Kartoffelpuffer okay, aber Reispuffer?

Ja, Selbstgespräche führen kann ich auch sehr gut. 
Aber gut, einen Versuch ist es wert. Also definitiv keine TK-Pizza, sondern Reispuffer. Aus planlosem Schlendern wurde ein geplanter Einkauf. Doch wie genau soll ich die Reispuffer machen? Genau wie die klassischen Kartoffelpuffer mit Apfelmus? Das war mir dann doch zu gewagt und ich habe lieber meine zwei liebsten Geheimwaffen in den Einkaufswagen geworfen: Speck und Käse.

Ja, ich liebe Speck und Käse.
Denn damit schmeckt sowieso alles. Dazu noch eine leckere Zwiebel und etwas Crème fraîche und die Sache läuft. Reispuffer nach Elsässer Art - eben ähnlich wie klassische Flammkuchen mit Zwiebeln, Speck und Crème fraîche. Ein Traum! Einfach, unkompliziert, billig, schnell - was will man mehr? Ah, eine Sache wäre da, denn soll ich euch etwas verraten? Als schließlich die ersten Reispuffer verputzt waren, habe ich mir dann doch den Apfelbrei gewünscht. Das hätte nämlich doch ziemlich gut gepasst! Aber so überraschend gut wie dieses Gericht geschmeckt hat, dauert es sicherlich nicht lange, wenn sich bei mir der Apfelmus über Reispuffer ergießt... Warum eigentlich nicht gleich heute?

Ja, ich träume gerade mal wieder von Essen... das ist auch so viel schöner, als die schnöde Masterarbeit..

Gesunde Reispuffer mit Schnittlauchcreme

Zutaten für 4 Personen
250 g Langkornreis
3 Eier (Gr. M)
125 ml Magermilch
3 EL Mehl
1 große Gemüsezwiebel
250 g Speckwürfel
100 g geriebener Gouda
1 Bund Schnittlauch
300 g Crème fraîche
Salz 
Pfeffer
Öl

Zubereitung
Den Reis mit etwas Salz in ca. 350 ml Wasser aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, auf mittlerer Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Reis abießen und abkühlen lassen. Die 3 Eier mit der Milch und dem Mehl glatt rühren. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Speck knusprig braten und ebenfalls etwas abkühlen lassen. Nun die Eimasse mit dem Reis, dem Speck, den Zwiebeln und dem Gouda gut durchmischen. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und die Hälfte ebenfalls unter die Masse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Crème fraîche mit dem restlichem Schnittlauch glatt rühren. Auch die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und jeweils einen Eßlöffel der Reismasse in der Pfanne zu kleinen Fladen formen und von beiden Seiten goldbraun anbraten. 
Zusammen mit der Schnittlauchcreme ein wahrer Genuss!

Reispuffer mit Zwiebeln und Speck

Reispuffer mit Speck und Zwiebeln

 P. S.: Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr an einer Umfrage teilnehmen würdet, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit durchführe. Vielen lieben Dank! :)

Kommentare:

  1. Mhh, das klingt aber lecker, Flammkuchen geht immer und ich hab viel zu wenige Rezepte mit Reis :) Das wird definitiv gespeichert für den nächsten Fall von aktuer Kochunlust und Ahnungslosigkeit!
    Und bei deiner Umfrage hab ich auch fix mitgemacht. Ich drück dir die Daumen für ein gutes Ergebnis deiner Arbeit!

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  2. Super Alternative zu Kartoffelpuffern. Sehen sehr lecker aus und das Apfelmus dazu kann ich mir auch gut vorstellen.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  3. Also Kartoffelpuffer, Zucchini- oder Möhrenpuffer, hab ich alles schonmal gemacht. Aber Reispuffer? Wow, super Idee und so lecker schauts aus. Das muss ich auch unbedingt bald mal testen.

    Tolles Rezept und jaaaa mit Speck und Käse kann das nur köstlich werden.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  4. Mhm die Puffer sehen toll aus und schmecken bestimmt auch sehr gut! :) Ich habe auch bei deiner Umfrage teilgenommen. Viel Erfolg! :)

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine coole Idee - und ich kann den Duft vom Speck förmlich bis hierher riechen... ach ja, jetzt knurrt mir der Magen!

    AntwortenLöschen

Printfriendly