Freitag, 7. August 2015

Gastbeitrag: Saftiger Zucchinikuchen mit Frischkäseglasur

Heute ist der offizielle Abgabetermin für meine Masterarbeit. Tja, eigentlich wollte ich schon Montag abgeben und dann die ganze Woche zur seelischen Vorbereitung auf Alaska nutzen. Aber wie das immer so ist, gab es beim Drucken natürlich noch ein paar Komplikationen. Leider habe ich damit reichlich Erfahrung. Denn ihr wisst ja vielleicht, dass ich vor meinem Master Kommunikationsdesign studiert habe. Das heißt, ich musste während dieses Studiums ganz viele praktische Arbeiten abgeben und musste diese natürlich auch sehr oft in einer Druckerei drucken. Naja, irgendwie gab es dann fast immer Probleme. Beim Drucken müssen so viele Dinge beachtet werden und es kann so leicht etwas schief gehen. Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein kleiner Fehler und schon ist es passiert. Daher hatte ich dieses Mal sogar schon mit einem Problem gerechnet und glücklicherweise genug Puffer eingebaut. Aus Fehlern lernt man eben, nicht wahr? Deswegen konnte ich die Arbeit trotz der Komplikationen mittlerweile fristgerecht abgeben. Gedanklich habe ich direkt mit einem überdimensionalen Edding einen ganz großen Haken an diesen Lebensabschnitt gemacht. Tschaka! Luftsprung! Konfetti! Vielen Dank auch noch einmal an alle, die an meiner Umfrage teilgenommen haben! Rund 350 Leute sind zusammengekommen. Wahnsinn! 
Während ich innerlich noch feier, bin ich aber auch gleichzeitig schon wieder unheimlich nervös und aufgeregt. Denn heute ist der letzte Tag vor der großen Reise nach Alaska! Morgen sitze ich im Flugzeug in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Mein erster Flug in die USA und zugleich der längste Flug meines bisherigen Lebens. Wenn ich aber erst einmal in Alaska angekommen bin, befürchte ich, dass ihr euch auf eine Bilderflut bei Facebook und Instagram einstellen müsst. Sorry! ;-) Falls ihr aber keine Lust auf Bilder aus Alaska und in Szene gesetzten Lachs habt, könnt ihr es euch mit einem leckeren Zucchinikuchen in meinem Blog bequem machen. Denn solch einen saftigen Zucchinikuchen hat heute die liebe Maja für euch mitgebracht. 

Saftiger Zucchinikuchen mit Frischkäseglasur

Als ich diesen Kuchen gesehen habe, lief mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Da bei meinen Eltern jedes Jahr Zucchini en masse im Garten wächst, holt meine Mutter momentan einen leckeren Zucchinikuchen nach dem anderen aus dem Ofen! Daher weiß ich auch, wie saftig so ein Kuchen ist und allein deswegen solltet ihr ganz fix in die Küche rennen und den Schneebesen schwingen. Aber mein Herz hüpft nicht nur beim Gedanken an Zucchinikuchen höher, nein, auch Maja hat inzwischen Platz in meinem Herzen gefunden. Sie ist so unglaublich herzlich und für mich eine ganz liebe Bloggerfreundin geworden. Was wir schon alles miteinander erlebt haben, wird sie euch gleich noch erzählen! Neben Zucchinikuchen findet ihr bei ihr übrigens auch andere Kuchen wie köstlichen Ahornsirupkuchen, leckere herzhafte Gerichte wie eine schnelle Tomaten-Ricotta-Galette und dann ist sie natürlich die ungekrönte Müslikönigin der Bloggerwelt. Damit ihr euch ein noch besseres Bild von Maja machen könnt, übergebe ich nun aber das Wort an sie und bedanke mich für ihren lieben Besuch:

Hallo, 
ich bin Maja und ich blogge normalerweise unter www.moeyskitchen.com. Mit Björn hab ich schon so manche verrückte und lustige Zeit verbracht, sei es im weißen Kittelchen und mit Papierhäubchen in einem niederländischen Tomaten-Gewächshaus oder beim Backen eines leckeren Apfelkuchens mit reichlich guter Butter zusammen mit Patricia Kelly von der Kelly Family. Mit Björn hat man immer ordentlich Spaß und kann richtig toll essen – zuletzt war es köstlicher Spargel in seiner Wahlheimat Berlin. Björn ist ein ganz lieber Bloggerfreund geworden und deswegen freue ich mich sehr, dass ich heute zu Gast sein darf!

Die Quälerei mit der Masterarbeit  hat ja vorerst ein Ende gefunden und die Reise nach Alaska steht auch schon vor der Tür! Ein bisschen neidisch bin ich ja schon – aber ich durfte im vergangenen Jahr zur Walnussernte nach Kalifornien reisen, verstehe also total, wie toll und aufregend so eine Reise doch ist. Für das Ergebnis der Arbeit drücke ich weiter alle Daumen! 

Bis dahin halten wir aber hier noch die Stellung und statt Lachs bringe ich lieber was Süßes, Regionales für die Kaffeetafel mit. Das schmeckt euch hoffentlich auch! Wir stecken nämlich gerade mitten im schönsten Hochsommer – während sich die Erdbeeren langsam aber sicher verabschieden, sind Zucchini und Tomaten jetzt perfekt reif. Warum also nicht mal einen süßen Kuchen mit Zucchini backen? Das Gemüse sorgt dafür, dass der Kuchen frisch und saftig bleibt und gibt ihm eine schöne Textur. Die Limette sorgt außerdem für einen frischen Pfiff und der leicht säuerliche Frischkäseguss passt hervorragend zur Süße und Saftigkeit des Kuchens. Gerade wenn ihr eine Zucchinischwemme im Garten habt und nicht mehr wisst, wohin damit – Kuchen ist immer eine gute Alternative.
Viel Spaß beim Nachbacken!
Zucchinikuchen


Saftiger Zucchinikuchen mit Frischkäseglasur

Zutaten für 1 große oder 2 kleine Kastenformen

Teig
ca. 500 g Zucchini (2-3 kleine Zucchini)
150 g weiche Butter
200 g feiner Zucker
1 EL Vanillezucker oder Vanilleextrakt
Abrieb und Saft von 1 unbehandelten Limette
4 Eier
60 g griechischer Joghurt oder Saure Sahne
250 g Mehl
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
etwas weiche Butter für die Form

Glasur
60 g Frischkäse
2 TL Zitronensaft
250 g Puderzucker, gesiebt

Zubereitung
Zuerst den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine große oder zwei kleine Kastenformen  mit Butter einfetten und/oder mit Backpapier auslegen. Ich habe hübsche Einmalbackformen aus Papier benutzt – das sieht zum Verschenken sehr nett aus. Die muss man nur etwas einfetten und sollte sie dann zum Backen in eine ähnlich große Kastenform stellen, damit der Kuchen beim Backen nicht zu sehr auseinander läuft. Die Zucchini gründlich putzen, aber nicht schälen.  Auf einer Reibe grob raspeln und die Zucchinistücke in ein Sieb geben, um sie gut abtropfen zu lassen.
Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker, der Vanille und dem Limettenabrieb mit dem Handmixer oder mit dem Ballonschneebesen in der Küchenmaschine dickschaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren und jeweils gut verschlagen. Den Joghurt (bzw. die Saure Sahne) und den Limettensaft – bis auf 2 Tl für die Glasur - unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz in einer weiteren Schüssel verrühren und einmal durchsieben. Die Mehlmischung auf die flüssige Mischung geben und kurz, aber gründlich unterrühren.
Die Zucchini noch mal kräftig ausdrücken, damit sie möglichst trocken sind. Bei mir sind von 550 g Zucchini noch 175 g am Ende übrig geblieben. Die Zucchini muss wirklich so kräftig wie möglich ausgedrückt werden. Ggf. noch mal mit Küchenpapier abtupfen. Die Zucchini zum Teig geben und mit einem großen Kochlöffel unterheben.
Den Teig in die vorbereiteten Formen gießen und die Formen auf die mittlere Schiene in den Ofen einschieben. Der Kuchen in den kleinen Formen benötigt etwa 35-45 Minuten, bis er durchgebacken ist. In einer großen Kastenform dauert das etwa 50-60 Minuten. Auf jeden Fall eine Stäbchenprobe machen. Sollte der Kuchen an der Oberfläche zu schnell bräunen, einfach mit etwas Alufolie abdecken und weiterbacken.
Die Formen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus einer Backform nach etwa 15 Minuten vorsichtig lösen und vollständig auskühlen lassen. In den Papierformen kann der Kuchen vollständig abkühlen. Für die Glasur die Zutaten in einer kleinen Schüssel gründlich mit einem Schneebesen klümpchenfrei verrühren. Die Glasur gleichmäßig über den Kuchen gießen und fest werden lassen.

Kuchen mit Zucchini und Glasur

Der Kuchen hält sich gut eingepackt gut bei Zimmertemperatur über Nacht oder mehrere Tage im Kühlschrank.

Kommentare:

  1. Also ich freue mich auf eine Bilderflut aus Alaska. da würde ich jetzt auch gerne hin, denn da hat es sicherlich keine 40° im Schatten. Hab einen guten Flug und eine schöne Zeit dort.

    @Maja: Deine Zucchinikuchen sieht super lecker aus und dann noch mit Frischkäseglasur. Yummmm.

    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, darauf freue ich mich jetzt im Moment auch fast am meisten! :D Hauptsache es wird nicht so heiß wie hier... :P

      Löschen

Printfriendly