Samstag, 30. Januar 2016

Tom-Kha-Gai – Thailändische Hühnersuppe

Eigentlich möchte ich mich über unser Winterwetter hier in Deutschland gar nicht beschweren. Denn eigentlich bin ich ein richtiger Winterfan. Okay, Frühling oder Herbst ist mir eigentlich noch lieber. Okaaay, wenn ich jetzt die Wahl hätte in Thailand oder in Deutschland zu sein, dann wäre ich wohl doch lieber in Thailand. So wie Sarah von Sarahs Krisenherd momentan.
Tja, dann mache ich eben das Beste daraus und koche mir eine große Schüssel voll mit Urlaubsstimmung. Urlaub in Suppenform. Klingt doch gut, oder?

Hühnersuppe mit Kokosnussmilch

Falls ihr jetzt noch wissen wollt, warum ich diese Suppe für Sarah gekocht habe und was Tom-Kha-Gai auf Deutsch bedeutet – dann klickt euch ganz schnell zu Sarahs Blog rüber.

Thailändische Hühnersuppe - Tom-Kha-Gai

Tom-Kha-Gai – Thailändische Hühnersuppe mit Kokosnussmilch

 

Zutaten für ca. 4 Personen

5 cm Galgant oder Ingwer
5 Stängel Zitronengras
2 Chilis
2 große Möhren
6 Kaffirlimettenblätter
2 Dosen ungesüßte Kokosmilch (800 ml)
1 l Hühnerbrühe
500 g Hähnchen-Brustfilet
ca. 3 EL Fischsauce
ca. 2 EL Sojasauce
ca. 1 EL Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
100 g Frühlingszwiebeln
ca. 10 Stiele Koriander
125 g feine Reisnudeln 
1 Limette

Zubereitung

Als ersten Schritt den Galant fein hacken und das Zitronengras dritteln. Anschließend die Chilis längs halbieren, die Kerne entfernen und die Chilis in feine Halbringe schneiden. Möhren schälen und mit Hilfe einer Reibe grob raspeln. Zusammen mit den übrigen Zutaten sowie den Limettenblättern in einen großen Topf geben. Mit Kokosmilch und Brühe aufgießen und aufkochen. In der Zwischenzeit das Hähnchen-Brustfilet klein schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Weitere 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Danach Limettenblätter sowie das Zitronengras mit einer Schöpfkelle herausfischen. 
Mit Fischsauce, Sojasauce und Zucker abschmecken. Jetzt noch die Frühlingszwiebeln waschen, Wurzeln abschneiden und die Frühlingszwiebeln jeweils in ca. 4 cm lange Streifen schneiden. Den Koriander grob hacken und die Reisnudeln zerbröseln. Alles in die Suppe geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit jeweils einer Limettenscheibe servieren und dann: Fröhliches Auslöffeln! 

Asiatische Erkältungssuppe

Kommentare:

  1. Ich mache aenliche Suppe mit ZuckerErbsen. Das Duft schon..sehr appetitlich sieht deine Suppe aus und macht dich auch warm von Innen , auch in kalten Deutschland

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Thai Food und diese Suppe esse ich immer am ersten Tag während meiner Thailandaufenthalte :)

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen

Printfriendly