Mittwoch, 4. April 2012

Deftige Gyroslasagne

Beim Bachelorball 2011 hatte ich eine sinnliche Begegnung mit einer Lasagne. Das Grandiose war, dass sie nicht mit einer Hackfleischsauce gemacht wurde, sondern mit Gyrosfleisch. Katrin und ich waren hin und weg. Also war klar: Wir MÜSSEN das nachmachen! Aber irgendwie verging die Zeit doch recht schnell und erst ein halbes Jahr wurde es endlich umgesetzt. Familie zusammengetrommelt und los ging es.
Mit selbstgemachten Gyrosfleisch wäre es natürlich auch gegangen, doch so leckeres, frisches Gyrosfleisch vom Griechen schmeckt natürlich noch viel besser. Sonst haben wir die Lasagne wie eine klassische Lasagne gemacht, aber als Krönung oben drauf Schafskäse und kein Gouda oder Mozzarella. Naja und unsere Tomatensauce war eine freie Erfindung.. :D


Zutaten (für ca. 6-7 Leute)

1. Gyrosfleischsauce
750 g Gyrosfleisch
1 Zwiebel
4 Tomaten
500 g geschälte Tomaten

2. Béchamelsauce
30 g Butter
25 g Weizenmehl
300 ml Milch
200 ml Gemüse- oder Fleischbrühe

500 g Schafskäse
1 Packung Lasagneblätter
und jede Menge Gewürze


Zubereitung
Für die 1. Sauce, die Zwiebeln klein schneiden und in einer Pfanne anbraten, anschließend das Fleisch hinzugeben. Wenn das Gyrosfleisch nicht vom Griechen kommt, muss es natürlich noch mit Gyrosgewürz gewürzt werden und ebenfalls angebraten werden. Nach dem Braten auf jeden Fall zur Seite stellen und die Tomaten klein schneiden und pürieren. Die Tomatensauce gut mit Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und was man sonst noch so an passenden Gewürzen im Haus hat würzen, immer wieder probieren, bis es zu eurer Zufriedenheit ist. Jetzt könnt ihr den Backofen schon auf 200°C vorheizen.
Dann kommt es zur Zusammenführung von Tomatensauce und Fleisch. Ein Freudenfest für alle Beteiligten.


Parallel dazu kann die Béchamelsauce zubereitet werden. Butter in einem Topf zerlassen und Mehl unterrühren. Nach und nach Milch und Brühe hinzugeben und alles mit einem Schneebesen verrühren. Warten bis die Sauce einmal aufkocht und mit Muskatnuss, Pfeffer, Salz würzen.

Und schon geht es ans Schichten: Erst ein dünne Schicht Tomatensauce, dann Lasagneblätter, wieder Tomatensauce und dann Béchamelsauce, Lasagneblätter und so weiter. Oben drauf noch den Schafskäse zerbröckeln und verteilen. 



Für  40 Minuten heißt es nun Abschied nehmen, aber seid euch sicher, beim Wiedersehen ist die Freude groß.



Es schmeckt wirklich richtig, richtig gut. Bestimmt nicht die kalorienärmste Variante, aber wem das egal ist, bitte sofort nachmachen! Ihr werdet es wirklich nicht bereuen. Ganz große Suchtgefahr..

Kommentare:

  1. Oh ja. Oh ja. Sowas von abartig lecker...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja nicht so der Gyrsfan aber ich liebe Lasagne, vielleicht ist das mal ein Versuch wert mir das schmackhaft zu machen :D

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen!!! Sehr lecker!
    Ich setz das mal auf meine Nachkochliste!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezepte!
    Hast einen Fan mehr^^

    Liebe Grüßli von Pia

    AntwortenLöschen
  5. die rezepte auf dem blog hier sehen einfach nur genial aus! (=
    also wirklich ...
    <3

    AntwortenLöschen

Printfriendly