Samstag, 27. Oktober 2012

Ja, ist es denn schon Weihnachten..?

Nein! Ist es noch nicht, keine Sorge. Wobei ich so ganz, ganz langsam anfange mir Gedanken um meine Plätzchensaison mache und natürlich sind da noch die Weihnachtsgeschenke.. 
Naja auf jeden Fall zelebriere ich Weihnachten trotzdem schon mal mit diesem kleinen Schichtdessert. Apfel, Weihnachtsgewürze, Rum, Rosinen, geröstete Mandeln.. ich mag diese Kombination einfach. Auf meinem Blog findet man auch mindestens zwei Rezepte, (Klick und Klick) die diese Zutaten beinhalten. Ich liebe ja auch Bratapfel, gab es dieses Jahr sogar im Sommer bei mir. Bei mir gibt es keine Jahreszeiten. Es wird gekocht und gebacken was ich will und nicht was die Jahreszeit will. :D Aber es gibt auch so viele andere Leckereien in der Weihanchtszeit. Ich könnte hier gerade etwas ins Schwärmen geraten und meine Vorfreude ausschütten. Aber es ist ja noch nicht Weihnachten, Es ist Oktober, goldener Oktober.
Dieses Dessert passt auch in den goldener Oktober, wie ich finde, gerade an den kalten Tagen. Aber es ist auch der perfekte Abschluss eines Weihnachtsdinners. Ich bin ein bisschen stolz auf mich, dass das Dessert so gut schmeckt, obwohl ich es mir komplett selbst ausgedacht habe. Aber bei Schichtdesserts ist das ja nicht schwierig, kann man ja mit jeder erdenklichen Zutat machen. Überlegt einfach mal, welche Früchte, welche Dessertrichtung, ihr unheimlich gerne mögt und los geht es ans Schichten. Das klappt schon. Tschaka! Für mehr Kreativität in der Küche.. oder doch für mehr Einfachheit? Naja egal, schichtet einfach, weils eben lecker ist. :)
Bühne frei für mein weihnachtliches Schichtdessert:


Zutaten (ca. 4 Portionen)
1/2 Apfel
50 g Rosinen
100 ml Rum
250 g Schmand
100 ml Schlagsahne
3 EL Honig
3 TL Zimt
1 TL Nelken
100 g Puderzucker
50 g gehobelte Mandeln
50 g Löffelbiskuits
(Ich hoffe die Mengenangaben passen ungefähr...)

Zubereitung
1. Den halben Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den Rosinen und dem Rum vermengen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

2. Die Schlagsahne aufschlagen und mit dem Schmand, dem Honig, den Gewürzen und dem Puderzucker vermischen.

3. Die Löffelbiskuits in einer Tüte grob zerschlagen.

4. Die Mandeln in einer Pfanne etwas anrösten.

5. Jetzt die einzelnen Komponenten schichten. Zuerst Kekskrümel, dann Creme, dann Apfel-Rosinen- Gemisch, wieder die Creme und zum Schluss ein paar Mandeln.



Kommentare:

  1. Mhhm, sieht gut aus ! :) Allerdings irritieren mich gerade die Tannenzweige :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso irritieren die dich? :D

      Löschen
    2. Wieso irritiert dich nicht der Hier da oben in der Ecke? XD

      Löschen
    3. Ich bin irgendwie gedanklich noch nicht weit genug für Weihnachten gewesen, da habe ich den Hirsch glatt übersehen... :D

      Löschen
  2. Schaut sehr lecker aus und sehr schön fotografiert! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Björn,
    also ich mache das ja gerade anders herum
    und halte mich, wenn irgend möglich, an die Jahreszeiten
    und genieße das, was sie uns bescheren.
    Spargel im Herbst oder Winter geht nun mal gar nicht.
    Ebenso Erdbeeren. Wo soll die frische Ware auch herkommen,
    wenn nicht aus unserem Umland.

    Dein Dessert klingt trotzdem gut und sieht auch toll aus:
    Sicher kann man das mit anderen oder anderen Gewürzen auch in andere Jahreszeiten portieren.

    Mit leckerem Gruß,
    Peter

    AntwortenLöschen
  4. Sieht SAUUUSAU(sorry)lecker aus, Björn. Schichtdesserts gehen immer, Apfel geht immer. Und die Fotos sind grande <3

    Liebe Grüße!
    Jeanny

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Björn,
    einen tolles Dessert, dass sich sehr gut in dem Weinglas macht. Die Verzierung mit der Zimtstange finde ich auch eine super Idee. Sehr schön fotografiert.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

Printfriendly