Donnerstag, 6. Dezember 2012

Warme Apfelkuchenherzen mit Streuseln

Der liebe Papa von Katrin hatte genau wie letztes Jahr wieder Geburtstag, verrückt oder? Und auch dieses Jahr sollte es wieder Apfelkuchen geben, weil er immer noch Apfelkuchen unheimlich liebt. Naja wer nicht? Letztes Jahr habe ich ihm den unglaublich leckeren Apfelkuchen mit Wölkchendecke gebacken. Dieses Jahr gab es aber traditionellen Apfelkuchen mit Streuseln aus einem Dr. Oetker Backbuch "Backen macht Freude" der 1950er Jahre (genaues Jahr weiß ich leider nicht). Es ist schon ziemlich toll, in so alten Backbüchern zu stöbern, es gibt da doch immer wieder einige Schätze zu finden. Allerdings haben Katrin und ich nicht nur einen großen Kuchen gebacken, sondern ganz viele kleine Küchlein. Die Förmchen dafür stammen übrigens von Ikea, aber normale Muffinförmchen oder Minitartesförmchen sollten auch funktionieren. Dazu frisch geschlagene Sahne und man fühlt sich wie bei Oma! Einfach nur lecker. :)


Außerdem habe ich meine Glühweinschnitten aus dem letzten Jahr gebacken, aber dieses Mal wirklich als Kuchen und nicht als Plätzchen. Abends wurden dann griechische Spezialitäten aufgetischt. Ein rundum leckerer Tag also, naja wie immer eben...

Zutaten
Teig
100 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
4 Tropfen Backöl Zitrone
150 g Weizenmehl
50 g Stärke
2 gestr. Tl Backpulver
ca. 4 El Milch

Belag
500 g Äpfel

Streusel
100 g Weizenmehl
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Butter

Zubereitung
Die Butter schaumig rühren und nach und nach den Zucker, Vanillezucker, Eier, Salz und Backöl hinzugeben. Das Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Creme rühren. Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer von Löffel fällt. Den Teig in ca. 12 gefettete Backförmchen geben und glattstreichen. Nun den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Sie werden auf den Teig gelegt. 
Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker mischen und nach und nach Butterflöckchen unterkneten. Damit die Äpfel bestreuen. Die Förmchen für 45 Minuten in den Ofen schieben. 





Am Besten schmecken die Küchlein, wenn er warm aus dem Ofen kommt!

Kommentare:

  1. Echt? Bei IKEA gibts so hübsche Förmchen!?

    AntwortenLöschen
  2. Das Backbuch steht bei meiner Mama auch in der Küche... ;)

    Aber da das schon vorhanden ist, muss ich jetzt nur noch ganz schnell zu IKEA, denn diese Förmchen sind ja echt mal genial!!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na hoffentlich gibt es die Förmchen noch bei Ikea, nicht dass ihr da jetzt alle umsonst hinrennt :S

      Löschen
  3. Ich musste grade bei der Überschrift an American Pie (den Film) denken und ein klein bißchen albern kichern. ;-) Aber der Kuchen sieht super aus! Und der Förmchen-Tipp ist auch super. Dem Schweden wollte ich eh mal wieder einen Besuch abstatten...

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha stimmt :D Aber diesen Zweck mussten diese Küchlein nicht erfüllen! :D

      Löschen
  4. Hallo Björn,

    die sehen aber lecker aus! Grundsätzlivh ein sehr schöner Blog!

    Lg, Vroni

    AntwortenLöschen

Printfriendly