Mittwoch, 3. April 2013

Köstliche Käse-Polenta

Ich bin ja immer noch so begeistert von Tim Mälzers "Greenbox" und ich liebe seine ungewöhnlichen Kreationen wie das gebratene Sauerkraut in der Kichererbsensuppe und auch mein nächstes Rezept aus seinem Buch ist wieder ungewöhnlich: Salt auf Käsepolenta. Fand ich unheimlich spannend, war es dann auch! Aber ich muss sagen, so 100%ig überzeugt hat mich die Variante Salat im warmen Essen irgendwie nicht. Am nächsten Tag gab es dann den Salat zur Käsepolenta, fand ich schon viel besser. Ach was heißt besser, reinlegen hätte ich mich. Denn der Salat an sich schmeckt wirklich unheimlich gut, gerade, wenn er etwas durchgezogen ist und die Käsepolenta fand ich auch total lecker. Kann man also auch getrennt zubereiten. Insgesamt auf jeden Fall mal wieder eine klare Empfehlung! Schon nen duftes Kochbuch, kann ich nur immer wieder betonen. Allerdings habe ich das Rezept etwas geändert, manche Zutaten habe ich nicht bekommen, manches war mir zu teuer und manches fand ich einfach nicht so cool - ich mag frische Aprikosen im Salat lieber, als getrocknete!
Augen, Ohren, Münder und Nasen auf für die experimentelle Küche!


Zutaten
250 g Pfifferlinge
75 g Rucola
130 g Aprikosen
100 g Walnüsse
1 kleine Zwiebel
4 EL Olivenöl
1 EL Weinessig
1 TL Rosmarin
Salz
Pfeffer
700 ml Gemüsebrühe
200 ml Schlagsahne
Muskatnuss
170 g Polenta (Maisgrieß)
50 g geriebener Grana Padana
1 EL Butter

Zubereitung
Zuerst die Pilze vorsichtig putzen und klein schneiden. Den Rucola ebenfalls waschen und grob klein schneiden. Die Walnüsse grob hacken. Die Aprikosen schälen, entkernen und in feine Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und auch in feine Streifen schneiden.





2 EL Olivenöl, mit dem Essig, dem Rosmarin, den Zwiebeln und den Aprikosen zu einer Vinaigrette verrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Die Gemüsebrühe inzwischen mit der Sahne aufkochen und die Polenta unter Rühren einrieseln lassen. 10 Minuten quellen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Eventuell noch mehr Flüssigkeit hinzugeben, wenn die Polenta zu dickflüssig wird. Zum Schluß die Butter und den Käse unterrühren.
Die Pfifferlinge nun in etwas Olivenöl ein paar Minuten lang scharf anbraten und mit Pfeffer und Salz anbraten. Unter den Salat mischen.
Zusammen servieren - entweder den Salat dazu essen oder zusammen. Schmeckt beides gut und ihr müsst einfach ausprobieren, was eher euer Fall ist. :)



Kommentare:

  1. Hört sich auch mal wieder lecker an.
    Wo bekommt man denn günstig Polenta?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also am besten man fragt in Lebensmittelgeschäften nach, also ich hatte dieses im Edeka gekauft, aber hab es auch schon im Real gesehen.
      Und preislich lag das irgendwie so bei 2-5 Euro für 1 kg weiß ich nicht mehr genau :)

      Löschen
  2. *sabber*

    :)

    Das klingt echt super lecker! Ich habe noch nie Pfifferlinge gemacht... abgesehen von Champignons gibt es bei mir im Herbst allerdings hin und wieder selbstgesuchte ostwestfälische Steinpilze, Maronen, Birkenpilze etc... ;-)

    Aber Pfifferlinge... wäre mal eine Idee. Vor allem SO lecker mit Aprikosen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, selbstgesuchte Pilze! Die schmecken dann bestimmt 1000 mal besser, als die aus dem Laden. :)

      Löschen
  3. Heute herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag <3!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bilder sind wirklich sehr schön! Und du hast eine neue Followerin:)

    AntwortenLöschen
  5. Ich trage mich mal ganz schnell als Nr 300 unter deinen Followern ein - ein wirklich wunderschöner Blog! Der wird zu Hause noch weiter durchgestöbert!

    Liebe Grüße von einer weiteren Küchenchaotin!
    Liv
    Thank you for eating.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, gestern gab es schon einmal Nr. 300 aber heute waren es wieder nur 299.. Also DANKE :D Freut mich, wenn dir mein Blog gefällt :)

      Löschen

Printfriendly