Freitag, 31. Mai 2013

Scones mit Orange Curd


Am Sonntag erfahrt ihr bei Katrin wie ihr euer altes Geschirr wieder "teapartyfein" machen könnt und heute erfahrt ihr bei mir etwas über Scones. Scones sind wohl eine der bekanntesten Leckereien der englischen Tea Time. Wikipedia hat mich gelehrt, dass die kleinen Dinger ohne Kruste aber aus den Niederlanden kommen und dort hießen sie "Schönbrot" (schoonbrood), da sie aus besonders feinem Mehl gemacht werden. Was für ein schöner Name! Ich zeige euch heute also ein Rezept für besonders schönes Brot.

Im Englischunterricht meiner Schule gab es regelmäßig ein "English Breakfast" und da durften Scones natürlich nie fehlen. Meine Englischlehrerin hat diese Aufgabe immer übernommen und sie konnte das richtig gut! Ich fand diese immer total lecker. Aber ich glaube seit meiner Schulzeit habe ich sie auch nicht mehr gegessen. Was irgendwie total schade ist, denn sie sind total einfach zu machen und es lohnt sich! Gerade wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, sind sie soo unheimlich lecker.

Ein "English Breakfast" ist ein unglaublich guter Ausgangspunkt, um eine Teaparty zu feiern. Aber auch zum "Afternoon Tea" passen Scones perfekt. Wenn man zu den warmen Scones dann noch Clotted Cream und Erdbeermarmelade serviert - himmlisch! Oder eben Orange Curd - ebenfalls ein Klassiker der englischen Küche (ein Glas gekauftes Lemon Curd könnt ihr bei uns gewinnen). Ich war sehr überrascht, wie gut Orange Curd schmeckt und es ist total einfach herzustellen. Auf jeden Fall süß und nicht bitte, wie Orange Marmelade sonst oft ist. Aber egal was ihr euch auf die Scones streicht - zusammen mit einer Tasse schwarzen Tee ist es der perfekte Start in den Tag. :)


Scones

Zutaten
350 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1/4 TL Salz
50 g Zucker
75 g Butter
1 gr. Ei
1 Pck. Vanilleextrakt
125 ml Milch

1 Ei
etwas Milch

Zubereitung
Heizt den Ofen auf 180°C vor und schüttet in einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Zucker zusammen. Mischt alles gut durch. Gebt nun die Butter in kleinen Flocken hinzu und knetet den Teig gut durch. Vermixt in einer anderen Schüssel ein Ei, die Vanille und die 125 ml Milch. Gebt diese Mischung zu dem Teig dazu und knetet ihn noch einmal ganz kurz durch, aber nicht zu lange, sonst entweicht die ganze Luft. Nun auf einer bemehlten kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Das andere Ei mit etwas Milch vermixen und damit die Teigkugeln bestreichen. Für ca. 15-20 Minuten im Ofen goldgelb backen. Im besten Fall warm servieren.




Orange Curd

Zutaten
75 ml Orangensaft
Abrieb einer Bio-Orange
75 g Zucker
75 g Butter, flüssig und abgekühlt
2 Eier

Zubereitung
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und dann über dem heißen Wasserbad aufschlagen mit einem Schneebesen oder dem elektrischem Handrührgerät. Dies dauert etwas. Am Ende sollte eine cremige Masse entstehen, welche ihr in Marmeladenglöser füllen und zu euren Scones genießen könnt.


Enjoy! :)


Das Sconesrezept ist übrigens ein abgewandeltes original britisches Rezept und das Orange Curd Rezept habe ich auf einem meiner Lieblingsfoodblogs gefunden: No Kitchen For Old Men und ebenfalls etwas abgewandelt.

Kommentare:

  1. Ich habe mal Lemon Curd für Tarte au Citron gemacht, super lecker! Und wirklich einfach...

    Was ich aber ziemlich großartig finde ist Pampelmusen-Curd :)
    http://www.franzoesischkochen.de/pamplemousse-curd-grapefruit-curd/
    Ich liebe Pampelmusen/Grapefruits... und das auf Brot... yummy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das klingt wirklich richtig lecker!

      Löschen
  2. Yay! Ein Lieblingsblog! ;)
    Sieht sehr lecker bei dir aus und ich muss das auch mal wieder machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ein Lieblingsblog! :) Danke und ja musst du unbedingt!

      Löschen
  3. Die Scones hab ich grade nachgebacken - unheimlich lecker! Und meine Rettung heute. Wir haben keinen Toast mehr im Haus, ich hab heute nicht vor, nen Fuß vor die Tür zu setzten und wollte meine Nutella nicht pur essen. Und normales Brot mag ich nicht. Da kam das Rezept wie gerufen und ist auch mal ne willkommene Abwechslung :> Danke dafür!
    Da ich Zitrusfrüchte nicht sooo gern mag, hab ich auf Lemon Curd aber verzichtet^^"

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir sympathisch, zu faul um in nen Laden zu gehen aber nicht zu faul, um zu backen! :D Freut mich, wenn sie schmecken!

      Löschen

Printfriendly