Montag, 3. Juni 2013

Summer sausage rolls


Dieses Rezept ist wirklich der absolute Wahnsinn und wurde uns von einem waschechten Engländer empfohlen. Das Rezept haben wir also übersetzt, etwas abgewandelt und nachgebacken. Es ist so unheimlich einfach (wenn man denn einen Mixer im Haus hat), aber wirklich soo lecker. Als wir das Rezept ausprobiert haben, haben wir die kleinen Dinger abends gegessen und sie waren so schnell weg. Ich dachte, dass wir so ein ganzes Blech niemals aufessen werden. Aber sie sind so klein und so schnell im Magen, dass man sofort noch eine kleine Rolle nehmen muss. Absolute Suchtgefahr! Der besagte Engländer meinte auch, dass der perfekte Begleiter zu einer Tasse Tee eine Leckerei ist, welche nicht zu satt macht, man kein Besteck braucht und außerdem sind auch gerade herzhafte Kleinigkeiten beliebt. Daher ist das Rezept wirklich perfekt für eine echte Teatime. Aber es ist auch super als kleiner Snack für einen Abend mit Freunden oder für das nächste Picknick oder einfach nur für sich selber, um sie zwischendurch zu naschen. Sie werden euch glücklich machen! Versprochen!


Zutaten
ca. 350 g Hühnerfilet
1 Knoblauchzehe
etwas Salz und Pfeffer
3 Scheiben Bacon
4 getrocknete Tomaten
etwas gehackten Basilikum
ca. 370 g fertigen Blätterteig 
1 Eigelb
25 g Sesamsamen

Zubereitung
Heizt den Ofen auf 200°C vor. Nun das Hühnchenfilet und die Knoblauchzehe sehr klein schneiden und in einem Mixer fein pürieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen (wirklich nur eine Prise). Die Scheiben Bacon, getrockneten Tomaten und den Basilikum ebenfalls klein schneiden und zu der Masse in den Mixer geben. Alles sehr, sehr fein pürieren. 
Den Blätterteig ausrollen und vierteln. Streicht die Fleischmasse auf die jeweiligen Viertel Bätterteig und rollt den Teig dann längs auf. Schneidet jetzt mit einem scharfen Messer kleine Schnecken von den Rollen ab. 



Legt die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und streicht sie mit etwas Eigelb ein und bestreut sie mit Sesamsamen. Für 20-30 Minuten in den Ofen schieben, bis die kleinen Wurstrollen goldgelb sind. 



Danach schnell ab in den Mund damit. :)


Damit ihr für eure Teaparty auch den perfekten Dekostil findet, zeigt euch Katrin übermorgen einige Inspirationen... das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. :)

Kommentare:

  1. das sieht super lecker und verhältnissmäßig einfach aus. das kommt direkt mal in meine Lesezeichen für abende mit freunden. sowas ist einfach soviel toller als einfach eine packung chips hinzulegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das stimmt! Kann ich auch wirklich, wirklich nur empfehlen!

      Löschen
  2. Mit Hühnchen Fileet ist da Hühnchenbrust gemeint?
    Und 4 getrocknete Tomaten, wo bekommt man die?

    Und kann man das auch mit dem Pürierstab klein machen? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst Hühnchenfilet oder -brust nehmen, ist eigentlich egal :)
      Getrocknete Tomaten gibt es eigentlich in jedem größeren Supermarkt beim Trockenobst meistens :)

      Also mein Pürierstab hat es leider nichts geschafft, da das Fleisch zu faserig ist. :S Kommt vermutlich auf die Power an ;)

      Löschen
  3. Hi Björn, das sind ja eher Hühnchen als Wurstrollen;-) Aber sieht und klingt total lecker aus. Hühnerfilet roh pürieren find ich nicht so toll, aber es gibt ja mittlerweile auch Metzgereien, die Geflügelhackfleisch anbieten, da muss ich mal eine suchen! Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja an sich schon, wobei Wurst ja auch nur püriertes Fleisch ist, oder? :) Also der Geschmack erinnert schon sehr an Würstchen, naja und den Namen habe ich auch nur vom Original geklaut..

      Aber mit Geflügelhackfleich geht es bestimmt auch super!

      Löschen

Printfriendly