Samstag, 30. November 2013

Brownieparadies im Pokéball - Komm schnapp sie dir!

Falls ihr auch einen richtigen Pokémonfan kennt, dann habe ich hier die perfekten kleinen Geburtstagsküchlein - welche ihr auch als einen großen Kuchen machen könntet. Es gab einmal eine Zeit, in der ich jeden Tag sehr pünktlich vor dem Fernseher saß, um auch ja keine Folge Pokémon zu verpassen. Hach, was habe ich diese Serie geliebt und natürlich musste ich auch in die Kinofilme gehen, Gameboy-Spiele, Nintendo64-Spiele, CD, Poster, Kuscheltiere und was weiß ich nicht alles besitzen. Ja, ich war ein richtiger kleiner Fan! Mittlerweile bin ich davon aber irgendwie weggekommen. Aber glaubt mir, da draußen gibt es noch sehr viele Pokémonfans. Und genau für so einen großen Fan gab es diese verkleideten Köstlichkeiten zum Geburtstag. 

Solltet ihr keine Ahnung haben, was Pokémon ist, dann googelt es ganz schnell.. ähm eigentlich wollte ich sagen – dann braucht ihr nicht das Browserfenster zu schließen, denn ihr könnt einfach die "Verkleidung" weglassen und habt die besten Brownies eures Lebens! Eine leckere Cookieschicht mit großen Schokoladenstückchen trifft auf eine saure Himbeermarmeladenschicht, in welche sich Oreos einkuscheln und dann kommt darauf noch ein saftiger Browniesteig - peeerfekt und einfach nur absolut himmlisch-genial-traumhaft-schön-superlecker! Das Grundrezept stammt aus der Lecker Bakery (Special 2012 N°3) und dort werden diese kleinen Kalorienbomben als "Slutty Brownies" betitelt. Da weiß man doch schon, was einen erwartet! Diese Luder klingen vielleicht sehr aufwändig, sind es aber gar nicht – maximal 1-2 Stunden und ihr seid fertig. Nur das Verwandeln in Pokébälle dauert dann noch etwas. 
Sie sind perfekt um sich den nötigen Winterspeck anzufuttern und falls es euch nach Wintergewürzen im Brownietieg dürstet – nur zu! Glaubt mir einfach, ihr braucht das! Ihr müsst jetzt sofort in die Küche und euren Backofen anwerfen! Jetzt! 


Zutaten

Cookie-Teig
50 g Zartbitterschokolade
125 g weiche Butter
175 g Zucker
Salz
1 Eier (Gr. M)
175 g Mehl
1 TL Backpulver

Brownie-Teig
200 g Zartbitterkuvertüre
250 g Butter
3 Eier (Gr. M)
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Mehl
Salz

Dekoration
75 g weiße Schokolade
175 g Frischkäse (zB. Philadelphia)
rote Lebensmittelfarbe

ca. 250 g Oreos
ca. 100 g Himbeermarmelade


Zubereitung
Zuerst eine Form (ca. 20x25 cm) mit Backpapier auslegen. Dann für den Cookie-Teig die 50 g Schokolade grob hacken. Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz mit dem Rührgerät aufschlagen. Das Ei hinzugeben. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterühren. Die Schokolade unterheben. Jetzt die Masse mit einem Löffel in die Form streichen und darauf die Himbeermarmelade dünn streichen. 


Nun die Oreos auf der Marmelade verteilen. Die 200 g Zartbitterkuvertüre mit der Butter im Wasserbad schmelzen und in der Zwischenzeit den Backofen auf 170 °C vorheizen. Wenn die Schokolade und Butter geschmolzen sind, etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker, dem Mehl und einer Prise Salz mit dem Rührgerät aufschlagen. Die Schokoladenbutter unterrühren. Den Brownieteig auf der Oreosschicht verstreichen und ca. 30 Minuten lang backen.



Den Teig auskühlen lassen und mit einem Glas oder einem Servierring runde Küchlein herausstechen. 



Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem Frischkäse verrühren. Die Masse in zwei Schüsseln aufteilen und eine Hälfte mit etwas roter Lebensmittelfarbe rot färben. Nun müsst ihr nur noch mit Hilfe eines Messers und der Creme aus den runden Brownies Pokébälle machen (so wie auf den folgenden Bildern). 
Viel Spaß beim Genießen dieser slutty Brownies und dieser Kindheitserinnerungen!




Kommentare:

  1. süüüüß! Ich habe die gameboyspiele geliebt! (und würde sie auch immer noch spielen, wenn ich noch n gb hätte)
    ich glaub, die luder muss ich bald mal machen :D aber ganz für mich alleiiiinn...

    AntwortenLöschen
  2. COOL!!

    Echt eine Mega lustige Idee. Der Gameboy und besonders die Pokemon-Spiele haben quasi meine Jugend maßgeblich beeinflusst. Ash war damals unser großes Vorbild :D
    Lang, lang ist's her...
    Ich glaube ich habe den passenden Snack für das nächste Treffen mit den Kumpels aus meiner Kindheit soeben gefunden ;-)
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja so ging es mir auch damals, Ash war wirklich ein Vorbild :D
      Mach das wirklich mal, wird bestimmt total gut ankommen :)

      Löschen
  3. Hallo Björn,
    musste dieses Rezept verwerten - hab deinen Foodblog auf einem anderen Blog empfohlen, guck mal hier: http://www.infoboard.de/21644-2/
    LG Annette

    AntwortenLöschen

Printfriendly