Montag, 23. Juni 2014

Vegetarischer Reisstrudel

Ich liebe kreative und ungewöhnliche Rezepte, aber manchmal sind es doch die Klassiker, die mein Herz erfreuen. Also wollte ich euch einmal ein ganz klassisches Reisrezept vorstellen: Gefüllte Paprika mit Tomatensauce. Aber dann hat sich mein kreativer Kopf durchgesetzt und hat den Klassiker noch etwas abgewandelt. Da musste noch etwas Pfiff ran. Die Rädchen im Kopf ratterten los: Wie wäre es mit Paprikaschoten in Blätterteig? Oder die Paprika klein schneiden und zusammen mit Feta, Reis und ein paar anderen Zutaten eine Art herzhaften Strudel zaubern? Hervorragende Idee? Hervorragende Idee! Geht wunderbar einfach, schnell, macht aber auch überraschend viel her und ist dazu noch unheimlich lecker! Na? Überzeugt?


Zutaten für ca. 4 Personen
275 g Blätterteig (aus dem Kühlregal)
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
2 Paprikaschoten
200 g Feta
200 g Frischkäse
125 g Reis (Basmati&Wildreis)
1 Ei

1 Dose Tomatenstücke (400 g)
Mediterrane Kräuter
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Knoblauchzehe klein hacken. Die Frühlingszwiebeln von den Wurzeln befreien, waschen und klein schneiden. Mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. 


Die Paprikawürfel in die Pfanne werfen. Den Fetakäse zum Gemüse geben und schmelzen lassen. Nun noch den Frischkäse unterrühren. Den Reis nach dem Kochen abgießen und diesen auch noch unter das Pfannengemüse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Blätterteig auf einem Blech ausrollen und in die Mitte die Gemüse-Reis-Masse streichen. 


Zu einer Rolle rollen und mit einem verquirltem Ei bestreichen. 


Jetzt ab in den Ofen damit. Nach 20 Minuten bzw. wenn der Blätterteig goldbraun ist, muss die Blätterteigrolle wieder den Ofen verlassen. 


Währenddessen kann man die Dose Tomatenstücke in einem Topf erwärmen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern wie Basilikum abschmecken.
Die Blätterteig-Reisrolle zusammen mit der Tomatensauce servieren. Guten Appetit! :)


Kommentare:

  1. Jap, überzeugt! Ich liebe Strudel. Bisher war mein Favorit immer Broccolistrudel, aber dieser hier sieht auch totaaaal lecker aus. Werde ich definitiv auch mal ausprobieren.
    Vielleicht hast du ja Lust mal bei mir reinzuschauen: steffimatt.wordpress.com
    Rezept für einen Broccolistrudel hab ich leider noch keins auf meinem Blog, dafür ein paar andere Leckereien. ;)
    Sommerliche Grüsse aus der schönen Schweiz
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das klingt aber auch sehr lecker! :) Lad das Rezept mal hoch!

      Löschen
  2. hmm sieht das lecker aus! auch die idee ist total super, so einen herzhaften strudel zu machen (:
    Liebe Grüße, natalie von dreamcatchers <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh, eine super Strudelidee! Muss ich direkt mal auf meine Nachkoch-Liste schreiben :-) Herzhafter Strudel ist klasse, mmm.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn das Rezept schon ein Weilchen alt ist- es klingt einfach super lecker! Ich hoffe es so bald wie möglich mal nachkochen zu können!

    LG Steffi (hauptstadt-latina.de)

    AntwortenLöschen

Printfriendly