Sonntag, 15. Februar 2015

Käseküchlein mit Tomatenmarmelade

Wenn ich an die spanische Küche denke, dann denke ich sofort an Tapas. Und ich sag euch was, ich liebe Tapas! Wenn ich ins Restaurant gehe, dann möchte ich immer am liebsten alles einmal probieren und bei Tapas ist das dann sogar möglich. Lauter kleine, köstliche Häppchen. Himmlisch! Aber natürlich hat die spanische Küche noch viel mehr zu bieten. Während der Reise durch die Gewächshäuser Spaniens wurden wir von vorne bis hinten mit kulinarischen Highlights verwöhnt. Von guter Hausmannskost bis zur (gefühlten) Sterneküche war alles dabei. Oder um es mit Gerichten zu sagen: Von der Lammkeule mit Grillgemüse bis zum Thunfischfilet auf gerösteten Paprikastreifen.

Spanische Küche

Aber egal in welchem Restaurant wir waren, die Vorspeisen wurden auf großen Platten serviert, von denen sich jeder etwas nehmen konnte. Das macht so ein Essen gleich viel geselliger. Außerdem: Ich konnte wieder ganz viel probieren! Die Vorspeise schlechthin waren aber definitiv frittierte Auberginen mit Miel de Caña also Zuckerrohrhonig bzw. Melasse. Mit Zuckerrübensirup kann man mich ja jagen, aber dieser Zuckerrohrhonig in Kombination mit dem frittiertem Gemüse - ein Gedicht! Naja allgemein die große Auswahl an diversen Tapas haben mich einfach nur begeistert. Solch eine herausragende Qualität und Auswahl habe ich in spanischen Restaurants hier in Deutschland leider noch nicht erlebt! Man sollte wirklich öfter mal nach Spanien fliegen.


Käsekuchen mit Tomatenmarmelade

Aber nicht nur die Tapas waren großartig, auch ein Dessert hat mich sehr begeistert: Käsekuchen mit Tomatenmarmelade. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich fand diese ungewöhnliche Kombination so unheimlich lecker! Natürlich musste ich dann auch direkt ein Glas Tomatenmarmelade mitnehmen - wieder in Deutschland habe ich dann erfahren, dass es momentan auch bei Edeka Tomatenmarmelade gibt! Also könnt ihr das Rezept tatsächlich nachbacken. In der heimischen Küche habe ich die Idee vom Käsekuchen aber noch etwas weitergetrieben und eine ordentliche Ladung echten Käse in den Kuchen gepackt. Daraus wurde nun ein Dessert für alle Leute, die Desserts hassen. Es ist quasi die ausgefallene Variante der Käseplatte mit Feigensenf. 
Definitiv Geschmackssache aber definitiv ein Versuch wert!


Tomatenmarmelade

Zutaten für 12 Küchlein
75 g salzige Cracker (z.B. TUC)
65 g Butter
2 Eier
300 g Frischkäse
150 g geriebener Käse (z.B. mittelalter Gouda)
Zucker
Salz
Pfeffer
12 EL Tomatenmarmelade

Zubereitung
Die Kuhlen eines Muffinbackbleches einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Cracker sehr fein zerbröseln, die Butter schmelzen und beides miteinander vermengen. Die Masse in den Kuhlen des Bleches verteilen und am Boden andrücken. Die 2 Eier zusammen mit dem Frischkäse und dem geriebenen Käse verquirlen. Mit jeweils einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und die Masse in die Förmchen des Muffinbackbleches gießen. 
Die Küchlein für 35-40 Minuten im Backofen goldbraun backen. Anschließend auskühlen lassen und vorsichtig aus dem Blech lösen. 
Die Tomatenmarmelade etwas erhitzen und auf den Küchlein verteilen. Jetzt nur noch servieren und genießen!


Cheesecake mit Tomatenmarmelade

Kommentare:

  1. Ich finde die Idee total genial! Die Tomatenmarmelade macht sich sicherlich auch super auf herzhaften Cupcakes oä :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Oaah, das klingt ja mal interessant!
    Kann ich mir gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Tomatenmarmelade. Habe noch zwei Gläser vom letzten Spanien Urlaub hier stehen... Bei Käsekuchen sage ich auch nie nein - es muss also nachgemacht werden. Ich freu mich.

    Beste Grüße Sven von Boys & Glitters

    AntwortenLöschen
  4. Es klingt auf jeden Fall spannend und sieht super appetitlich aus - da würde ich auch gerne mal naschen :)

    AntwortenLöschen

Printfriendly