Samstag, 21. Februar 2015

Wenn der Lachs dreimal klingelt

Es war einmal ein kleiner Blogger, der zum ersten Mal auf einer großen Bloggerkonferenz war. Das war alles ganz schön aufregend und in den Pausen musste er sich erst einmal wieder beruhigen. Das waren einfach so viele neue Eindrücke und so viel neues Wissen. In jeder Pause eilte der Blogger also zu einem Fischwagen, um sich durch das Fischsortiment zu futtern. Der köstliche Fisch sorgte für etwas Heimatgefühl auf dieser großen Bloggerkonferenz, denn zu einer Hälfte kommt der Blogger von der Nordseeküste.
Der Fisch kam von der ersten hanseatischen Feinfisch-Manufaktur: Gottfried Friedrichs. Friedrichs wurde 1908 in Hamburg gegründet und mit mittlerweile 350 Mitarbeitern wird sich jeden Tag mit großer Leidenschaft dem Fisch gewidmet. Von feinem Kodiak Wildlachs aus Alaska bis zum köstlichem Matjes bietet Friedrich ein breites Sortiment an. Jeder Produktionsschritt schreit bei Friedrichs nach Qualität: Der Fisch aus ausgewählten Provenienzen wird von streng kontrollierten Fischern schonend gefangen, von Hand gesalzen und besonders sorgfältig und zeitintensiv gebeizt und geräuchert - bis zu drei Mal länger als heutzutage bei Konkurrenten üblich. Besonders großartig finde ich aber das Engagement des kleinen Unternehmens für nachhaltigen Fischfang. Die verschiedenen Fischsorten sind zu einem großen Teil MSC- oder ASC-zertifiziert und zusammen mit dem WWF werden verschiedene Umweltprojekte vorangetrieben. Also kurzum, Friedrichs ist ein Unternehmen, welches ich durch die hohen Qualitätsstandards und den nachhaltigen Fischfang einfach nur toll finde und der Fisch ist auch noch zum Niederknien lecker. Davon konnte ich mich schließlich auf der besagten Bloggerkonferenz intensiv überzeugen. Darum habe ich auch nicht gezögert, als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte mir Rezepte für drei Produkte des Friedrichs-Sortiment zu überlegen.
Ich habe mich also in die Küche geschwungen und meine Freunde zu einer kleinen Fingerfoodparty geladen! Für ein bisschen "Moin, Moin!" und Nordseefeeling in Berlin.

Fingerfood mit Lachs


Salat mit Aprikosen und Wildlachs

Lachssalat

Zutaten für 6 Personen
150 g Cocktailtomaten
1/2 Salatgurke
1 Bund Lauchzwiebeln
6 getrocknete Aprikosen
200 g Wildlachsfilet (Cornelia Poletto)
2 EL Senf
4 EL flüssigem Honig
4 EL Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
1 EL Weinessig
Chili
Salz
Pfeffer
6 TL Gartenkresse

Zubereitung
Zuerst das Gemüse gründlich waschen. Die Tomaten vom Strunk und die Lauchzwiebeln von den Wurzeln befreien. Die Tomaten, die Gurke, die Lauchzwiebeln, die Aprikosen und den Lachs in kleine Würfel schneiden. In kleine Gläschen zuerst die Tomaten, dann die Gurken, den Lauch, die Aprikosen und zum Schluss den Lachs schichten. Aus Senf, Honig, Öl und Essig ein Dressing rühren. Mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat träufeln und mit Gartenkresse garniert servieren.


Spinat-Lachs-Rolle

Lachs-Spinat-Rolle

Zutaten für 6 Personen
200 g gehackter TK-Spinat
4 Eier 
Salz
Pfeffer
200 g Frischkäse
3 TL Sahnemeerrettich
150 g graved Lachs (Kodiak Wildlachs)

Zubereitung
Den Spinat auftauen und mit den Händen oder in einem Tuch ausquetschen. Gut abtropfen lassen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelb zusammen mit einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer und dem Spinat vermischen. Das Eiweiß unter die Spinatmasse heben. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verstreichen und 10-15 Minuten lang goldbraun backen. Gut auskühlen lassen. Währenddessen den Frischkäse mit dem Sahnemeerrettich vermixen. Die Spinatplatte vorsichtig vom Backpapier lösen - eventuell ein Messer zur Hilfe nehmen. Den Frischkäse auf der ausgekühlten Spinatplatte verstreichen. Mit den Lachsscheiben belegen und nun aufrollen. In dicke Scheiben schneiden und servieren.


Gemüsespieß mit Lachs und Bacon

Lachsspieß

Zutaten für 12 Spieße
1/2 rote Paprikaschote
6 Cocktailtomaten
250 g Stremellachs
100 g Baconstreifen
1 EL flüssiger Honig
2 EL Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
Zucker
Salz
Pfeffer

6 Schaschlikspieße

Zubereitung
Die Paprikaschote waschen und vom Kerngehäuse entfernen. Die halbe Schote in ca. 3 x 3 cm große Quadrate schneiden. Die Cocktailtomaten ebenfalls waschen und halbieren. Den Lachs in ebenfalls in ca. 3 x 3 cm große Würfel schneiden. Die Baconstreifen halbieren und mit jeweils einem halben Streifen den Lachs umwickeln. Nun die Schaschlikspieße mit Hilfe einer Schere halbieren und jeweils zuerst eine Tomatenhälfte, einen Lachswürfel und einen Paprikascheibe aufspießen. Den Honig mit dem Öl und einer ordentlichen Prise Zucker, Salz und Pfeffer vermischen. Damit den Gemüsespieß gut einpinseln und anschließend in einer Pfanne auf mittlerer Temperatur anbraten.

PS.: Falls ihr in Hamburg oder in der Nähe von Waren an der Müritz wohnt, habe ich noch einen Tipp für euch: Friedrichs hat auch einen Werkverkauf, aber psst!

Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch mitteilen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Friedrichs" entstanden ist. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch. 

Kommentare:

  1. Lachs mit Bacon?

    Wie genial ist das denn??

    Und wieso hab ich diese Kombi noch nie probiert???

    Werde ich umgehens ändern! Danke für die tolle Inspiration!

    LG

    Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hah!. Jaa, Bacon geht immer! Dadurch bleibt der Lachs schön saftig. :)

      Freut mich, dass dir meine Rezepte gefallen!

      Löschen
  2. Auch wenn ich dieses Rezept als Vegetarierin nicht (zumindest nicht vollständig) nach kochen kann, so bin ich einfach hin und weg von deinen tollen Bildern. Wunderschön! Da bekomm sogar ich Lust auf Fisch :D

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag!
    Marie

    http://sconesandberries.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Was für tolle Fotos!!! Also ich liebe ja Lachs, aber es gbit wenig Räucherlachs mit MSC Zeichen und daher greife ich gern auf den Wildlachs von Friedrichs zurück. Der Geschmack ist so schön mild und richtig gut.

    Deine Rezepte klingen alle sehr lecker, vor allem die Spieße finde ich super. Muss ich unbedingt mal testen, die Kombi hört sich zu lecker an.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz verliebt in die Rolle, aber auch der Lachs mit Bacon klingt toll. Ich hätte dann gerne eins davon und eins davon und... aber dafür muss ich wohl selbst in die Küche. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm lecker lecker, sieht ja alles wirklich unglaublich lecker aus, Die Zutaten passen sicher gut zu dem schweren Fisch und das Ganze kommt bestimmt gut bei Gästen an...muss ich mal probieren :)

    Liebe Grüße von Rob

    AntwortenLöschen

Printfriendly