Freitag, 11. Dezember 2015

Stollenkonfekt und Co. für den guten Zweck

Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Liebe und Besinnlichkeit. Es ist die Zeit, in der wir es uns mit unseren Liebsten gemütlich machen und sie natürlich auch beschenken. Für einen Foodie wie mich eignet sich dazu nichts besser als leckere Geschenke aus der Küche. Egal ob köstliche Marmelade, knusprige Kekse oder saftiges Stollenkonfekt – es ist quasi die Garantie für ein freudestrahlendes Lächeln unterm Baum.

Stollenkonfekt

Aber ich versuche in der Weihnachtszeit nicht nur meinen Liebsten eine Freude zu machen. Denn Weihnachten ist für mich auch immer die Zeit, in der ich besonders intensiv an die Menschen denke, denen es nicht so gut geht. Bisher habe ich diese Thematik im Blog etwas außen vor gelassen, weil sich hier eigentlich alles nur um die Welt des Genusses drehen soll. Aber einige soziale Projekte liegen mir wirklich sehr am Herzen und außerdem kann man diese beiden Welten ja auch hervorragend miteinander verbinden.

Glück im Glas beim Foodiemeetup

Das dachten sich wohl auch die beiden bezaubernden Bloggerinnen Anne und Sandra. Sie hatten die grandiose Idee, die geballte Foodbloggerpower zu nutzen und für einen guten Zweck zu backen. Das Motto war dabei "Glück im Glas" – es wurde gekleckert, es wurde gebacken, es wurde gelacht, es wurde dekoriert und es wurde mit viel Liebe ein Glas nach dem anderen gepackt. Die Gläser gingen anschließend direkt an die Berliner Tafel, um auf dem Weihnachtsmarkt verkauft zu werden. Hach, das war eine der schönsten Bloggerveranstaltungen auf denen ich jemals war. Ich meine, Backen macht mir ja sowieso so viel Spaß, aber wenn man dann noch zusammen mit befreundeten Foodbloggern backt und dann auch noch für einen guten Zweck backt – was kann es Schöneres geben? Vielen Dank an dieser Stelle auch an die zahlreichen Sponsoren wie z. B. die Flaschen und Gläser GmbH, die dieses Backglück überhaupt erst ermöglich haben.

Backen und helfen für die Welthungerhilfe
Bildrechte: Welthungerhilfe
Wenn ihr jetzt von dieser Idee begeistert seid, könnt ihr übrigens ebenfalls Plätzchen backen und verkaufen. Allerdings nicht für die Tafel, sondern für die deutsche Welthungerhilfe. Dazu einfach hier Informationsmaterial bestellen, ab in die Küche und dann ran ans Verkaufen! Egal ob auf eurer Weihnachtsfeier oder in der Schule eurer Kinder – mit dieser Aktion könnt ihr für ganz viel Freude sorgen.

Weihnachtsdinner für Flüchtlinge
Bildrechte:  Jan Pyko
Falls ihr aber nicht so gerne etwas verkaufen wollt oder könnt, könntet ihr auch einfach direkt mit Leckereien Bedürftige beglücken. Zum Beispiel Flüchtlinge. Auf diese Idee kam mealy zusammen mit dem FORUM Berufsbildung. Sie holten sich die Unterstützung von 14 Foodbloggern und zusammen stellten wir ein grandioses und sehr buntes Buffet für rund 350 Geflüchtete auf die Beine – Mozzarella-Brote, Falafel-Spieße, Hummus, Brownies, Mini-Cupcakes, frische Waffeln, Teigtaschen, Stollenkonfekt und viele weitere Köstlichkeiten. Es wurde aber nicht nur zusammen gegessen, sondern auch gebastelt, getanzt, geredet, gelacht und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Es war rundum ein wirklich buntes Weihnachtsfest, dass mich sehr bereichert hat. Vielen Dank auch hier an alle Sponsoren wie die BioCompany!
Und falls ihr weder etwas verkaufen noch backen könnt, dann könnt ihr natürlich auch ganz klassisch etwas spenden. Zum Beispiel an eine dieser beiden Bloggerinitiativen: Blogger für Flüchtlinge oder Help Don't Hate. Diese Inititativen setzen sich für Flüchtlinge ein und die Geld- bzw. die Sachspenden kommen mit Garantie dort an, wo sie auch gebraucht werden. Das geht mit einem Klick und selbst wenn wir alle nur ein paar Euro spenden, kann dadurch schon sehr viel bewegt werden.

Also los jetzt! Spendet, helft und zaubert mit Stollenkonfekt und anderen Leckereien ein Lächeln in ein paar Gesichter dort draußen! :)

Stollenkonfekt mit Marzipan

 

Stollenkonfekt mit Marzipan

 

Zutaten für ca. 50 Stück

250 g Rosinen
100 g gemahlene Mandeln
Abrieb von 1 Orangen
Abrieb von 1 Zitrone
1 Vanilleschote
1 Prise Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
1 Prise gemahlener Anis 
100 ml Orangensaft
optional ein Schuss Rum
500 g Mehl
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
125 ml Milch
1 Würfel Hefe
200 g Butter
50 g Puderzucker
100 g Marzipan

ca. 100 g Butter
ca. 200 g Puderzucker

Zubereitung 

Am Vortag die Rosinen mit den gemahlenen Mandeln, den Gewürzen und dem Orangensaft vermischen. Wer möchte, kann auch noch etwas Rum hinzugeben. Die Mischung darf dann abgedeckt bei Zimmertemperatur bis zum nächsten Tag quellen.
Am Backtag das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz in einer großen Schüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Milch lauwarm erwärmen, kurz mit der Hefe verrühren und dann in die Mulde hineingießen. Mit etwas Mehl vom Rand der Mulde vermischen und dann die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. An einem warmen Ort für ca. 15 Minuten gehen lassen, bis die Mischung anfängt leicht zu schäumen.
Anschließend mit Hilfe der Küchenmaschine die Butter und das Marzipan in Form von kleinen Flocken zusammen mit dem Puderzucker unterkneten. Sobald sich alles verbunden hat, die Rosinen-Mandel-Gewürz-Mischung vom Vortag hinzugeben. Wieder alles sehr gut verkneten. Eventuell noch etwas Mehl hinzugeben, bis ein geschmeidiger Knetteig entsteht, der sich gut formen lässt. Dann den Teig noch einmal für ca. 45 Minuten gehen lassen – er wird allerdings nicht so stark aufgehen, wie normaler Hefeteig.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Nach dem Gehen des Teiges noch einmal alles gut verkneten und dann mit einem Löffel jeweils eine kleine Portion vom Teig nehmen, zu kleinen, länglichen Laiben formen und diese nach und nach auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Nun für ca. 15 - 20 Minuten die kleinen Stollen im Backofen goldbraun backen. Dabei nach der Hälfte der Zeit die Bleche einmal austauschen, damit die Stollen gleichmäßig ausbacken.
Nach dem Backen die Butter schmelzen und damit die noch heißen Ministollen bepinseln. Anschließen sofort mit Puderzucker bestäuben. Nach dem Abkühlen die Stollen eventuell noch einmal bestäuben.

Mini Stollen

Kommentare:

  1. Wirklich ein tolles Rezept und eine gelungene Aktion!

    Ich finde es wichtig an Weihnachten auch etwas zurückzugeben für das Gute, was man hat!!!!

    Liebe Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Artikel. Und schöne Impressionen von der mealy-Aktion, leider konnte ich an dem Tag nicht. Aber es sieht wirklich wunderschön aus!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine super tolle Idee!! :)
    Liebe Grüße
    Vicky

    PS: Bei mir kann man gerade ein super tolle Sonnenbrille von Ray Ban gewinnen. Ich würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :)

    AntwortenLöschen

Printfriendly