Donnerstag, 16. Februar 2012

Studentenrezept: Kartoffelsuppe

In meinem letzten Post habe ich über verschiedene Gerichte, welche im Seminar in der Dr. Oetker Versuchsküche entstanden sind, berichtet. Ihr hab eure Rezeptwünsche in den Kommentaren darunter gepostet und Natti hat sich unter Anderem die Kartoffelsuppe gewünscht. Spontan den Kochplan für diese Woche geändert und am Montag kräftig, deftig und gut gekocht: Kartoffelsuppe. Allerdings, wie könnte es anders sein, musste ich das Rezept etwas abwandeln. Ich habe noch ein paar kleine Garnelen zum Freischwimmen in die Suppe geworfen. Man kann natürlich auch Fleischwurst reinschnippeln, Kochschinken, Maultaschen, Klöße, Hachfleisch, Lachs oder wonach einem gerade ist. So schmeckt die Suppe auch immer etwas anders und wird nie langweilig. :)
Auf jeden Fall war ich überrascht, wie schnell und einfach das Kochen war. Daher ist es ein klares Gericht für meine Kategorie "Studentenrezepte". Es ist auch super vorzubereiten und dann, wenn man abends von der Uni oder der Arbeit kommt, die Suppe nur nochmal aufkochen und schon ist es fertig. Macht zudem wirklich sehr satt und ist wirklich total lecker.

Zutaten
500 g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Speiseöl
750 ml Gemüsebrühe
1 Becher Crème fraîche
optional: 200 g Krabben

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und anschließend in Würfel schneiden. Der Zwiebel ereilt das selbe Schicksal. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Damit ist alles vorbereitet und das Zubereiten geht ganz fix.


1 EL Speiseöl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebelwürfel unter Rühren kurz dünsten. Nun die Kartoffelwürfel hinzugeben und die Brühe dazugießen. (Natürlich könnte man das Ganze aufwendig machen und die Gemüsebrühe selbst erstellen, aber hey ich bin Student!) Jetzt sollte alles einmal aufkochen und anschließen ca. 15 Min. vor sich hinköcheln. Anschließend wird die Suppe nur noch püriert.


Als Letztes die Frühlingszwiebeln mit den Krabben kurz in einer Pfanne mit 1 EL Speiseöl dünsten und zu der Suppe hinzugeben, den Becher Cremè fraîche unterrühren. Jetzt nur noch mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Schnittlauch abschmecken. 


Das wars dann auch schon. Ich wünsche einen guten Appetit. :)


Kommentare:

  1. das sieht total lecker aus :) & ich mag kartoffelsuppe auch, nur mag ich leider absolut keine krabben :p

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee Krabben in eine Kratoffelsuppe zutun.
    Ich finde Kartoffelsuppe eigentlich immer sehr langweilig vom Geschmack her, aber da ich Krabben liebe, werd ich die Kombi mal testen.
    Lieben Dank schon einmal für das Rezept.
    lG
    ThePechfee
    einePriseGeschmack

    AntwortenLöschen
  3. looks tasty

    www.pinstripeprince.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. hmn... i'll have to try this. looks great and delish!

    http://halfwhiteboy.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. klingt lecker, ich muss mal schnell einfkaufen gehen und dann gibts heute was warmes auch für die seele :-)

    AntwortenLöschen
  6. Leeeecker,wird direkt jetzt nachgekocht. danke für s rezept.

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Die Fotos gefallen mir ja richtig gut und die Suppe sieht sehr lecker aus! Da mein Freund Krabben liebt und eine warme Kartoffelsuppe für die kalten Tage perfekt ist, werde ich sie definitiv bei Gelegenheit nachkochen! =)

    AntwortenLöschen

Printfriendly