Samstag, 10. November 2012

Verschneite Marzipanherzen

Okay, okay es tut mir Leid, es kommt schon wieder ein weihnachtliches Rezept. Ich weiß auch nicht, dieses Jahr bin ich schon so früh in richtiger Weihnachtsstimmung. Vielleicht weil ich das erste Mal seit langer Zeit keinen Lernstress in der Vorweihnachtszeit habe und mich wirklich komplett auf Weihnachten einstellen kann. Vielleicht auch, weil ich zur Zeit einfach so richtig glücklich bin. Wer weiß...
Aber in meinem Leben und somit auf meinem Blog ist jetzt Weihnachten angekommen und ich habe die Zeit für das Plätzchenbacken eingeläutet. Aber zu meiner Verteidigung - Ich habe schon auf anderen Blogs erste Plätzchenrezepte entdeckt und das Thema der nächsten Aktion von "Post aus meiner Küche" lautet "In der Weihnachtsschickerei..." also muss man sich gedanklich schon mal auf das Thema einstellen. Es führt wirklich kein Weg daran vorbei und ich entschuldige mich bei allen Weihnachtsmuffeln: Seid stark, Weihnachten ist immer schneller vorbei, als man denkt. Und wen es ganz hart trifft, der sollte meinen Blog bis Januar einfach meiden. :)
Los geht es mt ganz viel Liebe und passend für Herzfutter: Mit leckeren und saftigen Herzen. Bedeckt mit einer Marmeladen- und Marzipanschicht. Anschließend sind die Plätzchen noch in einen kleinen Schneesturm geraten. Muss ja sein, Weihnachten ohne Schnee ist immer doof. Ich muss euch aber vorwarnen, die Kekse machen irgendwie süchtig. Ich mag am liebsten Kekse die nicht total hart und krümelig sind. Sondern schön saftig weich und das sind diese auf jeden Fall. Dann der intensive Marzipangeschmack. Einfach nur lecker. Etwas aufwendiger aber eben einfach nur lecker. Vertraut mir!


Zutaten für ca. 70 Herzen
500 g Marzipanrohmasse
290 g Mehl 
125 g Zucker
1 Ei
165 g Butter
1 Päckchen geriebene Orangenschale
100 g gehobelte Mandeln
100 g Orangen- oder Aprikosenmarmelade
200 g Puderzucker
+ etwas Mehl + Puderzucker für das Ausrollen

Zubereitung
100 g Marzipan mit dem Mehl, dem Zucker, den Orangenschalen, dem Ei und der kalten Butter mit dem Handrührgerät verkneten und danach mit der Hand gut durchkneten. Ist der Teig zu klebrig noch etwas Mehl hinzugeben, ist die Masse zu trocken und verbindet sich nicht, etwas Wasser hinzugeben. Am Ende sollte ein glatter Teig entstehen, welcher sich gut kneten lässt. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. 
Nach der ausgiebigen Kühlung den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und drei Bleche mit Backpapier auslegen. Diese mit den Mandelblättchen bestreuen.
Jetzt die Hälfte des Teiges aus dem Kühlschrank nehmen und nochmal kurz durchkneten. Die Arbeitsfläche inklusive dem Nudelholz (alternativ kann man auch eine Flasche nehmen) mit Mehl bestäuben. Den Teig dünn ausrollen (~3 mm) und Herzchen ausstechen. Teigreste wieder zusammenkneten, die Küche mit Mehl einstauben und wieder ausrollen. Anschließend die selbe Prozedur mit der anderen Teighälfte durchführen. Irgendwann sollte dann kein Teig mehr übrig sein. Die ausgestochenen Herzen kommen natürlich auf die Mandelschicht auf den Backblechen - die Herzen etwas andrücken. Auf die ausgestochenen Herzen kommt noch ein kleiner Klecks Marmelade.



Die 400 g Marzipan müssen nun das selbe Spiel wie der Teig über sich ergehen lassen. Vorher sollte man allerdings so ca. 50 g Puderzucker in das Marzipan einkneten, damit es weniger klebt. Anschließend auch hier die Arbeitsfläche und das Nudelholz mit Puderzucker einstäuben, ausrollen und mit einem kleineren Herzchenausstecher Herzen ausstechen. Diese kommen auf die anderen Herzen.




Die Bleche kommen für ca. 14 Minuten in den Ofen. Gut aufpassen, sobald sie goldbraun sind sofort rausnehmen. 
Auskühlen lassen und zum Schluß bekommen die Plätzchen noch eine Puderzuckerschicht. 



Und dann heißt es: Frohes Naschen. :)

Kommentare:

  1. Die Herzen sehen köstlich aus!

    LG,

    Tanja
    http://scrap-4-fun.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt läuft mir vor lautet Appetit das Wasser im Munde zusammen. Ich würde jetzt einige von deinen köstlichen Plätzchen glatt weg vernaschen. Schön, dass du schon in vorweihnachtlicher Backstimmung bist. Komisch, geht mir dieses ja auch irgendwie so.
    Lieben Gruß Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich beruhigt, dass es nicht nur mir so geht mit der Weihnachtsstimmung.. :)

      Löschen
  3. So früh schon Weihnachten zu haben, find ich vollkommen okay. Geht mir dieses Jahr nicht anders, heute hab ich Adventskalender gekauft. Und es freut mich zu hören, dass es dir auch gut geht ;)

    Für mich gehts die Woche vor Weihnachten nach Amerika zu meiner Freundin, von daher wird da schon seit einem Monat auf Weihnachten hingefiebert :)

    ~Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, dann würde ich mich auch auf Weihnachten richtig freuen!

      Löschen
  4. Tollen Blog hast du - muss ich glatt in meine Leseliste aufnehmen. Süßes Rezept mit den Herzen ... erinnern etwas an Winter-Wunderlandschaft =) - und sind sicher sehr lecker! Aber eins noch dazu: KEKSE MUSS ES NICHT NUR ZUR VORWEIHNACHTSZEIT GEBEN. Cookies sind immer und überall erwünscht =)))
    liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Lecker sind sie auf jeden Fall! Aber ja, ich stimme dir zu, Kekse gehen IMMER :D

      Löschen
  5. Hey!
    Meine Mitbewohnerin und Ich haben das Rezept gestern abend ausprobiert :) Uns ist da aufgefallen, dass die Orangenschale aus der Zutatenliste gar nicht weiter im Rezept erwähnt wurde.

    Wir hatten ein paar Probleme damit, das richtig hinzubekommen. Vermutlich weil wir absolute Laien sind :D
    Das erste Blech ist optisch nichts geworden, da die kleinen Marzipanherzchen oben uns völlig zerlaufen sind. Waren aber dafür total lecker!
    Wir dachten, das liegt vielleicht an der Marmelade und haben beim Nächsten weniger genommen und besser bei der Zeit aufgepasst. Als die Herzen oben wieder anfingen andeutungsweise zu zerlaufen haben wir sie schnell rausgenommen, allerdings schmeckten diese dann auch nicht so gut wie das erste Blech.
    Das war echt ein Akt! :D
    Aber lecker sind sie auf jeden Fall, vor allem die vom ersten Blech!
    Ganz liebe Grüße =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank für den ausführlichen Bericht, das mit der Orangenschale werde ich noch im Text ergänzen.
      Dass das Marzipan bei euch zerlaufen ist, ist ja echt schade.. Das ist bei mir nicht mal ansatzweise passiert, vielleicht müsst ihr beim nächsten Mal die Temperatur etwas niedriger stellen.
      Hm hm das ist immer das, was ich nicht will, dass meine Rezepte nicht funktionieren.. hoffe es geht nicht noch mehr Leuten so! :(
      Aber naja immerhin waren sie lecker :)

      Viele Grüße :)

      Löschen
  6. So, ich habe diese Leckereien gestern beim ersten Teil meines Plätzchenmarathons auch gebacken, weil sie mich so unglaublich herrlich angelacht haben.
    Das Rezept ist echt klasse, hat wunderbar geklappt und schmecken echt zauberhaft.
    Und so zieren diese Dinger (in Blumen- statt in Herzform) jetzt die Nervennahrung-fürs-Lernen-Teller für meine Mitbewohner neben Stollenhaben und Schwarz-Weissen-Walnuss-Sternen. Vielen Dank für das Veröffentlichen eines solchen tollen Rezeptes.
    Schnell, leicht und lecker. Echt topp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie beruhigend, dass sie geklappt haben! Das freut mich sehr. :)
      Dass du Nervennahrung für deine Mitbewohner bäckst finde ich total gut, ich weiß nur zu gut, wie wichtig das ist.. :D

      Löschen

Printfriendly