Sonntag, 2. Dezember 2012

Glühende Kirschmarmelade

In meinem PamK-Post habe ich schon erwähnt, wie mein Verhältnis zum Thema "Marmelade selber machen" war. Ich hab es immer verbunden mit sehr viel Aufwand, stundenlangem Obst geschnippele und riesigen Töpfen mit kochendem Marmeladenbrei auf dem Herd. So kennt ihr das ja vielleicht auch von den Großeltern oder auch von zu Hause. Wenn der Garten wieder einmal Kistenweise Obst hervorgebracht hatte, mussten auch gefühlte 100 Gläser Marmelade gemacht werden. Aber es geht ja auch anders, man braucht doch nur 4 Gläser zu machen und dann ist das alles gar nicht so viel Aufwand. Ich frage mich wirklich, warum heute nicht mehr so viel Marmelade selbst gekocht wird. Es ist so unglaublich einfach und man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen. Hauptsache man packt genug Gelierzucker hinzu. Ich freue mich schon auf selbstgemachte Prosecco-Erdbeermarmelade im nächsten Jahr und mal schauen was mir im Sommer noch so einfällt. Ist ja auch immer ein schönes Mitbringsel. Also als kleine Nachwuchsoma werde ich das jetzt regelmäßig machen und es wird somit auch fester Bestandteil dieses Blogs werden. Ab sofort gilt also: PRO Marmelade selber kochen. Aber jetzt zu meiner Winterversion von leckerer und super einfacher Kirschmarmelade, welche sich sehr gut als weihnachtlicher Geschenkgruss macht.

Zutaten für ca. 3-4 x 200 ml Gläser
700g Kirschen (2 Gläser)
200 ml Kirschsaft
300 ml Glühwein
50 ml Amaretto
2 TL Zimt
1 Pck. Zitronenschale
500 g Gelierzucker (2:1)
 
Zubereitung
Die Kirschen abtropfen lassen und 200 ml Kirschsaft abschöpfen. Das Obst mit dem Kirschsaft, Glühwein, Amaretto, Zimt und Zitronenschale mischen. Kurz pürieren, je feiner man die Marmelade möchte, desto länger püriereren. Alles auf dem Herd erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt den Gelierzucker hinzugeben und 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen.
Die Gläser in kochendem Wasser oder 10 Minuten bei 150°C im Backofen sterilisieren. In die heißen Gläser den heißen Brei geben und sofort fest verschließen. Für 10 Minuten die Gläser auf den Kopf stellen und danach auskühlen lassen.
Das wars dann auch schon. Einfach, oder? Am Besten mit Quark oder Butter genießen. :)



Kommentare:

  1. Oh ich liebe Kirschen und die Marmelade klingt ja mal total toll!

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr lecker an und wird am nächsten Wochenende mal ausprobiert. ;) Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Kirschen allgemein zwar weniger als Erdbeeren aber diese Marmelade klingt lecker.
    Und ich liebe deinen Blog ohnehin.
    Hast du jetzt sogar eigene Sticker für die Marmelade?
    Wo bekommt man die her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank :) Erdbeeren gehen an sich ja auch dafür, aber sind eben nicht ganz so weihnachtlich.. ^^
      Ich hab die Sticker selbst designt und auf Stickerfolie (gibts in jedem Schreibwarengeschäft) gedruckt und ausgeschnitten. :)

      Löschen
    2. Stimmt, Kirschen sind weihnachtlicher und in Marmelade ess ich sie sogar ;)
      Die Sticker sind echt toll.
      Hast du die am Pc bearbeitet?
      Habe derzeit leider keinen.

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank!
      Jau am PC mit InDesign. Ohje kein PC? Wie kannst du überleben? :D

      Löschen
    4. Habe derzeit Handy und hatte per Laptop eh kein Internet.
      Nur Fotos bearbeiten und verkleinern kann ich mit Handy nicht.
      Mache ich derzeit bei meiner Schwester.

      Löschen
  4. Fast genauso haben wir das auch gemacht, allerding haben wir TK-Kirschen und noch einiges an Gewürzen reingehauen:

    https://studentenkochen.wordpress.com/2012/12/18/kirsch-gluhwein-marmelade/

    Schmeckt auf jeden Fall super und macht wirklich keine Arbeit! Übrigens: schöner Blog ;)

    AntwortenLöschen

Printfriendly