Freitag, 14. Dezember 2012

Schocki-Cassis-Tascherl

Wieder ein Rezept aus dem Buch "Unsere Weihnachtsbäckerei" (Seite 86) und wieder waren einige Angaben etwas merkwürdig. Also habe ich es so abgewandelt, dass die Angaben meiner Meinung nach besser passen. Die Kekse sind leider nicht so saftig, wie erhofft, aber dennoch sehr lecker. Aber das nächste Mal würde ich wohl Zartbitterschokolade nehmen, da die weiße Schokolade doch sehr süß ist. Sieht natürlich viel schöner aus mit der weißen Schokolade. Aber Aussehen ist ja dann doch nicht immer alles. :) 
Dies wird höchstwahrscheinlich das letzte richtige Plätzchenrezept für dieses Jahr sein. Genug Plätzchen gebacken und Weihnachten kann nun kommen. Ich bin wieder bestens vorbereitet mit vielen Dosen mit Keksen - Kekse, die ich zusammen mit meiner lieben Katrin gebackene habe, Kekse, die ich alleine gebacken habe und nicht zu vergessen einer großen Dose mit Kekse von meiner Mutter. Dazu einige neue Teesorten und man merkt wie schön das Leben doch sein kann. Ich hoffe ihr krümelt euch auch so gut durch die Weihnachtszeit. :)


Zutaten für ein Backblech
150 g Mehl + etwas Mehl zum Ausrollen
1 Msp. Backpulver
15 g Kakaopulver
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
100 g weiche Butter
75 g Schwarze-Johannisbeer-Konfitüre
100 g weiße Schokolade

Zubereitung
Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen. Erst mit den Knethaken des Handrührers Zucker, Salz, Ei und Butter unterkneten, danach die Hände nehmen. Zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt, 3 Stunden lang im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach der Kühlzeit den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig dünn ausrollen und kleine Quadrate ausstechen. Die Quadrate mit etwas Marmelade füllen und zuklappen. Die Ränder gut andrücken. So entstehen kleine, dreieckige Taschen.



Diese auf das Backblech legen und für 13-15 Minuten in den Ofen schieben.


Nach dem Abkühlen die Schokolade schmelzen und die Taschen darin eintunken. Trocknen lassen und anschließend mit einem Kaffee genießen. :)



Kommentare:

  1. Die sehen ja lecker aus.Muss ich mal ausprobieren.LG

    AntwortenLöschen
  2. Tolles & schönes Rezept! Danke, man kann sicher jegliche Marmelade reingeben, die man grad offen hat und nicht zu sehr zerfließt. Auch die Häkel-Deckchen auf den Fotos dazu sehen schick aus =) liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen

Printfriendly