Donnerstag, 15. August 2013

Riesige Crêpestorte mit Erdnusskaramell, Schokoladenbuttercreme, Bacon und einem Hauch Paris

Was ist das? Ein Vogel? Ein Flugzeug? Superman? Neeeiiiin, nur die gigantische Geburtstagstorte für den 24. Geburtstag meiner lieben Katrin. Diese Geburtstagsparty stand unter dem Motto "Vintage-Kitsch-Pariser-Gartenparty mit Blumenkränzen". Bei so einem Thema fing mein Gehirn sofort an zu rattern. Vor zwei Jahren gab es die Regenbogentorte für Katrin, letztes Jahr die Kirmeskäsetorte und dieses Jahr sollte es etwas komplett anderes geben. Ich wollte dieses Jahr einmal nicht mit Lebensmittelfarbe um mich schmeißen - daher kam eine Torte in Pastellfarben mit Blüten darauf oder eine Torte im französischen Blau, Weiß und Rot nicht in Frage. Schnell kam ich dann auf die Idee eine Crêpestorte zu backen. Denn was ist französischer als Crêpes? Schnell war auch klar: In diese Torte muss Bacon rein! Aber bei den anderen Geschmacksrichtungen war ich unschlüssig. Denn eigentlich ist Katrins absoluter Traumkuchen ein Käsekuchen oder eine Philadelphiatorte. Das hatte ich ja schon letztes Jahr als Tortengrundlage. Naja aber dann wanderten meine Gedanken - wie so oft - zu Erdnussbutter, denn mit Erdnussbutter und Schokoladentorte kann man Katrin auch sehr glücklich machen. Okay, eigentlich mit fast jeder Torte auf dieser Welt - aber ja, es sollte Erdnussbuttercreme, Schokoladenbuttercreme, Erdnusskaramell und BAACON im Überfluss geben! Ihr wundert euch vielleicht, warum dieser Bacon so wichtig ist - vor einigen Wochen probierten Katrin und ich Bacon mit Zartbitterschokoladenüberzug und fanden es wirklich richtig, richtig gut. Bacon macht einfach alles besser. Beim Frühstück oder bei herzhaften Gerichten ist dies ja eine allgemeine Weisheit, aber scheinbar gilt diese Weisheit einfach für alles Essbare auf diesem Planeten. Hallelujah! Seit diesem Bacon-in-Schokolade-Tag wollte ich unbedingt Bacon in eine Tortenkreation einbringen. Dieser Tag war nun also gekommen. Nochmals: Hallelujah!

Ich habe zuerst nur die Hälfte des Crêpesteiges gebacken (250 g Mehl, 500 ml Milch etc.), aber der Haufen Crêpes sah einfach so klein aus, dass ich dachte, daraus kann niemals eine anständige Torte werden - also habe ich die gleiche Menge Teig nochmals angerührt. Nach dem Schichten habe ich gemerkt, dass die Hälfte des Teiges doch besser gewesen wäre - dann wäre es mehr Creme und weniger Teig und damit die Torte nicht ganz so furchtbar mächtig gewesen. Aber naja das könnt ihr für euch entscheiden, wie ihr das besser findet - denn auch mit der Hälfte des Teiges - mächtig bleibt diese Torte. Vergesst das Wort Kalorien und ersetzt es durch diese Crêpestorte. Inspiriert durch "Der Schokolade" habe ich sie auch liebevoll "Die Schokolade" genannt. Wobei das Highlight dieser Torte wohl das Erdnusskaramell ist, also eher "Die Karamell"? Naja wie auch immer, Erdnusskaramell sollte man in Eimern produzieren und für die schlimmsten Liebeskummerabende aufbewahren. Ihr werdet es lieben! Ich gebe euch die Foodgasmusgarantie. Sobald sich dieses Erdnusskaramell über die Torte stürzt, hach! Geschmacklich ist die Torte ein wahrer Hochgenuss - ich weiß Eigenlob stinkt, aber das ist einfach nur die Wahrheit. Falls ihr mir das mit dem Geschmack nicht abnehmt, dann schaut euch jetzt einfach die Bilder an...  Viel Spaß! :)



Zutaten

Crêpesteig
500 g Mehl
1 l Milch
2 Pck. Vanillezucker
8 Eier
1 Prise Salz
80 g geschmolzene Butter

Schokoladenbuttercreme
3 Eigelb
50 g Zucker
150 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
125 ml Schlagsahne

Erdnusscreme
175 g Frischkäse
2 gestrichene EL Nutella
2 gehäufte EL Erdnussbutter
100 g gehackte Erdnüsse
ca. 75 g Puderzucker

Erdnusskaramell
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Sahne
100 g Erdnüsse
100 g Bacon
1 Banane

Zubereitung
Zuerst bratet ihr den Bacon schön kross und lasst ihn anschließend abkühlen.


Jetzt geht es an das Wichtigste von der ganzen Torte: Die Crêpes! Rührt die 250 g Mehl mit der Milch, dem Zucker, den Eiern, der Prise Salz und der geschmolzenen Butter (diese sollte aber nicht zu warm sein) mit einem Handmixer an. Den Teig einige Zeit lang im Kühlschrank kalt stellen.
Anschließend könnt ihr mit dem Crêpes backen beginnen, immer schön einen nach dem anderen. Etwas Öl in eine Pfanne pinseln, eine Kelle Teig hineinschütten, durch Schwenken der Pfanne den Teig verteilen und goldbraun von beiden Seiten backen. Da dies immer einige Minuten dauert, könnt ihr in der Zwischenzeit die beiden Cremes zubereiten. Also die nachfolgenden Schritte, immer parallel machen - oder wenn ihr genug Zeit habt, backt in Ruhe alle Crêpes und bereitet dann erst die Cremes zu.


Für die Schokoladenbuttercreme die Eigelb zusammen mit dem Zucker über dem Wasserbad aufschlagen, bis eine dickliche Creme entsteht. Achtet allerdings darauf, dass die Creme NICHT zu heiß wird und anfängt zu kochen. Anschließend die Creme abkühlen lassen und die Butter aufschlagen. Die Eiercreme löffelweise unter die Butter rühren. Nun die 100 g Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluß in die abgekühlte (!) Creme aufgeschlagene Sahne unterrühren. 
Die Erdnusscreme ist nicht ganz so kompliziert - einfach den Frischkäse mit der Nutella und der Erdnussbutter aufschlagen und die gehackten Erdnüsse und den Puderzucker unterrühren. Das wars dann auch schon. (Eignet sich auch sehr gut als Brotaufstrich ;))
Die Banane noch sehr dünn aufschneiden und dann geht das los mit dem Schichten.


Wie ihr das schichtet, ist eigentlich vollkommen egal, da die Schokoladenbuttercreme etwas mehr Masse ist, müsst ihr damit mehr Schichten füllen. Mit dem Bacon solltet ihr natürlich nicht so viele Schichten füllen. Die Banane reicht auch nur für eine Schicht. Also schichtet was das Zeug angeht.





Zum Schluß kommt dann noch die großartigste Krönung aller Krönungen: Erdnusskaramell. Gebt dazu den Zucker und den Vanillezucker in eine beschichtete Pfanne und lasst es bei mittlerer Hitze schmelzen. Nun schüttet ihr die Sahne (diese sollte nicht total kalt sein) hinzu und rührt beides schnell um, damit sich beides gut miteinander vermischt. Jetzt noch bei niedriger Hitze die Erdnüsse unterrühren und die heiße Masse über die Torte schütten. Ein Bild für die Götter! 
Dann noch etwas Bacon darüber krümeln und im Kühlschrank gut durchziehen lassen.
Die Torte sollte trotzdem möglichst noch am gleichen Tag gegessen werden, denn man kennt das ja - Pfannkuchen oder Crêpes, die einen Tag lang rumliegen, werden doch sehr zäh und hart. Also viel Spaß beim Naschen und ladet euch viele Freunde ein, damit ihr diese Torte auch alle bekommt. Denn sie ist eine große Herausforderung! Bon appétit. :)



Zum Schluß noch zwei Fotos vom französischen Buffet mit Crêpesstation dieses fantastischen Geburtstages! Alles Gute liebe Katrin. :)



Kommentare:

  1. Wow, was für eine Torte.Die sieht einfach super aus.Da bekommt man direkt hunger:)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe sie schon auf Insta angeschmachtet und finde sie einfach nur GEIL (sorry, aber ein anderes Wort gibt es für diese Kombi nicht!). Ich muss sie unbedingt ausprobieren! Schoko....Bacon....das kann nur gut werden!!

    Ich würde sie für mich etwas lowcarbiger umformen, aber ich seh sie schon vor mir...Ein Traum!!

    Ganz liebe Grüße aus D nach BI :)

    [Sehen wir uns in der ersten Septemberwoche?]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gesehen udn mich sehr darüber gefreut! :D

      Und natürlich sehen wir uns da :) <3

      Löschen
  3. ICH WILL DAS AUCH HABEN! JETZT SOFORT!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, oha ähm.. ich rühr schon mal neuen Crêpesteig an!

      Löschen
  4. Ich wette deine Torte war der Renner beim Buffet, so super wie die aussieht! Einfach der Hammer!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joaa.. sie kam schon ganz gut an.. :P Um mal etwas zu untertreiben :D

      Löschen
  5. Pscht! Ich bin 24 geworden :P

    Aber ja ich kann nur immer wieder betonen wie unglaublich lecker das war!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso hab ich denn 23 geschrieben :D Ich wollte vermutlich nicht, dass du älter bist als ich :D

      Löschen
  6. Tolles Rezept! Wie wäre es mit einem PDF-Download von den Rezepten? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, habe ich schon öfters drüber nachgedacht, aber noch nie umgesetzt.. :S

      Löschen
  7. Schoko und Schinken (ja, wir sind in Deutschland :-))?!?
    Naja...ich hätt`s net probiert, hört sich eklig an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn dann schon Speck ;) Geschmäcker sind eben verschieden und ich liebe es einfach zu experimentieren :)

      Löschen
    2. Ok...gewonnen :)
      Mags trotzdem net, vielleicht probier ich`s mal ohne "Speck" :)

      Löschen

Printfriendly