Samstag, 5. April 2014

Handgemachte Dosensuppen ohne jegliche Zusätze

Wer hätte gedacht, dass man sich ohne Bedenken einmal eine Dosensuppe warm machen kann. Convenience - ohne auch nur einen Gedanken an Aromastoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und E's aller Art zu verlieren. Auch wenn ich das mit dem Conveniencefutter generell nicht so eng sehe - denn ganz ohne komme ich als Student dann irgendwie doch nicht aus, begrüße ich solche tollen Alternativen ohne industriellen Mist sehr! Also eine Dose Suppe, welche folgende Kriterien erfüllt: 100% Handarbeit, 100% natürlich und 100% frei von Zusätzen. Einfach nur grandios. Ihr glaubt nicht, dass es so etwas gibt? Dann schaut einmal selbst in die Langhans Suppenmanufaktur in Hamburg. Hier steht der Koch und studierter Hotelbetriebswirt hinter großen Töpfen und kocht Eintöpfe, klare Suppen, Saucen und Fleischgerichte. Die Zutaten dafür kommen fast ausschließlich aus der Region von Hamburg und werden frisch verarbeitet. Natur pur. Dank der Konservendose ist die Suppe trotzdem sehr lange haltbar - ca. 2 Jahre.
Als Kommunikationsdesigner haben mich die Suppen ja bereits vor dem Probieren überzeugt: Wunderschönes, modernes Produktdesign mit witzigen Produktnamen. Hach da schlägt mein Herz höher. Die Suppen sehen einfach so gut aus, dass man sie sich als Deko in die Küche stellen will. 


Aber man kauft Dosensuppe natürlich nicht, um sie sich nur ins Regal zu stellen, sondern um sie zu essen. Geschmack ist dann doch wichtiger als alles andere.
Testen durfte ich die Sorten Kikeribrüh, Frühlingskuss, Strauchdieb, Bollywood Veggie und Pasta e Baste. 
Aber was soll ich sagen? Auch der Geschmack hat mich bis auf Kleinigkeiten komplett überzeugt. Für mich hätte zum Beispiel die Spargelcremesuppe, also der Frühlingskuss {Hausgemachter Spargelfond (Wasser, Spargel, Meersalz, Agavendicksaft), weißer Spargel (30 %), Sahne, Butter, Mehl, Weißwein, Salz, Agavendicksaft, weißer Pfeffer, Zitrone}, etwas peppiger und würziger sein können, aber das ist einfach Geschmackssache. 


Gerade von der Bollywood-Suppe {Hausgemachte Gemüsebouillon (Wasser, Karotten, Sellerie, Lauch, Kräuter, Gewürze), Karotten (25 %), Kokosmilch, Sellerie, Kartoffeln, Zwiebeln, Orangensaft, Knoblauch, Ingwer (weniger als 1 %), Agavendicksaft, Meersalz, Gewürze} bin ich aber richtig begeistert, wunderbar abgeschmeckt und mit richtig viel Bumms, so wie ich es liebe. 


Also alles einfach nur perfekt? Naja gut, der Preis ist natürlich nicht winzig, aber für Handarbeit, regionale und natürliche Produkte irgendwo auch gerechtfertigt. Der Preis liegt für 400 ml bei 6,95 bis 12,95 Euro zzgl. Versandkosten von 6,50 Euro. Die Dosen kommen übrigens ganz sicher eingepackt bei euch an. Ab 12 Dosen fallen die Versandkosten weg.


Wer jetzt noch ein Suppenkasper ist, dem kann ich auch nicht mehr helfen... fröhliches Schlabbern euch!

Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch sagen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Langhans Suppenmanufaktur" entstanden ist (Bereitstellung der Produkte). Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

Kommentare:

  1. puh, das klingt schon lecker, aber die preise sind ja wirklich verrückt :(

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mal eine gute Idee. Zumindest hat man bei den Suppen das Gefühl, daß dort noch ordentlicher Inhalt Programm ist.
    Sehr schöne Idee noch schöner umgesetzt ;-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
  3. Früher waren es die Einmachgläser, heute die Dosen? Ich mache eigentlich immer noch ein, aber ich habe schon gehört, dass das in Dosen länger halten soll. Idee finde ich auch super.

    Gruß Maria

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Sache. Auch wenn die Preise etwas hoch sind, werde ich wohl auch mal etwas bestellen und die ganze Sache ebenfalls in meinem Blog auf www.eatfrisia.de aufgreifen. :-) Danke für den Hinweis!

    Viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  5. So etwas finde ich großartig! Ich achte immer auf die Zutatenliste und wenn ich dann schon die ganzen Konservierungsstoffe etc lese vergeht mir oft die Lust es zu kaufen und vor allem auch zu essen.
    Der Preis ist dann sicher auch gerechtfertigt, da es eben keine Massenproduktion ist, auch wenn man sich sowas dann sicher nicht häufiger leisten kann oder will. Eigentlich schade, dass man ausgerechnet an Lebensmitteln immer wieder die *billig-will ich* Einstellung erlebt. Gutes Essen hat seinen Preis und ich spare an vielem aber nicht an guten Zutaten.

    Danke für die Shopvorstellung, sowas finde ich einfach perfekt, wenn man eben mal keine Zeit und / oder Lust aufs selber kochen hat! :)

    Schönen Sonntag
    Anita

    AntwortenLöschen

Printfriendly