Mittwoch, 30. Juli 2014

Ein Film für Herzfutter mit ganz viel Rhabarber-Crumble

Oh ja, ihr habt richtig gelesen. Ein Film für Herzfutter. Ein Film über Herzfutter. Ein Film mit Herzfutter. Aber okay, kein professioneller Film, sondern ein Film, welcher im Rahmen meines Studiums "Medien- und Kommunikationsmanagement" entstanden ist. Die Aufgabe? Eine Marke in eine Geschichte einzubinden und diese so erlebbar zu machen. Was die Geschichte ist? Das bekommt ihr hoffentlich selbst heraus.
Zusammen mit meinen Kommilitonen haben wir mit sehr viel Spaß und sehr vielen Pannen an wenigen Tagen und unter Zeitdruck gedreht und anschließend geschnitten. Dazu kam, dass wir das Pech hatten, dass das technische Equipment, welches wir dringend benötigten, nicht bekamen und so also noch unter erschwerten Bedingungen drehen mussten. Also standen wir da dann mit einer ausgebreiteten Rettungsdecke zum Reflektieren, einem Fotostativ und einer Hobbykamera. Das Wetter spielte zu allem Überfluss auch nicht immer mit. Ihr glaubt gar nicht, wie schwierig es war unter diesen Bedingungen einen Film hinzubekommen. Aber am Ende sind wir doch alle sehr stolz auf das Ergebnis. Besonders wenn man eben die Entstehungsbedingungen kennt. Der Bruder von Katrin lieferte dann noch die passende Musik und peppte das Werk noch mehr auf. Aber nun seht selbst:


Der Salat und die Gyroslasagne findet ihr übrigens auf dem Blog, aber das Dessert werdet ihr vermutlich lange suchen, denn wir haben uns überlegt, dass dieses nun erst heute auf den Blog kommen soll, als kleiner Clou.
Also Klappe, die Erste, hier kommt der eigentliche Star des Filmes:

Rhabarber-Crumble-Schichtdessert mit Erdbeersauce und Quarkcreme 

Zutaten für 4-6 Personen
2 Äpfel
4 Stangen Rhabarber
200 g Mehl
150 g brauner Zucker
150 g Butter
500 g Quark
1 Ei
500 g Erdbeeren
50 g Zucker

Zubereitung
Den Backofen zuerst auf 180°C vorheizen. Das Obst waschen, den Apfel vom Gehäuse entfernen, den Rhabarber schälen und beides klein schneiden. In eine feuerfeste Form füllen. Das Mehl mit dem braunen Zucker und der Butter vermengen und die Streusel über das Obst streuen. 

Rhabarber Cumble

Rhabarber Cumble: Teig kneten

Rhabarber Cumble

Für 35-45 Minuten in den Ofen schieben, bis die Streusel goldbraun sind. Den Quark mit einem Ei aufschlagen. Die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und zusammen mit dem Zucker pürieren. Jetzt geht es ans Schichten! In Gläser Crumble, Quarkcreme und Erdbeersauce abwechselnd schichten. Zusammen wirklich unfassbar gut!

Rhabarber Cumble Schichtdessert

Ein wahres Trääumchen! Leider gibt es jetzt keinen Rhabarber mehr, aber das nächste Jahr kommt ja immer schneller, als man gucken kann.

Und jetzt bin gespannt, was ihr zum Film und dem Dessert zu sagen habt. :)

Kommentare:

Printfriendly