Mittwoch, 16. Juli 2014

Worte über Flüchtlinge und serbischen Reisauflauf mit Zimt und Rosinen

Ein Gericht direkt aus der Palastküche des Sultans, ein Gericht aus einer anderen Welt. Und doch eine Welt, die vielleicht direkt in der Nachbarswohnung zu Hause ist. Schließlich leben in Deutschland und gerade hier in Berlin Menschen aus der ganzen Welt. Es sind oft ehemalige Flüchtlinge und Asylsuchende. Einzigartige und bewegende Geschichten stecken hinter diesen Familien. Selten war es ein leichter Weg. Daher hat es sich eine Gruppe von Studenten der Universität Mannheim und Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Mannheim e.V. auf die Fahne geschrieben, es Asylbewerbern einfacher zu machen in Deutschland Fuß zu fassen und das Leben für Flüchtlinge zu verbessern. Das Projekt "Intecreative" entstand. Die erste Aktion war ein Fest für Flüchtlinge bei dem jeder eine selbstgekochte Köstlichkeit aus seinem Heimatland mitbrachte. Denn was verbindet mehr als Essen? Vermutlich nichts! Daher ist aus diesem Fest nun ein Kochbuch entstanden, welches die unglaublichen Geschmacksexplosionen und kulinarischen Highlights vieler verschiedener Kulturen einfängt und in unsere Küchen bringt. Es ist ein einfaches Beispiel dafür, wie die Menschen einer multikulturellen Gesellschaft sich gegenseitig bereichern können. Wir können jede Menge voneinander lernen. Es sind nicht nur Bittsuchende und Flüchtlinge, sondern Menschen und kleine unverzichtbare "Bausteine" einer bunten und vielfältigen Gesellschaft.
Das Kochbuch "Die Welt kocht im Quadrat - Ein Kulturkochbuch" lässt die Flüchtlinge zu Wort kommen, gibt uns direkten Einblick in das Leben dieser Menschen, es zeigt, was es bedeuten muss sein Land zu verlassen. Wirklich alles hinter sich zu lassen, Freunde, Familie und alles Vertraute und in einem fremden Land anzukommen und zu leben. 
Es ist ein gemeinnütziges Projekt - der Erlös dieses Kochbuches wird komplett aufgewendet um Flüchtlingen in Mannheim zu unterstützen, z.B. durch den Aufbau eines Sprachcafés. Bestellen könnt ihr das Buch direkt bei den Studenten des Projektes: Webauftritt und Facebookseite.




Ein großartiges Projekt und Kochbuch, für das ich gerne zwei Fotos beigesteuert habe: Iranische Kokoskekse (Shirini) und Reisauflauf mit Zimt und Rosinen (Pilaf).
Beides unglaublich lecker und da es mir der Reisauflauf besonders angetan hat und auf jeden Fall noch oft gekocht wird, kommt er nun auf den Blog. Viel Spaß beim Eintauchen in eine andere Kultur. :)



Zutaten (für 4 Personen)
2 Zwiebeln
500 g Möhren
1 kg Hühnchenfleisch
4 EL Öl
3 Knoblauchzehen
1 TL Kardamom
1 TL Zimt
50 g Rosinen
30 g Mandelblättchen
Salz
Pfeffer
300 g Reis
frischer Koriander

Zubereitung
Die Zwiebeln, Knoblauchzehen und Möhren, schälen und sehr, sehr fein schneiden, das Fleisch grob würfeln und den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln anbraten und das Fleisch hinzugeben. Scharf anbraten und den Knoblauch, Kardamom, Zimt, die Rosinen, Möhren und Mandelblättchen dem Fleisch untermischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Alles kurz braten lassen und dann vom Herd nehmen.
In eine Auflaufform etwas Öl geben, die Mischung au der Pfanne hinzugeben und mit dem ungekochten Reis vermischen. Mit einem Liter Wasser aufgießen und in den Ofen schieben. Nach 25-30 Minuten sollte der Reis das Wasser aufgesogen haben und fertig sein. 
Zuletzt den frischen Koriander fein hacken und über das Pilaf streuen. Jetzt noch servieren und genießen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly