Samstag, 20. Dezember 2014

Cranberriewoche: Weihnachtliche Beerenmarmelade

Nach den getrockneten Cranberries und dem Cranberrienektar geht es heute dem Ursprungsprodukt an den Kragen: Also die frische Cranberry, direkt vom Feld. Naja, so direkt auch wieder nicht, denn die Cranberries wachsen im Norden der USA und werden dort von September bis Dezember geerntet. Schon die Ureinwohner Amerikas sammelten die Beeren - die Cranberry damit quasi die Nationalfrucht der USA! Ihr kennt sicher alle die leckeren Fotos von saftigen Truthähnen mit roter Cranberrysauce zum Thanksgivingfest, oder? Während der Erntezeit gibt es aber auch bei uns in Deutschland die frischen Beeren zu kaufen. Allerdings sind sie so frisch ziemlich sauer und daher nicht wirklich mein Fall. 
Aber für fruchtige Saucen, Chutneys oder Marmeladen sind die frischen Beeren super und hier passt dann auch die herbe Säure wieder perfekt. Tja, gesund sind gerade die frischen Cranberries dann auch noch. Denn sie enthalten hohe Mengen an wertvollen Pflanzenstoffen wie Polyphenole und Anthocyane, die antibakteriell bzw. antioxidativ wirken und dazu noch relativ viel Vitamin C und Vitamin A. Wir haben es hier also mit kleinen Vitaminbomben zu tun, da prallen dann die bösen, kleinen Grippeviren einfach an einem ab.
Jetzt werden fleißige Leser meines Blogs vielleicht verwundert sein, denn gesundes oder sogar fettarmes Essen ist hier ja eher die Seltenheit. Für mich ist schließlich nur wichtig, dass es schmeckt! Naja und diese Marmelade enthält nicht nur die Vitamine der Cranberry, sondern schmeckt so richtig gut. Sie ist unheimlich fruchtig mit einer erfrischenden Säure und trotzdem durch die leckeren Gewürze wundervoll weihnachtlich. Dazu dann leckere Zimtbrötchen, die ich übrigens nächste Woche verbloggen werde, und Weihnachten kann kommen!

Damit beende ich nun meine Cranberriewoche und wünsche euch allen ein schönes viertes Adventswochenende. :)

Weihnachtsmarmelade


Zutaten für 5 Gläser á 200 ml
300 g frische Cranberries
600 g TK-Beerenmischung
100 g Marzipan
200 g Puderzucker
2 Vanilleschoten
1 TL Nelken
Schale einer Bio-Orange
optional ein Schuss Rum
4 TL Zimt
500 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung
Zuerst die Gläser für die Marmelade vor dem Befüllen in kochendem Wasser oder 10 Minuten bei 150°C im Backofen sterilisieren.  Dann die Cranberries mit der Beerenmischung in einen Topf geben. Das Marzipan in kleine Stücke brechen und mit dem Puderzucker hinzugeben. Die Vanilleschoten längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und zusammen mit den Schoten ebenfalls in den Topf geben. Die Nelken mit den Schalen der Orange in einen Teebeutel geben und auch diesen in den Topf legen. Optional noch einen kleinen Schuss Rum reingießen. Zum Schluss Gelierzucker und Zimt hinzuschütten. Alles aufkochen lassen und mindestens 4 Minuten köcheln lassen. Je nach Geschmack kann die Marmelade jetzt noch mit mehr Zimt verfeinert werden. Die Masse mit einem Kartoffelstampfer etwas zermatschen und dann in die Gläser füllen. Zuschrauben und für 10 Minuten auf den Kopf stellen, damit sich alles luftdicht verschließt. Abkühlen lassen und dann auf zum Adventfrühstück genießen.

Cranberrymarmelade

Weihnachtliche Beerenmarmelade

 
Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch mitteilen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Cranberry Marketing Committee" entstanden ist. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch. 

Kommentare:

  1. Ich freu mich schon auf die Zimtbrötchen :D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus. An frische Cranberrys werde ich mich nach Weihnachten wagen und für die Geburtstagstorte meiner Mutter benutzen.

    Liebste Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
  3. Hinreizende Bilder! - Leckeres Rezept, kann ich mir richtig gut vorstellen, und möchte ich auch gerne mal nachmachen, ich finde Marmelade ist eh ein ganz tolles Mitbringsel und das jederzeit. - Danke fürs Teilen. (& generell finde ich alle deine Fotos, Szenerien allerbest) xxx, Kaja #BloKoDe

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das klingt toll! Ich stehe total auf Cranberries und werde dein Rezept auf jeden Fall ausprobieren! Hmmmmmm! :)

    Liebe Grüße von einer Blogger-Kommentiertag-Besucherin! :)

    AntwortenLöschen
  5. Das erinnert mich total an ein Sonntagsfrühstück :-)
    Ich kann richtig die frischen Brötchen und die Marmelade riechen !

    Sehr tolle Bilder :-)

    Grüße
    Eileen

    Weiterhin einen schönen Blogger Kommentiertag :-)

    AntwortenLöschen

Printfriendly