Sonntag, 23. März 2014

Wer kommt, weiß was kommt

"Wer kommt, weiss was kommt." prangerte groß auf den Plakaten der diesjährigen INTERNORGA in Hamburg - die INTERNORGA ist die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, auf welcher die neusten Trends für Fachbesucher vorgestellt werden. Sprich als Otto-Normalverbraucher kann man leider, leider nicht auf die Messe, daher freue ich mich umso mehr, diese Chance nun schon zum zweiten Mal zu bekommen und meine Eindrücke mit euch teilen zu können.  


Also "Wer kommt, weiss was kommt" - genau diese Erwartung hatte ich auch, als ich letzten Samstag zum Blogger-Treffen zur Messe eingeladen war. Ich wollte wissen, was kommt, was die neuen Trends im Lebensmittelbereich sind. Neue Inspiration bekommen und diese mit euch teilen. Letztes Jahr war ich komplett ohne große Erwartungen zur Messe gefahren und war nach dem aufregenden Tag einfach nur begeistert. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, wie, dass wir kaum Zeit hatten etwas vom Konditormeister zu lernen, war alles einfach perfekt und gelungen - meiner Meinung nach. Das heißt aber auch, dass ich von dem diesjährigen Blogger-Event auch genau mit diesem Gefühl nach Hause fahren wollte. Dies hat leider nicht ganz geklappt. 
Das lag an verschiedenen Gründen. Zum Einen daran, dass die Gruppe dieses Jahr mit - ich glaube - 12 Bloggern doppelt so groß war und dadurch schwieriger "unter Kontrolle" zu halten und viele Blogger haben sich sogar teilweise komplett selbständig gemacht und sind selber auf Entdeckungstour gegangen, was ich auch etwas schade fand. Dann verpassten wir leider eine "Trendführung" über die INTERNORGA mit Trendforscherin Karin Tischer, da nicht genügend Kopfhörer vorhanden waren - somit wurden wir dieses Jahr nicht direkt über Trends aufgeklärt. Dazu kam, dass in der Newcomer-Area, in welcher sich junge Unternehmen für geringe Standgebühren mit innovativen Ideen und Produkten vorstellen dürfen, jedes Unternehmen auch ein zweites Mal seinen Stand hier aufbauen darf und somit kannten wir die meisten Unternehmen bereits aus dem Vorjahr, also auch wieder (fast) keine neuen Trends bzw. Produkte. Ein drittes Mal dürfen die Unternehmen allerdings nicht in der Newcomer-Area aufschlagen und somit hoffe ich nächstes Jahr hier Neues berichten zu dürfen. Außerdem fühlte sich alles etwas chaotisch und unorganisiert an, was aber eben auch an der großen Gruppe, die sich nach und nach auf 3 Leute verkleinerte, und an dem großen Zeitpuffer durch die verpasste Führung mit Frau Tischer lag. Aber trotzdem gab es natürlich auch Highlights und insgesamt hatte ich wieder jede Menge Spaß, habe neue und tolle Blogger kennengelernt, Kontakte geknüpft und einen schönen Tag gehabt. Aber eben keinen perfekten Tag. 

Neben den ganzen Eimern voller Pulverchen, vakuumverpackten Rührei & Co., großen Küchenmaschinen, und Hotelbetten gab es natürlich wieder tolle und für mich spannende Produkte. Wie bereits berichtet kannten wir in der Newcomer-Area schon einige Unternehmen wie "Das Eis" mit leckerem - teilweise sogar veganem - Eis in Geschmacksrichtungen wie "Himbeer-rote Beete-Ingwer". 



Neu war das Unternehmen"Gua-Fair", welches Trinkschokolade mit Guarana hrstellt und somit eine süße, schokoladige und vor allem wachmachende Variante zum morgendlichen Kaffee bietet. Ich zitiere einmal von der Unternehmensseite: "GUA ist ein würziger Kakao-Wachmacher mit fein abgestimmter Würzung und Guarana. Das bekömmliche Koffein der Guarana-Frucht entfaltet sich mild und langanhaltend. Eine Portion GUA enthält rund 80 mg Koffein, was circa einer Tasse Kaffee entspricht. Für die dezente Süße enthält GUA biologischen Honig statt Zucker. GUA enthält KEINE Lebensmittelzusatzstoffe (E-Stoffe), so lässt sich das Heißgetränk nachhaltig genießen." Also das volle Programm - von nachhaltigen Inhaltsstoffen bis zum Verzicht auf Industriezucker. Der erste Schluck war sehr gewöhnungsbedürftig, es schmeckt komplett anders als erwartet, der zweite Schluck ist schon besser und ab dem dritten Schluck ist es sogar richtig lecker. Also ich finde die Idee toll und wünsche dem jungen Unternehmen viel Erfolg! Bestellen kann man die Produkte übrigens auch über die Unternehmensseite - 120 g Kakaopulver für 5,50 € und 250 g für rund 9 €, was bei 15 Portionen einem Preis von 0,60 € pro Portion entspricht - klingt fair, oder?


Ein paar Schritte weiter hatten die Jungs und Mädels von "Proviant" ihre Zelte aufgeschlagen. "Proviant" kommt aus Berlin und stellt seit 2009 Smoothies, Limonaden und Fruchtschorlen her. Natürlich nur aus Bio-Früchten. Vielleicht kennt ihr die Fläschen bereits, denn sie gibt es in immer mehr Gastronomiebetrieben. Hübsches Produktdesign, nette Mitarbeiter, toller Geschmack - bitte so weitermachen! 


Andere Halle, anderes Thema: Backen. Wildes Backen! Sexy Backen! Die Meister der Bäckermeister Jörg Schmid und Johannes Hirt sind die "Wildbakers". Wenn sie als Wildbakers unterwegs sind, verlassen sie ihren Bäckereibetrieb und zeigen in Shows, Vorträgen oder Erlebnisbackkursen den Leuten wie kreativ, spannend und toll dieses oft unterschätze und etwas angestaubte Handwerk sein kann. In der Show auf der INTERNROGA zeigten sie uns "Brotsushi" - Lachs in Brotteig eingewickelt, gebacken, anschließend in Algenbätter eingerollt - herzhafte Cakepops - halbierte Cakepops mit Parmesan, getrockneter Tomate und Basilikum - und noch weitere kreative Backwerke. Zugegeben, auf die hübsche Präsentation kam es hier scheinbar nicht so an, aber lecker war es! Richtig tolle Ideen, wirklich zwei sehr sympathische junge Männer und es lohnt sich einfach auf der Website etwas rumzuschnüffeln.



Einen kleinen Eindruck der beiden Kreativen aus dem Schwabenland verschafft vielleicht auch dieses amüsante Video:



Der Tag endete wieder einmal in der LiquidBar, wo die neuen, flüssigen und hochprozentigen Trends vorgestellt werden. Hier bin ich ja nun wirklich kein Fachmann, aber ich kann mich noch an Drinks mit Tee und Eiweißschaum, verschiedene Cidresorten und weitere, teilweise sehr bunte, aber auch sehr starke Drinks erinnern. Aber was, wie, wo drin war - kann ich euch leider nicht so richtig sagen. Aber ich weiß, dass mein Lieblingsdrink ein Rosencocktail war mit Rosenlimonade (von Fentimans), Vodka (von Bazic) und einem Schuß Limette. So schön sommerlich und erfrischend, das wird definitiv mein Drink 2014. Hugo kann dann auch mal wieder gehen! Der RoVo kommt! 


Übermorgen bekommt ihr dann die absoluten Highlights zu sehen: Ein Pizza-Backkurs mit den besten Pizzabäckern der Welt und meine Teilnahme als Jurymitglied bei der Pizza-Europameisterschaft - dazu kommen dann jede Menge Bilder! Seid gespannt.

P.S.: Einen kleinen Film über die diesjährige INTERNORGA habe ich bei RTL Nord gefunden, für die, die lieber bewegte Bilder mögen und einen schnellen Überblick bekommen möchten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly