Sonntag, 29. September 2019

Flor de Sal d'Es Trenc: Das weiße Gold Mallorcas

Werbung* 

Salinen von Es Trenc

Partyvolk, Eimersaufen und Schlagerhits – noch immer reduzieren viele die größte Insel der Ballearen auf den berühmt-berüchtigten Ballermann. Dabei hat Mallorca kulturell, kulinarisch und landschaftlich so viel mehr zu bieten. Zahlreiche Museen, antike Ausgrabungsstätten, kleine Tavernen, stylische Szenelokale, traumhafte Badebuchten oder imposante Gebirgszüge: Mallorca ist die Insel für jedermann. Seit 2004 lockt der Südosten der Insel zusätzlich zu den bekannten Hotspots mit einem ganz besonderen Highlight, welches Kultur, Kulinarik und Landschaft auf einzigartige Art und Weise vereint und daher nicht nur einen Besuch wert ist, sondern auch heute von mir ausgiebig vorgestellt werden muss: Die Salinen von Es Trenc, in denen das von Hobby- und Spitzenköchen gleichermaßen geschätzte Flor de Sal d'Es Trenc seinen Ursprung hat.

Salinen von Es Trenc

Nicht weit vom türkisblauen Meer und berühmten Sandstrand Es Trencs entfernt (Karibik lässt grüßen), liegt ein ca. 154 Hektar großes Naturschutzgebiet, das kitschiger nicht sein könnte. Ich meine, guckt euch doch bitte einfach nur diese Bilder an: Wasser in diversen Rosa-Schattierungen, Pflanzen in allen erdenklichen Farben und Formen sowie mehr als 150 verschiedene Vogelarten, die über dem Gebiet ihre Runden drehen.

Flor de Sal d'Es Trenc: Das weiße Gold Mallorcas

In gerade einmal einem Bruchteil dieses Gebietes liegen die Salinen von Es Trenc, die bereits seit dem 20. Jahrhundert bewirtschaftet werden: Glitzerndes, glasklares Salzwasser fließt dazu über einen schmalen Kanal direkt vom Meer in riesige Verdunstungsbecken, in denen das Wasser in den bereits beschriebenen Rosa- und Pink-Schattierungen mit den darüber fliegenden Flamingos um die Wette strahlt. Es ist eine Kulisse, wie sie sich Marketingexperten nicht besser hätten ausdenken können und doch ist es einfach nur pure Natur in Verbindung mit mallorquinischer Tradition. Das rosa Wasser zum Beispiel entsteht nicht etwa aufgrund von künstlich zugefügtem Farbstoff, sondern aufgrund von tausenden kleinen Urzeit-Krebsen, die besonders viel rotes Hämogloblin produzieren und Algen, die besonders viele rote Carotinoide enthalten. Dieses lockt wiederum Flamingos an, die mit den Krebsen und Algen ihre Mägen füllen und gleichzeitig ihr Gefieder färben. Ein rosa Traum made in Mallorca.

Ernte von Flor de Sal

Auch das berühmte Flor de Sal ist Natur pur und entsteht auf magische Weise allein durch das Zusammenspiel aus glasklarem Meereswasser, heißen Sommertemperaturen und stetigem Wind. Indem das Wasser in den Salzbecken durch die ununterbrochen scheinende Sonne verdunstet, steigt der Salzgehalt immer weiter an und kann in immer kleiner werdende Kristallisationsbecken umgeleitet werden – bis der Salzgehalt schließlich von ursprünglichen 35 Gramm auf ca. 250 Gramm pro Liter ansteigt. Mit der Zeit entsteht dann in einem filigranen Prozess an der Wasseroberfläche eine feine, weiße Salzkruste: Die wertvollen Salzblumen von Es Trenc.

Ernte von Flor de Sal

Dieses einzigartige Zusammenspiel der Naturkräfte erfolgt allerdings nur in den Sommermonaten von Juni bis September, da die Kraft der Sonne in den restlichen Monaten nicht mehr ausreichen würde. In diesen vier Monaten schöpfen die sogenannten Salineros die feinen, fragilen Salzkristalle mit einer Art Schöpfkelle in mühseliger Handarbeit ab, sammeln sie in großen, wasserdurchlässigen Bastkörben und lassen sie anschließend auf großen Holztischen in der heißen Sonne Mallorcas trocknen.

Ernte von Flor de Sal d'Es Trenc

Natürlich durften wir uns auch einmal als Salinero versuchen, aber die Sonne Mallorcas war so heiß, dass ich mich bereits nach kurzer Zeit in den kaum vorhandenen Schatten verziehen musste – Hut ab also vor den Mitarbeitern der Salinen, die sich nur mit weißer Kleidung und Strohhüten vor der Sonne schützen können und trotzdem mehrere Stunden lang Salzkristall um Salzkristall aus den Becken abschöpfen.
Sobald der Trocknungsprozess abgeschlossen ist, wird das Salz noch von eventuellen Verunreinigung per Hand gereinigt und anschließend abgefüllt – entweder direkt 'Natural' oder zusammen mit verschiedenen Kräutern, Blüten oder Fruchtstücken. Vom Anfang bis zum Ende also ein naturbelassenes und komplett manuell hergestelltes Produkt, bei dem sich somit auch niemand mehr über den relativ hohen Preis von ca. 10 Euro für 150 g wundern sollte.
Okay, wer sich noch nie intensiv mit dem Thema Salz auseinander gesetzt hat, wird jetzt vermutlich sagen, dass Flor de Sal letztendlich doch einfach nur ein Salz wie jedes andere Salz ist. Das stimmt in gewisser Weise natürlich auch, aber es ist die besondere Textur und Zusammensetzung, die Flor de Sal d'Es Trenc so beliebt macht: Die knusprigen Kristalle schmelzen dank der Restfeuchte besonders zart im Mund und sorgen für ein salzig-süßes Aroma, das an eine sanfte Meeresbrise erinnert. Außerdem weist es einen bis zu 20-mal höheren Magnesiumgehalt als vergleichbare Meeressalze auf und enthält eine hohe Konzentration an Mineralien wie Kalium, Calcium und weiteren Spurenelementen. Es ist somit nicht unbedingt das Salz mit dem man sein Nudelwasser salzt, sondern eher Gerichten – oder auch einfach nur dem Spiegelei am Morgen – nach dem Servieren das letzte "Finish" verleiht.

5-Sterne-Hotel Fontsanta

Flor de Sal d'Es Trenc trifft auf Fontsanta

Dass dies eine grandiose Idee und ein absoluter Hochgenuss ist, davon konnten wir uns im Anschluss im exklusiven 5-Sterne-Traumhotel Fontsanta überzeugen: Sechs Gänge wurden mit den verschiedenen Mischungen des besonderen Salzes kombiniert und im Garten der traumhaften Hotelanlage serviert. Zur Ceviche vom Seebarsch gesellte sich das Flor de Sal mit Zitrone und Lavendel, zur Rotbarbe das Flor de Sal d'Es Trenc Natural und zum Mojito Dessert zarte Salzblumen mit Orange und Chili. Dazu der blaue Himmel Mallorcas, entspannte Gespräche mit den anderen Teilnehmern der kleinen Pressereise von Brandcampus und Impulse by Communication wie Herz & Blut, About Fuel oder Katja Klementz und eine sanfte Sommerbrise im Haar. Ja, so kann man es aushalten! Von der Inszenierung über den Geruch bis zum Geschmack: Ein unvergessliches Fest für alle Sinne.

Flor de Sal d'Es Trenc trifft auf Fontsanta

Dank dieser kleinen Reise in eine Welt aus weiß-blau leuchtenden Gebäuden, rosa farbigen Salzbecken und pinken Flamingos, ist zusätzlich zum Wissen um das außergewöhnliche Geschmackserlebnis von Flor de Sal d'Es Trenc das Wissen um die hohe Handwerkskunst, die hohe Sorgfalt und den hohen Zeitaufwand hinter den feinen Salzkristallen hinzugekommen, wodurch das erstklassige Salz für mich (und vielleicht auch euch) nun einen noch höheren Stellenwert als vorher bekommen hat.

Rezepte mit Flor de Sal d'Es Trenc

Wer sich davon einmal mit eigenen Augen überzeugen möchte und in die blau-weiß-rosa Welt von Flor de Sal d'Es Trenc eintauchen will, kann während seines nächsten Mallorca-Besuches einfach eine Tour durch die Salinen buchen. Die Tore sind für jeden neugierigen Besucher geöffnet! Ein Erlebnis, dass ich jedem nur ans Herz legen kann – denn das Konzept rund um das weiße Gold Mallorcas wurde nicht ohne Grund bereits von zahlreichen Institutionen, Gourmetköchen, Medien, Qualitätssiegeln, gastronomischen Führern und nun auch von mir mit Bestnoten ausgezeichnet! Ein Salz, das eben einfach nur 'magníficamente' ist!

*Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch mitteilen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit "Flor de Sal d'Es Trenc - Gusto Mundial Balearides" entstanden ist. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.  

Kommentare:

  1. Ich liebe das Salz, seitdem wir vor 4 Jahren selbst vor Ort waren und uns überzeugen konnten. Im November geht es wieder ne Woche nach Mallorca und für die Rückreise ist schon Platz im Koffer eingeplant. Selbst mein Neffe (der ist Koch) schwört auf das Salz.
    Tolle Seite übrigens ;-)
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich glaube, dass ich ab sofort auch immer etwas Platz im Koffer für das Salz lassen werde. Es ist einfach zu gut! Schönes Wochenende dir. :-)

      Löschen

Printfriendly