Sonntag, 30. August 2020

Sommerliches Kokos-Himbeer-Tiramisu

Ich stelle immer wieder fest, dass Temperaturen jenseits der 30 Grad nichts für mich sind. Die einzige Ausnahme: Entspannter Strandurlaub mit funktionierender Klimaanlage auf dem Zimmer. In meinem Berliner Alltag fehlt aber sowohl der Strand als auch die Klimaanlage und dementsprechend fand ich die heißen Tage der letzten Wochen nicht besonders berauschend. Ja, ich weiß, dass dieses ständige Gemeckere über das Wetter etwas nervt und wir über die wenigen heißen Tage in diesem Jahr froh sein können, aber ununterbrochenes Schwitzen und leichte Kreislaufprobleme nerven mich persönlich eben einen Ticken mehr. Trotzdem versuche ich natürlich den Sommer bestmöglich zu nutzen – auf einer luftigen Dachterrasse mit Blick über die Dächer Berlins zum Beispiel oder in senkrechter Position mit einem kühlen Dessert oder Drink in der Hand vor dem Ventilator. 

Sommerliches Kokos-Himbeer-Tiramisu

Für beide Situationen kann ich euch mein sommerlich-erfrischendes Kokos-Himbeer-Tiramisu absolut empfehlen. Dafür, dass ich es nämlich ursprünglich für einen Grillabend auf besagter Dachterrasse relativ spontan und mehr oder weniger planlos zusammengerührt habe, ist es verdammt gut geworden. So gut, dass ich es direkt am nächsten Wochenende noch einmal zubereiten musste. Wobei ich gestehen muss, dass mein absolutes Lieblingsdessert sowieso Tiramisu ist und somit jegliche Variante davon schon von vornherein sehr gute Chancen hat mich zu begeistern. In dem Fall meines Kokos-Himbeer-Tiramisus sind die Chancen aber noch viel höher, denn die erfrischende Säure der Himbeeren und Limetten vertreibt jeglichen Hitzeblues, die angenehme Süße kommt dann allein schon durch die weiße Schokolade und die Krönung ist die typische vollmundige Cremigkeit eines Tiramisus, das mit Mascarpone zubereitet wurde. Ich habe dabei wieder einmal gemerkt, wie großartig der abgerundete Geschmack von süßer Mascarpone ist und wie furchtbar ich ein Tiramisu finde, das größtenteils aus Sahne besteht. Wer bitte ist auf diese Idee gekommen? Ich bezahle lieber ein paar Euro mehr für ein Tiramisu, wenn dafür dann auch reichlich Mascarpone zum Einsatz kommt. Gekrönt wird meine sommerliche Variante im Raffaello-Stil dann übrigens noch durch die saftigen und in Rum getränkten Löffelbiskuits sowie den leichten Crunch von knusprigen Kokoschips. Es gibt doch nichts über etwas Crunch im Dessert, oder? 

Sommerdessert mit Kokos, Limetten und Himbeeren

Ehrlich gesagt hatte ich trotz des großartigen Geschmacks kurz überlegt, ob ich euch dieses Rezept überhaupt aufschreibe, denn revolutionär ist es ja nun nicht unbedingt. Wie gesagt, ich habe es mehr oder weniger spontan einfach zusammengerührt. Mein Lieblingsmensch meinte aber direkt, dass man das Rad ja nicht immer neu erfinden muss und die einfachen Dinge eben oft auch die leckersten sind. Da kann ich ihm eigentlich nur zustimmen und nachdem dann auch noch die Gäste des Grillabends den Wunsch nach dem Rezept äußerten – präsentiere ich euch nun sehr gerne das kinderleichte und schnelle Rezept für mein Raffaello-Tiramisu. Es geht so fix, dass ich es vermutlich noch sehr oft in den nächsten Wochen zubereiten werde, um den (nun endlich milden) Sommer möglichst lange zu genießen! Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass das herrlich cremige Schichtdessert auch im Herbst, Winter und Frühling eine genussvolle Wucht ist – dann aber vermutlich eher mit TK-Himbeeren statt der frischen Variante!

Raffaello Tiramisu


Sommerliches Kokos-Himbeer-Tiramisu 



Zutaten 

Für 4 Gläser (je ca. 350 ml Fassungsvermögen) 
oder eine kleine Auflaufform (ca. 1,5 l Fassungsvermögen)

375 g Mascarpone
250 g Magerquark
1 Vanilleschote
100 g weiße Schokolade
15 g (ca. 2 EL) Puderzucker
25 g (ca. 5 EL) Kokosflocken

150 ml Kokosmilch
3 EL Rum
2 Limetten
ca. 100 g Löffelbiskuits

ca. 150 g Himbeeren 
ca. 3-4 EL Kokoschips
ca. 3-4 EL Kokosflocken
ca. 20 g weiße Schokolade
etwas frische Minze



Zubereitung

Mascarpone mit Quark, dem Mark einer Vanilleschote, geschmolzener weißer Schokolade (wenn es schnell gehen soll, einfach in der Mikrowelle schmelzen), Puderzucker und Kokosflocken aufschlagen bis eine homogene Creme entstanden ist – die fertige Masse anschließend zur Seite stellen.
Nun die Kokosmilch mit Rum und dem Saft sowie Abrieb der beiden Limetten in einer flachen Schale verrühren. 
Danach geht es bereits an das Schichten: Löffelbiskuits grob klein schneiden, kurz in die Kokosmilch-Mischung einlegen und den Boden damit sowie einigen Himbeeren – im besten Fall frisch und gewaschen, TK-Himbeeren oder pürierte Himbeeren funktionieren aber auch – bedecken. Darauf etwas der Creme geben, darauf wieder Löffelbiskuits sowie Himbeeren und darauf wieder etwas Creme schichten. Über Nacht durchziehen lassen – zum Schluss nur noch mit Himbeeren, Kokoschips, Kokosflocken, weißen Schokoladen-Raspeln sowie Minze dekorieren und anschließend direkt servieren, damit die Kokoschips schön knusprig bleiben. 

Kokos-Tiramisu im Raffaello Stil

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly