Sonntag, 15. Dezember 2013

PAMK: Winterliche Bratapfelmarmelade für ein leckeres Adventsfrühstück

Hier kommt also mein zweites Rezept für die Post aus meiner Küche "Last uns froh und lecker sein". Ich weiß gar nicht, ob ich es oft genug erwähnt habe, aber ich liebe es zu frühstücken. Das könnte ich auch morgens, mittags und abends. Gerade wenn man frei hat oder Urlaub und dann ausgeschlafen ein üppiges Frühstück zu sich nimmt. Ich glaube es gibt keinen besseren Start in den Tag oder? Passend zu dieser Jahreszeit dann noch mit dem Adventskranz und Kezen, vielleicht ein paar Plätzchen und Stollen. Einfach nur wundervoll und so herrlich gemütlich. Da gerate ich direkt ins schwärmen. Zu so einem weihnachten Frühstück passt diese Bratapfelmarmelade perfekt. Wenn ihr morgens diese Marmelade esst und sofort in weihnachtliche Stimmung kommt, hat sich das bisschen Arbeit wirklich ausgezahlt! Einfach nur himmlisch! Ich weiß nicht, ob es langsam auffällt, aber zu, Bratapfel habe ich irgendwie auch eine enge Verbindung in der Weihnachtszeit. Ich erinnere da nur an mein geliebtes Bratapfeldessert. Wobei der klassische Bratapfel natürlich sowieso bei den Weihnachtsdesserts ganz oben mitspielt. Aber mit dieser Marmelade könnt ihr jetzt JEDEN Tag Bratapfel essen. Entweder morgens aufs Brot, mittags als Schichtdessert (mit Frischkäse und Spekulatius) oder zwischendurch einfach ein paar Löffel in den Naturjoghurt rein. So viele Möglichkeiten, so viel Weihnachten und so viel lecker. Das alles in nur einem Glas. Überzeugt? ;)


Zutaten
(ca. 50 ml) Rum
100 g Rosinen
1 kg Äpfel (z.B. Braeburn)
100 g Walnüsse
5 Löffel brauner Zucker
200 g Marzipan
2 TL Zimt
Saft einer 1/2 Zitrone
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung
Die Rosinen mit Rum bedecken - daher weiß ich nicht genau, wie viel Rum ich genommen habe, einfach so viel in das Gefäß gießen, bis die Rosinen bedeckt sind - und über Nacht einziehen lassen. 
Am nächsten Tag die Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und in möglichst kleine Stücke schneiden. 


Die Walnüsse und das Marzipan klein hacken. Die Walnüsse zusammen mit dem Zucker in einem großen Topf etwas anrösten und karamellisieren. Das Marzipan, die Rosinen, den Zitronensaft, die Apfelstücke, den Zimt und natürlich den Gelierzucker hinzugeben und alles verrühren.
Die Gläser für die Marmelade vor dem Befüllen in kochendem Wasser oder 10 Minuten bei 150°C im Backofen sterilisieren. 
Die Apfelmasse aufkochen lassen und ca. 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Anschließend die Gelierprobe machen - also einen Löffelchen auf einen kalten Teller tropfen lassen und wenn es fest wird, kann die Marmelade in die Gläser gefüllt werden. Sofort mit dem Deckel verschließen und abkühlen lassen. 
Das war es dann aber auch schon - geht schnell und schwer ist es auch nicht! 




Jetzt noch ein leckeres Brot dazu - zum Beispiel das passende Walnussbrot vom Nikolaus - und ihr werdet euch jeden Morgen auf euer Frühstück freuen. 
Jeden Morgen ein Bissen Weihnachtsstimmung! :)



Kommentare:

  1. hallo! wie viele gläser hast du denn aus deinen zutaten herausbekommen? würd die auch gern selber machen, aber aben für 8 personen! danke! glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm gute Frage, also es ist ungefähr eine Masse von fast 2 kg und ich habe es auf 4 Gläser mit jeweils 0,5 l Fassungsvermögen verteilt (glaube ich zumindest, da ich auch verschiedene Gläser hatte) - also falls du 8 Gläser füllen willst, würde ich schon die doppelte Menge nehmen, oder einfach kleine Gläser :) Hoffe, ich konnte helfen!

      Löschen

Printfriendly