Freitag, 10. Juni 2011

Krokant und Toffeeeis

Dieses Eis ist wirklich unheimlich süß, cremig und so verdammt lecker. Insgesamt schmeckt es nussig, karamellig, würde ich sagen, aber ganz definieren konnte ich das nicht. Merkwürdigerweise schmeckt es auch unheimlich nach Vanille, obwohl keine Vanille in das Eis kommt. Aber der Vanillegeschmack wirkt sich natürlich nicht negativ auf den Gesamtgeschmack aus, ganz im Gegenteil! Dieses Eis werde ich sicherlich noch öfters machen und es ist wirklich im Gefrierschrank entstanden, also kann es jeder machen. Es ist zwar etwas aufwändiger, aber trotzdem immer noch einfach. 
Katrin und ich hatten den Anspruch Krokant selbst herzustellen, wer das nicht möchte, hat natürlich einen Schritt gespart und das Eis ist noch einfacher. Wobei das Krokant, wie wir es hergestellt haben, nicht ganz so war, wie ich es mir vorgestellt hätte. In Zukunft würde ich eher gehackte Nüsse nehmen und nachdem die Nüsse in den Zuckersirup kommen, das Ganze nochmal auf dem Herd etwas karamellisieren lassen. Aber das muss erst noch ausprobiert werden, also zum ursprünglichen Rezept:

Zutaten

120 g Zucker
80 ml kaltes Wasser
100 g gehobelte Mandeln

Zubereitung

Zucker und Wasser in einer Kasserole (wir haben keine richtige Kasserole genommen, sondern einfach einen möglichst großen Topf) auf niedriger Herstufe erwärmen und dabei solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Temperatur etwas erhöhen und das Zuckerwasser nur noch ab und zu rühren. Insgesamt ca. 15 Minuten, bis der Sirup einen Karamellton hat. 


Den Topf dann vom Herd nehmen und die Mandeln in den Topf geben und untermischen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und auskühlen lassen.


Zum Schluß das Krokant in Stücke brechen (z.B. mit Hilfe eines Nudelholzes).

Das Krokant wird dann für das Toffeeeis benötigt:

Zutaten

1 großes Ei
4 große Eigelb
90 g feiner brauner Zucker
375 ml Creme double
120 g Krokant

So geht's

Ei und Eigeld in eine große Schüssel geben, das ganze über einem heißen (nicht kochendem!) Wasserbad mit dem elektrischen Mixer aufschlagen, den braunen Zucker nach und nach hinzufügen und alles zu einer hellen, schaumigen Masse schlagen. Das ganze Abkühlen lassen, währenddessen die Creme double in eine extra Schüssel fest schlagen. Die Eiercreme vorsichtig unter die entstandene Sahnecreme mischen, und ca. 3/4 des Krokants untermischen. 


Die ganze Masse in eine mit Frischhaltefolie ausgekleidete Kastenform füllen und für ca. 3 Std einfrieren.


Die Kastenform aus dem Gefierfach nehmen und auf eine Platte stürzen, die Folie abziehen und mit dem restlichen Krokant bestreuen. - Wir haben das auch gemacht, allerdings fing das Ganze relativ schnell an zu zerlaufen, also haben wir es wieder in die Kastenform gefüllt, so kann man es ja auch besser im Gefrierschrank aufbewahren.
In eine kleine Schüssel gefüllt und fertig ist der absolute Hochgenuss, bon appétit :)


Beide Rezepte stammen (leicht geändert) aus dem Buch: Eis, von Natasha Zabolsky, erschienen im Edelbuchverlag.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly