Freitag, 28. April 2017

Spicy Cupcakes mit Mango und White Tiger Garnelen

Werbung* 

Ein traditionsreiches Lebensmittelunternehmen aus dem wunderschönen Elsass, köstliche White Tiger Garnelen aus den warmen Gewässern Ecuadors und ein Foodblogger aus dem kulinarisch aufregenden Berlin. Was auf den ersten Blick nicht zusammenpasst, ist in Wirklichkeit die perfekte Basis für eine genussvolle Romanze.

Spicy Cupcakes mit Mango und White Tiger Garnelen

Beginnen wir einmal bei besagtem Lebensmittelunternehmen aus Frankreich. Generell ist Frankreich ja für viele kulinarische Highlights bekannt: Luftig gebackene Baguettes, süße Macarons, zartes Coq au vin oder gefüllte Schnecken zum Beispiel. Okay, ich gebe zu, Schnecken sind für mich eigentlich kein Genuss, aber es gibt mit Sicherheit genügend Menschen, die verrückt danach sind. Das muss einfach so sein, denn das Unternehmen ESCAL nahm sich 1976 dieser Liebe an und spezialisierte sich auf die Schneckenzubereitung. Mittlerweile ist ESCAL sogar der größte Schneckenverarbeitungsort in ganz Frankreich. Naja, jedem das seine! Das Unternehmen ist aber nicht nur für seine Schnecken bekannt, auch die anderen französischen Spezialitäten lassen Frankreichfans jubilieren. Von herzhaften Flammkuchen über süße Blätterteighäppchen bis hin zu hochwertigen Meeresprodukten – eine kulinarische Reise in den Elsass via TK-Kost. Ja, das spricht mich dann doch schon eher an.

ESCAL White Tiger Garnelen

Insbesondere in die hübschen Garnelen habe ich mich verliebt! Die könnte ich ja sowieso jeden Tag essen. Egal, ob frittiert, gebraten oder gegrillt, ich bin verrückt nach jeder einzelnen Variante. Die White Tiger Garnelen aus der oben erwähnten Romanze werden auch noch in ASC-zertifizierten und somit nachhaltigen Aquakulturen gezüchtet. Das heißt, in diesen Zuchtbetrieben werden möglichst wenig Antibiotika, Chemikalien & Co verwendet, die Umwelt wird geschont und selbst die Mitarbeitern werden besser behandelt als in nicht zertifizierten Betrieben. Allein das klingt doch ganz schön romantisch, oder? Also Bühne frei für die verführerische White Tiger Garnelen aus Ecuador!

Gekochte Garnelen

Ach ja! Um wen es sich bei dem oben beschriebenen Foodblogger handelt, könnt ihr euch sicher denken, oder? Hier noch ein Tipp: Dieser Foodblogger liebt es zu backen und bittet darum auch die Garnele es sich auf einem herzhaften Muffin mit Mango und Chili bequem zu machen. Da rekelt sie sich jetzt auch ganz lasziv. Naja, was soll ich sagen? Sie kann es sich leisten! Die Kombination ist einfach nur großartig, der Cupcake himmlisch lecker und ich einfach nur verliebt...

  

Spicy Cupcakes mit Mango und White Tiger Garnelen


Zutaten für 8 Muffins oder ca. 16 Minimuffins

1 große Mango
80 g Lauch
1 Chilischote
110 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
1 Ei
30 ml Rapsöl
65 g Frischkäse
1 TL Zucker
1 TL Curry
große Prise Salz

200 g Frischkäse
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zucker
Prise Salz
100 g White Tiger Garnelen, geschält & gekocht (z.B. von ESCAL)

Zubereitung

Zuerst die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und anschließend würfeln. Die Hälfte, ca. 150 g, für die Creme zur Seite stellen. Den Lauch gründlich waschen, die Wurzeln entfernen und den Lauch in Ringe schneiden. Die Chilischote vom Stiel befreien und die Chili klein hacken. Nun den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Das Mehl mit dem Backpulver mischen; Ei, Öl und Frischkäse mit Hilfe eines Handmixers untermischen. Die restlichen Mangowürfel, Lauchringe und Chiliwürfel ebenfalls gut unterrühren. Zucker, Curry und Salz hinzugeben und noch einmal alles verrühren. 
Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Jeweils etwas Teig in die Förmchen füllen und im Backofen auf der mittleren Schiene 35 Minuten goldgelb backen. Anschließend gut abkühlen lassen. 
Den Frischkäse mit Mangowürfeln, Vanillezucker, Zucker sowie Salz aufschlagen. Die Garnelen ganz kurz (max. 1-2 Minuten) in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Die Muffins mit der Frischkäsecreme dekorieren und mit jeweils einer Garnele garnieren. Bon appétit!

Spicy Cupcakes mit Mango und White Tiger Garnelen

Herzhafte Muffins mit Mango und White Tiger Garnelen

*Um die Transparenz auf meinem Blog und damit auch meine persönliche Authentizität zu wahren, möchte ich euch offenlegen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit ESCAL entstanden ist. Das heißt allerdings nur, dass meine Reichweite sowie meine Arbeit gekauft wurde und eben nicht meine Meinung. Dieser Beitrag ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

Montag, 17. April 2017

Rhabarberschnecken mit weißem Schokoladenguss

Gang in den Supermarkt. Auf der rechten Seite Rotkohl neben Zucchini, auf der linken Seite Erdbeeren neben Birnen. Klingt eigentlich komisch, wundert aber niemanden. Egal, ob Winter oder Sommer, zu jeder Jahreszeit und jeder Uhrzeit sieht die Gemüse- und Obstabteilung irgendwie gleich aus. Heidelbeeren im Winter? Kein Problem! Pastinaken im Sommer? Auch das ist möglich. Wie die Produkte im Laden gelandet sind und ob die Tomate wirklich nach Tomate schmeckt, sollte man allerdings nicht unbedingt fragen. (Nicht ohne Grund bevorzuge ich saisonale und regionale Produkte – soweit es zumindest möglich ist.)

Rhabarberschnecken mit weißem Schokoladenguss

Es gibt aber ein paar wenige Sorten, die einen wirklich nur in der jeweiligen Saison aus dem Regal anlachen. Da grinst dann der Rhabarber mit dem Spargel um die Wette. Die einen finden das furchtbar, ich finde es großartig. Es gibt doch nichts Schöneres als sich über solche Kleinigkeiten zu freuen. In unserer Welt des Überflusses können wir fast alles mit einem Mausklick oder im nächsten Supermarkt bekommen. Klick, steht der neue Kleiderschrank im Schlafzimmer, Klick, flimmert der neue Fernseher im Wohnzimmer, Klick, kommen die neuen Schuhe zur Tür herein.
Aber wie gesagt, ein paar Dinge sind dann doch nicht so einfach zu bekommen. Wie ein kleines Kind freue ich mich daher immer darauf, wenn der erste Spargel auf dem Markt angeboten wird oder ich den ersten regionalen Rhabarber in meinen Korb legen kann. Diese Zeit wird dann aber auch entsprechend zelebriert: Rhabarbertorte, Rhabarberkompott, Rhabarberschorle oder Rhabarberstreuselkuchen – in jeglicher Form wird Rhabarber verarbeitet. Hach, einfach zum Reinlegen! Am besten natürlich mit dem Rhabarber aus dem Garten meiner Eltern. Das nenne ich dann wirklich pures Glück! Zum Beispiel in Form von warmen Rhabarberschnecken mit noch flüssiger Schokolade. Himmlisch!

Warme Rhabarberschnecken

Rhabarberschnecken mit weißem Schokoladenguss


Zutaten

450 g Mehl
1 Ei
125 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
100 g Zucker
50 g weiche Butter
1 Prise Salz

3-4 Stangen Rhabarber (ca. 200 g)
50 g brauner Zucker
20 g Butter
2 EL Wasser
1 Vanilleschote
2 Prisen Zimt

1/2 Bund gehackter Basilikum
100 g weiße Schokolade

Zubereitung

Zuerst Mehl und Ei in eine Schüssel geben. Die Milch ganz leicht erwärmen und Hefe sowie Zucker darin auflösen. Mit Mehl und Ei vermengen und zum Schluss Butter und Salz untermischen. So lange kneten bis ein glatter Teig entstanden ist – eventuell noch etwas Mehl oder Milch hinzufügen. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1-2 Stunden gehen lassen. 
Inzwischen den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Zucker, Butter, Wasser, Mark samt Vanilleschote und Zimt in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen und langsam weich kochen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. 
Den Teig noch einmal verkneten und anschließend ausrollen. Mit dem Rhabarber-Kompott bestreichen, dabei etwas Platz an den Rändern lassen, damit das Kompott hinterher nicht herausquillt. Mit etwas gehacktem Basilikum bestreuen und aufrollen. Die Rolle in breite Scheiben schneiden und mit etwas Abstand zueinander in eine ofenfeste Form setzen (meine war etwas zu klein). Noch etwas gehen lassen und den Ofen auf 180°C vorheizen und anschließend 35 Minuten lang goldbraun backen. 
Ganz leicht abkühlen lassen, mit geschmolzener weißer Schokolade begießen und mit gehacktem Basilikum bestreuen. Noch warm servieren und genießen.

Selbstgemachte Rhabarberschnecken

Montag, 20. März 2017

Eierlikör-Cupcakes mit Mohn und Mandarinen

Leuchtend gelbe Narzissen im Garten, bunt bemalte Eier im Supermarkt und kleine Hasen im Schaufenster – ganz offensichtlich steht das Osterfest vor der Tür! Jetzt beginnt also wieder die Zeit, in der die Temperaturen langsam steigen, zartgrüne Knospen an den Bäumen aufspringen und die ersten Bienen durch die Luft summen. Ja, es ist die Zeit, in der endlich alle aus ihren Häusern gekrochen kommen und es an jeder Ecke nach Frühling riecht! Allein deswegen mag ich das Osterfest so gern. 
Ostern ist aber auch die Zeit, in der endlich wieder so richtig geschlemmt werden darf. Freunde und Familie versammeln sich am großen Esstisch, um vom krossen Lammbraten zu kosten, vom warmen Hefegebäck zu probieren und von der süßen Eierlikörtorte zu naschen. Ich muss an dieser Stelle auch direkt gestehen, dass meine absolute Lieblingstorte mit ganz viel Eierlikör übergossen wird. Eventuell liegt das daran, dass zu meinem Geburtstag im April immer entweder ein Carrotcake oder eine Eierlikörsahnetorte serviert wurde – natürlich selbst gebacken von der lieben Mama. Ehrlich gesagt schmeckt auch keine Ostertorte so gut, wie die von Muttern. Bei Omas Lammrücken kann ich aber auch nicht widerstehen, bei den Soleiern von der Schwiegermutter übrigens auch nicht und so ein warmer Hefezopf mit selbst gemachter Marmelade schmeckt ebenfalls an jedem Feiertag. Hach ja, Ostern wird auch dieses Jahr wieder ein sehr köstliches Fest!

Eierlikörcupcakes mit Mohn und Mandarinen

Aber zurück zu meinem geliebten Eierlikör – jetzt kommt ihr erst einmal alle ran und trinkt mit mir ein kleines Gläschen! Deal? Den Rest kippen wir dann in die Oma oder die eben aufgeschlagene Sahne. Das könnt ihr handhaben, wie ihr wollt. Ich persönlich wähle heute die Sahne, die macht sich nämlich so gut auf meinen frisch gebackenen Mohncupcakes. Oh, das wird ein kulinarisches Gedicht! Perfekt zum bevorstehenden Osterfest! Aber lest und seht doch einfach selbst: 

Rezept für Ostern: Eierlikörcupcakes mit Mohn und Mandarinen

Eierlikör-Cupcakes mit Mohn und Mandarinen


Zutaten (ca. 15 Stück)

2 Eier
Prise Salz
200 g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 g Butter (zimmerwarm)
175 g Dosen-Mandarinen
100 ml Mandarinensaft
Abrieb einer Orange
200 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
200 g Mohnsamen

200 ml Sahne
50 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif
50 ml Eierlikör

dunkle Schokoladensplitter

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 180° C vorheizen. Nun die beiden Eier mit einer Prise Salz auf kleinster Stufe kurz aufschlagen und anschließend auf höchster Stufe luftig aufschlagen – dabei nach und nach den Zucker hinzufügen. Die Butter, die Mandarinen inklusive 100 ml des abgetropften Safts und dem Orangenabrieb unter die luftige Eiermasse rühren. Mehl, Backpulver und Mohn vermischen und die Eiermasse vorsichtig unterheben. Muffinförmchen jeweils zu ca. 3/4 mit Teig füllen und im Ofen für 20-25 Minuten goldbraun backen, bis an einem Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.
Inzwischen die Eierlikörsahne zubereiten. Dazu die kalte Sahne aufschlagen und Puderzucker, Sahnesteif sowie Vanillezucker hinzugeben. Zum Schluss Eierlikör vorsichtig unterheben. Im Kühlschrank kalt stellen. 
Die gekühlte Eierlikörsahne mit einem Löffel oder Spritzbeutel auf die ausgekühlten Cupcakes geben und mit Schokoladensplittern dekorieren. Fertig zum Servieren!

Cupcakes mit Eierlikör, Mohn und Mandarinen

Rezept: Eierlikörcupcakes mit Mohn und Mandarinen

Lockere Mohncupcakes mit Eierlikörsahne

Sonntag, 26. Februar 2017

Millionaires Shortbread mit gesalzenen Erdnüssen

Goldbraune Scones, Milkshakes mit fluffigen Marshmallows und frittierte Schokoriegel – oh ja, ich habe viele köstliche Erinnerungen an die schönste Stadt der Welt. Edinburgh hat mich nicht nur durch seine atemberaubende Architektur, sondern auch durch seine kulinarischen Highlights einfach nur umgehauen. Ein Gang durch den lokalen Supermarkt und der Wagen war vollgeladen mit kleinen Pasteten, Cookies und Würstchen!
Eines der Highlights war aber das Millionaires Shortbread. Ganz unschuldig lag es im Regal und machte uns schöne Augen. So simpel und doch so gut. Knuspriger Keksteig, cremige Karamellschicht und knackige Schokolade. Nicht mehr und nicht weniger. Klingt nach Twix, schmeckt aber besser. Mehr Butter im Teig, mehr gezuckerte Kondensmilch im Karamell und viel mehr Schokolade. Ein Bissen und wir waren sofort verliebt. Über beide Ohren.

Rezept für Millionaires Shortbread mit gesalzenen Erdnüssen

Kein Wunder also, dass wir am Flughafen unsere letzten Pennys zusammenkratzten und Caramel Shortbread en masse kauften. Zurück in der Heimat bekam das Instagram-Foto dazu dann auch noch die meisten Likes des letzten Jahres. Hui! Bei so viel Liebe zum Millionaires Shortbread konnte ich ja gar nicht anders als den Handmixer zu zücken und mich direkt ans Werk zu machen.
Ein Rezept für klassisches Shortbread gibt es hier zwar schon recht lange, aber die deluxe Variante fehlte eben noch. Beim Mürbeteig habe ich mich aber an das klassische Rezept aus Schottland gehalten: 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl. Easy peasy! Dazu dann die typische Karamell- und dunkle Schokoladenschicht.
So ganz konnte ich mich dann aber doch nicht an den Fahrplan halten. Irgendwann fielen einfach wie von selbst ein paar gesalzene Erdnüsse ins Karamell. Ups! Keksteig, Erdnusskaramell und Schokolade – wer hätte gedacht, dass diese Peanut Caramel Shortcakes noch besser als die schottische Variante schmecken? Ich nicht! Dazu eine Tasse Earl Grey und meine ganz private Tea Time ist perfekt. Fast noch besser als in Edinburgh. Aber eben auch nur fast...

Die besten Millionaires Shortbreads der Welt


Millionaires Shortbread mit gesalzenen Erdnüssen


Zutaten

450 g Mehl
300 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei

100 g Zucker
100 g Butter
800 ml gezuckerte Kondensmilch
100 g gesalzene Erdnüsse

450 g Zartbitterschokolade


Zubereitung

Das Mehl mit der kalten Butter, dem Zucker, Vanillezucker und dem Ei vermengen. Mit der Hand alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech dünn ausrollen. Im vorgeheizten Ofen 30 Minuten lang backen bis an einem Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt. Abkühlen lassen und die Karamellschicht zubereiten. 
Dazu den Zucker vorsichtig und auf mittlerer Stufe zum Schmelzen bringen und die Butter sowie Kondensmilch hinzugeben. Alles miteinander verrühren und unter ständigem Rühren so lange leicht köcheln lassen, bis eine dickflüssige und goldgelbe Masse entstanden ist. Die Erdnüsse unterheben und das Karamell auf dem Teig gleichmäßig verstreichen. 
Nach dem Abkühlen die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen und auf der Karamellschicht verteilen. Nun nur noch in kleine Stücke schneiden und genießen!

Millionaires Shortbread mit gesalzenen Erdnüssen

Printfriendly