Donnerstag, 7. Januar 2016

Der Herzfutter Jahresrückblick 2015

2016.
In großen Zahlen steht diese Zahlenkombination auf meinem Kalender. Es sind nur vier kleine Zahlen und doch bedeuten sie so viel. Denn dieses Jahr wird es für mich wieder sehr viele Veränderungen geben. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich letztes Jahr mein Studium beendet und eine einzige große Frage schwebte über meinen Kopf "Was zur Hölle mache ich denn jetzt eigentlich?!".
Tja, nach längerem Überlegen bin ich letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich (erst einmal) mein Blog nicht hauptberuflich führen möchte. Denn auch wenn ich damit mittlerweile etwas Geld verdiene, ist es für mich doch immer irgendwie nur ein Hobby gewesen und so möchte ich mein Blog auch weiterhin führen. Ohne Druck. Ohne Erwartungen erfüllen zu müssen. Ohne immer die Zahlen im Blick zu haben. Ohne auf ständiger Suche nach Kooperationspartnern zu sein, damit ich am Ende des Monats auch etwas zu beißen habe. Ja, vielleicht wage ich diesen Schritt eines Tages – wer weiß das schon – aber im Moment ist es einfach nicht das, was ich möchte. Und darum werde ich dieses Jahr in einer PR-Agentur einen Vollzeit-Job anfangen – ich werde mich also auch weiterhin sehr viel mit Blogs beschäftigen. Aber dann eben aus dem Blickwinkel eines PR-Beraters. Hach, ich bin tatsächlich schon voller Vorfreude und freue mich sehr auf dich, 2016!

Welcome 2016 in Berlin

Das bedeutet dann allerdings auch, dass es hier im Blog etwas ruhiger werden wird. Ich muss einfach erst einmal schauen, wie ich damit zurechtkomme nur noch am Wochenende bzw. nach Feierabend Zeit zum Bloggen zu haben. Aber ich bin sicher, das wird sich alles mit der Zeit finden. Also wundert euch bitte nicht, wenn ihr zwischendurch ein oder zwei Wochen lang nichts von mir hört – der nächste Blogeintrag wird kommen. Denn aufhören werde ich definitiv nicht. Dazu bedeuten mir mein Blog und meine Leserschaft zu viel. Es ist wie bereits gesagt mein großes Hobby. Ein Teil meines Lebens. Bloggen bedeutet für mich Entspannung und pure Leidenschaft. Es vereint meine Liebe zum Kochen und Backen, zum Fotografieren und zum Schreiben. So hat es begonnen, so war es die letzten Jahre und so soll es auch noch viele weitere Jahre sein. 

Aber bevor ich nun dieses Jahr durchstarte, richte ich meinen Blick – in alter Tradition – noch einmal zurück auf die blogspezifischen sowie persönlichen Highlights des Jahres 2015. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch wieder einmal an euch, liebe Leser. Danke, dass ihr mich 2015 mit euren Kommentaren und Likes so toll unterstützt habt! Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr mich auch durch das Jahr 2016 begleitet. :)


Januar | Februar

 

Herzfutter Jahresrückblick 2015

2015 startete alles andere als ruhig. Schon am 13.01. ging es auf eine Pressereise: Spanien und sein Gemüseanbau luden mich ein. Auch wenn ich diesem besagten Gemüse aus Spanien immer noch etwas skeptisch gegenüber stehe – allein schon wegen den langen Transportwegen – war es eine grandiose Reise mit vielen tollen Eindrücken und ganz leckerem Gemüse. Mit leckerem Essen begrüßte uns auch die grüne Woche, egal ob Wariniki aus Russland, Tajine aus Marokko oder Ziegeneis aus der Uckermark – es war einfach nur köstlich. Aber die Einblicke in Massentierhaltung und Co. waren nicht wirklich grün, sondern eher sehr ernüchternd.
Im Februar gab es neben leckerem Essen beim Brasilianer noch einen spannenden Tag mit Sophia, an dem ich ihr bei einem YouTube-Dreh als Schnippelboy zur Hand gehen durfte und auch noch ein paar schöne Events wie den Workshop rund ums Müsli bei Dr. Oetker.


März | April

 

Herzfutter Jahresrückblick 2015

Im März habe ich mich mal wieder auf die Suche nach den aktuellen Foodtrends auf der Internorga gemacht. Das ist mittlerweile ja schon irgendwie Tradition! Dort lernte ich dann auch noch Figuren aus Fondant zu formen und wendete das Wissen anschließend bei Schäfchencupcakes an. Und wenn ich mir so die Anzahl der Aufrufe anschaue, sind sie mir auch durchaus gelungen.
Und im April? April ist der große Geburtstagsmonat in unserer Familie. Nicht nur ich, sondern auch meine Eltern haben dann ihren Ehrentag. Darum verbrachte ich auch einige Tage mit ganz viel Kuchen in der Heimat und bei meinen lieben Schwiegereltern in spe – in meinem "Bloggerleben" passierte daher nicht so viel.


Mai | Juni


Herzfutter Jahresrückblick 2015

Dafür passierte dort umso mehr im Mai. Mein erster Besuch der re:publica und der Next Organic standen auf dem Programm. Beide Veranstaltungen haben mich zwar durchaus bereichert aber nicht unbedingt umgehauen. Mehr am Herzen lag mir dafür die Aktion "7 x Regional" – die ganze Woche nur regionale Produkte kaufen? Kein Problem! Schließlich versuche ich immer möglichst regional und saisonal einzukaufen.
Aber auch abseits des Blogs ist viel passiert – ich habe begonnen meine Masterarbeit zu schreiben. Ohje, wenn ich daran zurückdenke. Das war wirklich eine harte und anstrengende Zeit, aber da mir mein Thema "Transparent, authentisch gleich glaubwürdig? Herausforderungen des Reputationsmanagements unter besonderer Berücksichtigung von Corporate Blogs am Beispiel der Lebensmittelindustrie" natürlich sehr lag, hat es auch viel Spaß gemacht die Arbeit zu verfassen. Darum wurde das Blog in dieser Zeit aber größtenteils von Gastbloggern gefüllt. Danke noch einmal an euch!
Außerdem ging es zwischendurch noch auf einen kleinen Trip an die Nordsee zum traditionellen Familientreffen. Dort konnte ich dann auch einmal meine Masterarbeit für ein paar Tage komplett vergessen. Im Juni ging es ebenfalls sehr lecker zu – es wurden grandiose Burger im Hard Rock Cafe und im Burgerbüro gegessen und die ersten Sommertage mit Eis und Erdbeeren genossen.


Juli | August


Herzfutter Jahresrückblick 2015

Den Juli verbrachte ich ebenfalls nicht nur in Berlin – sondern auch ein paar Tage in der nordhessischen Heimat, ein paar Tage im Spreewald und ein paar Tage in meiner zweiten Heimat Bielefeld. Aber auch an die Tage in Berlin, beispielsweise auf der Jubiläumsfeier in der Kochbox oder am Wannsee, erinnere ich mich gerne.
Im August gab ich dann nicht nur endlich meine Masterarbeit ab, sondern nahm auch am ersten Foodiemeetup teil und begab mich auf eine unvergessliche Reise nach Alaska. Diese Reise war vermutlich DAS Highlight des Jahres. Diese Landschaft, diese Eindrücke, diese Erlebnisse – einfach nur unbeschreiblich.


September | Oktober



Im September war es dann endlich soweit – mir wurde offiziell der Titel Master of Arts verliehen. Für mich persönlich natürlich ebenfalls ein sehr großes Highlight. Außerdem ging es an die Mosel, um leckeren Erben-Wein zu verköstigen und an die Müritz, um der Spur des Alaska-Lachses weiter zu folgen.
Aber auch für den süßen Zahn wurde gesorgt – wieder einmal habe ich meine geliebte Snickerstorte gebacken, im Oktober vom Espresso-Cheesecake beim SisterMag-Herbstdinner genascht oder unter der Anleitung von Franzi tolle Fondantcupcakes beim Foodbloggercamp in Berlin dekoriert.


November | Dezember


Herzfutter Jahresrückblick 2015

Neben zwei sonnigen Reisen in das wunderschöne Sachsen, auf denen ich meine Liebe zur Eierschecke neu entdeckte, gab es auch dieses Jahr wieder eine gigantische Geburtstagstorte für den Liebsten. Eine zuckersüße Süßigkeiten-Torte. Genau wie letztes Jahr war aber nicht nur mein Lieblingsmensch begeistert, sondern auch ihr habt reichlich Herzchen verteilt. Danke dafür! Ich bin immer noch ganz sprachlos über die 600 Likes.
Im Dezember hatte ich dann endlich wieder so richtig Zeit zum Bloggen und konnte nicht nur mich mit handgemachten Pralinen von Neuhaus oder meine Liebsten mit Snickersmakronen und Stollenkonfekt beglücken, sondern auch Flüchtlinge im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier. Aber natürlich wurde auch sonst viel geschlemmt – reichlich Ente, Rotkohl, Klöße oder auch einmal ein 3-Gang-Menü im Schokoladenrestaurant. Da läuft mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich daran denke.
Wobei mir im Januar eigentlich nicht mehr so der Sinn nach Festtagsessen ist. Aber so wie ich mich kenne, wird sich das bestimmt sehr schnell ändern...

Das war es nun also. Das Jahr 2015. Es war ein wirklich grandioses Jahr – allein durch die tollen Reisen und meinen tollen Studienabschluss. Aber auch dadurch, dass ich wieder so viele tolle Menschen durch mein Blog kennenglernt habe.
Naja, 2016 wird bestimmt mindestens genauso aufregend und grandios! Da bin ich mir sehr, sehr, sehr sicher!

Kommentare:

  1. Ach Björn, deinen Rückblick find ich richtig schön zu lesen!
    Auf dass 2016 ein genau so tolles Jahr werden möge!
    Bis bald beim nächsten Foodie Meetup :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich! Vielen Dank :) Bis bald!

      Löschen
  2. Björn, ich freue mich riesig, dass du uns erhalten bleibst. Ich drücke dir ganz feste die Daumen für den neuen Job.

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein ereignisreiches Jahr :-) Danke, dass ich ein Teil davon war. Und ich freue mich schon auf unsere vielen Begegnungen in 2016.

    Glückwunsch zum neuen Job :-)
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf freue ich mich auch! Diesen Monat geht es ja schon los mit zwei Begegnungen und im Februar folgt schon wieder ein Treffen - das wird wohl ein tolles Jahr! :D

      Dankeschön! :)

      Löschen

Printfriendly